2015

Deutsche Vereinsmeisterschaft U16 Lingen - Platz 16

Deutsche Vereinsmeisterschaft U16 in Lingen an der Ems

Die U16 Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld hatte sich im September im Hessischen Biedenkopf bei der Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft für die Teilnahme an der Deutschen Vereinsmeisterschaft qualifiziert. Nach zwei Jahren ohne Thüringer Beteiligung, nahmen in diesem Jahr gleich zwei Mannschaften teil. Vimaria Weimar schaffte ebenfalls die Qualifikation.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag war es dann soweit. Die Spieler und Betreuer machten sich auf den Weg in das an der holländischen Grenze gelegene Lingen an der Ems. Nach 500 km und fast 5 Stunden Fahrt, trafen wir in der Jugendherberge ein.
An der Meisterschaft nahmen 20 Mannschaften teil. Unsere Mannschaft mit der Aufstellung: Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch (als Ersatzspielerin) ist auf Platz 17 mit einem DWZ Schnitt von 1653 gesetzt. Die Spitzenteams kamen vom SG Portz mit 2035 DWZ. Platz zwei belegte der SF Sasbach mit einem Schnitt von 1975 DWZ und der Hagener SV mit 1902 DWZ auf Rang drei der Setzliste.
Es sollten 4 anstrengende Tage werden. Ziel war es den Setzlistenplatz zu halten und evtl. vor Weimar das Turnier zu beenden.
Gespielt wurden 7 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 90 min für 40 Züge + 30min + 30 Sek. je Zug von Partiebeginn an. Bei zwei Partien pro Tag konnte man von 9 Stunden Spielzeit mit einer Pause von einer Stunde ausgehen.
In der ersten Runde ging es dann am Samstagmorgen gegen den SV 1947 Walldorf, an Rang 7 gesetzt. Beide Mannschaften traten in der Stammbesetzung an und wollten das erste Spiel gewinnen. Der MTV spielte unglaublich auf und fegte Walldorf mit 3,5:0,5 vom Brett. Die zweite Runde startete dann um 15 Uhr gegen SV Mattnetz Berlin. Ein noch stärkerer Gegner. Nummer fünf der Setzliste. Hier gelang uns die nächste Überraschung. Nach fast vier Stunden Spielzeit beendete Meike ihre Partie mit einem taktischen Remis und sicherte so den Mannschaftserfolg mit 2,5:1,5. Dies bedeutete aber auch, dass am Montag ein noch stärkerer Gegner wartete, der Hagener SV, Nummer drei der Setzliste. Hier sollten wir nun doch keine Chancen haben. Nur Sebastian konnte mit einem Remis einen halben Ehrenpunkt holen. Da die Runde doch recht schnell beendet war, blieb noch einige Zeit zur Erholung und Vorbereitung auf die Nachmittagspartie. Diese bescherte uns die Nummer 10 der Setzliste, SG Schwäbisch Gmünd. Hier hofften wir auf ein 2:2. Der Auftakt begann auch gut, Meike gewann als erste. Markus stand solide nur bei Sebastian und Melanie sah es nicht so gut aus. Durch die Niederlage von Melanie stand es nun 1:1.
Sebastian stellte in der Eröffnung eine Qualität ein, bekam jedoch auch einen schönen Angriff und konnte den Gegner noch Matt setzen. Markus spielte Remis und so war der nächste Mannschaftserfolg gesichert. Am Abend war dann die Sensation perfekt. Die Nummer 17 der Setzliste spielt in der fünften Runde gegen die Nummer eins, SG Porz, an Tisch eins. Alle waren heiß auf das Match, obwohl es ziemlich sicher war, dass wir hier nichts holen können. Und so kam es dann auch. 4:0 für Porz, schade denn mindestens ein Remis wäre möglich gewesen. Alle nutzten ihre Zeit voll aus, Markus spielte sogar über fünf Stunden. Diese Anstrengung machte sich auch in der Nachmittagsrunde bemerkbar. Hier hieß der Gegner SK Gräfelfing. Die ersten beiden Bretter waren stark besetzt doch an Brett drei und vier hatten wir Chancen. Sebastian spielte sehr unkonzentriert und verlor dann auch recht schnell. Nur Melanie konnte an diesem Tag einen Ehrenpunkt holen. Am Montag war dann die Luft raus. Mit dem 16. Platz hatten wir unser Ziel erreicht und beendeten das Turnier auch noch vor Weimar.
Für die gesamte Mannschaft war es doch ein großer Erfolg, sich für die Deutsche Vereinsmannschaft zu qualifizieren und durch die überragende Leistung in den ersten Runden sogar gegen die Nummer eins, der SG Porz zu spielen. Alle Spitzenmannschaften können im Training auf mehrere Großmeister und Internationale Meister zurückgreifen und hatten auch entsprechende Trainer mit in Lingen.
Da wir diese Möglichkeiten nicht haben, wurde die Analyse und Vorbereitung von unseren Spielern selbst durchgeführt.
Hier können wir überaus stolz auf die Mannschaft und ihrer Leistung sein.

Deutscher Meister wurde die SF Sasbach, die Porz in der letzten Runde noch abfangen konnte.

Wir möchten uns ganz herzlich beim SV Lingen und der Jugendherberge für die tolle Versorgung, Organisation und Spielbedingungen bedanken. Sowie bei allen Sponsoren und Unterstützern, ohne die diese Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.




30.12.15
Platz 16 - Die Luft war raus. Leider konnte kein einziger Brettpunkt geholt werden.

Die letzte Runde steht an. Hier geht es jetzt darum, noch eine möglichst gute Platzierung zu erreichen. Momentan stehen wir auf Rang 13. Der Gegner heißt SV Horst Emscher 31.

Simon Knudsen(1864) - Markus
Julia Walker(1750) - Meike
Tom Rebentisch(1762) - Sebastian
Okan Karabügül(1541) - Melanie

29.12.15
Wir haben alle auf ein 2:2 gehofft. Leider konnte nur Melanie gewinnen.
Die sechste Runde steht an, gegen SK Gräfelfing

Markus - Arshak Ovsepyan(2067)         0:1
Meike - Nikolai von Schlippe(1958)       0:1
Sebastian - Kristina Shvartsman(1478) 0:1
Melanie - Yaroslav Yaroshenko(1561)  1:0


Wie erwartet gab es eine komplette Niederlage. 4:0. Dabei waren doch zwei Remis greifbar. Es sollte jedoch nicht sein.

Die Sensation ist perfekt.
Die Nummer 17 spielt an Tisch eins in der fünften Runde gegen die Nummer eins, SG Porz.

Die Partien werden wieder Live übertragen.

Livepartien gibt es hier.

Samuel Fieberg (2181) - Markus
David Ramien(2088) - Meike
Dennis Kagan(1969) - Sebastian
Tobias Niesel(1902) - Marie-Louise

28.12.15

Manchmal muss man auch Glück haben. Meike gewann zuerst ihre Partie. Sebastian stellte in der Eröffnung eine Qualität ein, bekam aber dafür eine Angriffsstellung. Melanie und Markus standen nicht besonders gut und dann verlor auch Melanie. Sebastian konnte seinen Gegner Matt setzen und sofort bot Markus Gegner Remis an, da er angenommen hatte, Sebastian hatte verloren. So gewannen wir glücklich mit 2,5:1,5 Punkten.

Die Auslosung ist da. Um 15 Uhr geht es gegen die SG Schäbisch Gmünd.
Markus - Lars Kasüschke(1815) 0,5:0,5
Meike - Arno Reindl(1743)            1:0
Sebastian - Christian Waibel(1565)1:0
Melanie - Knut Reindl(1618)          0:1

Wie erwartet, konnten wir gegen den Hagener SV nicht mithalten. Nur Sebastian schaffte mit einem Remis ein halbes Ehrenpünktchen.
In der dritten Runde wartet nun Nummer drei der Setzliste, der Hagener SV. Wir spielen an den Live-Brettern.
Drückt bitte alle die Daumen !!!!

Livepartien gibt es hier.

Kilian Böhning(2013) - Markus 1:0
Balint Balazs(1876) - Meike       1:0
Paul Laubrock(1918) - Sebastian 0,5:0,5
Andreas Hoppe(1799) Melanie 1:0

27.12.15
Wieder gewonnen. 2,5 : 1,5 gegen die Nummer fünf, Mattnetz Berlin.

Um 15 Uhr beginnt die zweite Runde und die Gegner werden schwerer.
Mattnetz Berlin, an Rang 5 gesetzt.

Markus - Bennet Schnabel (2027)       1  : 0
Meike -  Henrik Hesse (1881)           0,5  : 0,5
Sebastian - Mert Acikel (1793)             1 : 0
Marie-Louise - Daniel Klodt (1643)       0:1

Die erste Sensation ist perfekt. Unsere Mannschaft gewinnt 3,5 zu 0,5 gegen die Nummer sieben, Walldorf.

Die ersten drei Tische werden Live übertragen.
Livepartien gibt es hier.

Die erste Runde lautete SV 1947 Walldorf - MTV 1876 Saalfeld.

Adrian Gschnitzer(2115) - Markus Kania(1854)      0:1
David Färber(1935) - Meike Ratay(1678)            0,5:0,5
Cora Hartmann(1683) - Sebastian Grund(1608)    0:1
Julian Baureis(1547) - Melanie Grund(1483)          0:1

Nach der Anreise am 26.12. nach fast 5 Stunden Fahrt trafen wir in Lingen ein. Am späten Abend fand dann die Mannschaftsbesprechung und Auslosung statt.

In der Zeit vom 27.12.-30.12. findet in Lingen an der Ems die Deutsche Vereinsmeisterschaft der U16 statt. Unsere Mannschaft hat sich im Herbst für die Teilnahme neben Weimar qualifiziert. In der U16 nehmen 20 Mannschaften teil. Die MTV Mannschaft mit der Aufstellung: Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch ist auf Platz 17 mit einem DWZ Schnitt von 1653 gesetzt. Die Spitzenteams kommen vom SG Portz mit 2043 DWZ. Platz zwei belegt der SF Saasbach mit einem Schnitt von 1975 DWZ und an Rang drei, der Hagener SV mit 1902 DWZ.

Infos bekommt Ihr auf der Seite der Deutschen Schachjugend.
Details über die Mannschaft findet Ihr hier.

Wir hoffen auch auf aktuelle Berichte, die jedoch von einer entsprechenden Internetanbindung abhängig sind.

Bilder gibt es dann bei Facebook.

Wer sich bei den anderen Thüringer Mannschaften informieren möchte, findet eine Aufstellung der Turniere ebenfalls auf der Seite der Deutschen Schachjugend.

Noch einige kurze Infos. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 90 min für 40 Züge + 30min + 30 Sek. je Zug von Partiebeginn an.

Sonntag, 1. Runde 09:00 – 14:00 Uhr, 2. Runde 15:00 – 20:00 Uhr
Montag, 3. Runde 09:00 – 14:00 Uhr, 4. Runde 15:00 – 20:00 Uhr
Dienstag, 5. Runde 09:00 – 14:00 Uhr, 6. Runde 15:00 – 20:00 Uhr
Mittwoch, 7. Runde 08:30 – 13:30 Uhr ca. 14:30 Siegerehrung

-------------------------------------------------------------------------------------------

2018 Mannschafts Europameisterschaft U18 in Bad Blankenburg ?

Die Vorgeschichte zu dieser Meldung beruht auf einer Pressemitteilung der Eltern unseres U16 Welmeisters Roven Vogel. In dieser Pressemitteilung geht es um die mangelnde Unterstützung der Talente auf Bundesebene und die doch nicht unerheblichen finanziellen Belastungen der Eltern zur Förderung des Schachsportes.
Angefangen von Trainergebühren bis zu Kostenübernahmen für Turnierteilnahmen.

Nachzulesen unter:

http://de.chessbase.com/post/presseerklaerung-von-roven-vogel-und-seinen-eltern

Alle von Rovens Eltern beschriebenen Probleme kann ich 1:1 auf die Landesebene übertragen und hier stellen sich die Probleme noch gravierender dar.

In einem Interview nahm der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler Stellung zur Presseerklärung der Eltern von Roven Vogel.

Kurzfassung: Alles Gut auf Bundesebene, es gibt keine Probleme, alles richtig gemacht. Die Erfolge bestätigen das richtige Konzept. Wir machen weiter wie bisher.

Nachzulesen unter:

http://www.schachbund.de/news/interview-mit-bernd-voekler-zum-wm-titel-von-roven-vogel.html

Hier könnt Ihr Euch eine eigne Meinung bilden.

Bernd Vökler wurde auf neue Projekte angesprochen, geplant ist, die Europäische Mannschaftsmeisterschaft 2018 in der AK U18 nach Bad Blankenburg zu holen.

Wir sind gespannt, wie sich die Thüringer Landesregierung zu einer entsprechenden Unterstützung positioniert, da für den Schachsport schon jetzt kaum Mittel zur Verfügung stehen.

Weiterhin stellt sich die Frage, wie der Landesverband und auch die vor Ort ansässigen Vereine mit ins Boot geholt werden. Momentan erfährt man über solche Projekte nur über die Presse.

Auch in Thüringen gibt es "einige" U18 Spieler, die gar nicht so schlecht Schach spielen können. Für mich wäre eine Thüringer Mannschaft als Vertreter des Gastgeberlandes bei der U18 Meisterschaft denkbar. 

Wir veröffentlichen gern Eure Meinung zu dieser gesamten Problematik. Schreibt uns an:

webmaster@mtv-saalfeld.de

 

Thomas Grund

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kreismeisterschaften Blitzschach 2015

v.l. Jürgen Müller Platz 3, Timo Greiner Kreismeister, Markus Kania Vizemeister

Am Samstag, 05.12., fanden die Kreismeisterschaften im Blitzschach in der Grünen Mitte in Saalfeld statt. Startberechtigt waren die Schachvereine aus Königsee, Pisau und Saalfeld. Gespielt wurden 11 Runden mit einer Bedenkzeit von 5 min je Spieler und Partie. An den Kreismeisterschaften nahmen 4 Spieler aus Königsee und 7 aus Saalfeld und Rudolstadt teil. Favorit war auf Grund seiner höchsten Wertungszahl Timo Greiner aus Königsee vor Markus Kania vom MTV 1876 Saalfeld und Lutz Deuter vom SV Königsee. Markus Kania, Meister 2014, war angetreten, seinen Titel zu verteidigen. Die Spieler aus Königsee wollten den Titel wieder zurückholen. Nach 9 Partien stand der neue Kreismeister schon fest. Timo Greiner war nicht mehr einzuholen. Auf den weiteren Plätzen blieb es aber bis zur letzten Runde spannend.
Nach 11 gespielten Runden gab Timo Greiner nur einen halben Punkt ab und konnte mit 10,5 Punkten den Mesitertitel nach Königsee holen. Platz zwei belegte Markus Kania mit 8 Punkten und einem ganzen Punkt Vorsprung vor Frank Möller vom SV Königsee und Jürgen Müller vom MTV 1876 Saalfeld. Beide hatten auch noch die gleiche Anzahl von Gewinnpartien. Somit musste ein Stichkampf über zwei Gewinnpartien die Entscheidung über Platz zwei und drei bringen.
Hier konnte sich Jürgen Müller durchsetzen und belegte den dritten Platz.

Teilnehmerliste        Rangliste nach Stichkampf         Kreuztabelle

Bilder bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga und Bezirksklasse

08.11.15
MTV 1876 Saalfeld gewinnt klar gegen Tabellenführer Meuselwitz
Schach Bezirksliga :  Meuselwitzer SV  -  MTV 1876 Saalfeld   2,5 : 5,5
Am 3. Spieltag in der Bezirksliga mussten die Spieler vom MTV 1876 Saalfeld den schweren Gang zum Tabellenersten Meuselwitz antreten. Die Saalfelder konnten in Stammaufstellung antreten und wollten versuchen, trotzdem die Punkte mit nach Saalfeld zu nehmen. Der Anfang verlief nicht optimal, denn Meuselwitz ging mit einem Sieg am vierten Brett mit 1 : 0 in Führung.
Zum Glück sollte es die einzige  Niederlage an diesem Tag bleiben, denn jetzt spielten die MTV – Spieler wie vom anderen Stern. Mit Siegen von dem erst 11 – jährigen Sebastian Grund, Ronald Wagner und Spitzenbrettspieler Alexander Krämer sowie einem Remis durch Max Möbius gingen die Saalfelder mit 3,5 : 1,5 in Führung und benötigten nur noch einem Erfolg zum Sieg. Dies gelang Markus Kania und mit den restlichen Unentschieden von Dietmar Alberti und Meike  Ratay wurde ein klarer nicht ganz erwarteter 5,5 : 2,5 Sieg eingefahren. Mit 4 : 2 Punkten steht die Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz und so kommt es am nächsten Spieltag zum Kreisderby gegen Thuringia Königsee.

MTV 1876 Saalfeld II ist nach Sieg in Kahla alleiniger Tabellenführer
Schach Bezirksklasse :  SC 1919 Kahla   -  MTV 1876 Saalfeld II   3,5 : 4,5
In der Bezirksklasse musste die zweite Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld in Kahla gegen den Bezirksligaabsteiger antreten und wollte dort gegen den Favoriten wenigstens ein Unentschieden erreichen. Der Spielverlauf war für die Saalfelder optimal, denn Spitzenbrettspieler Dietmar Böhl brachte die Saalfelder mit 1 : 0 in Führung, die dann durch Siege von Roland Schneiderheinze und Werner Pods sowie einem Ramis von Manfred Herrmann zu einer 3,5 : 1,5 Führung ausgebaut werden konnte. Danach wurde es wieder sehr knapp, denn die Kahlaer gewannen die Spiele an den Brettern vier und fünf und so stand es dann lange 3,5 : 3,5. Nun mussten es die Bretter zwei und drei Rene Möbius und Annett Torres den Sieg sicher stellen und dies gelang beiden durch Unentschieden und durch diesen überraschenden 4,5 : 3,5 Sieg sind die Saalfelder mit 6 : 0 Punkten jetzt alleiniger
Tabellenführer in der Bezirksklasse  und empfangen am nächsten Spieltag die Reserve von der Thüringenligamannschaft ESV Gera.
Roland Schneiderheinze

MTV 1876 Saalfeld I verliert gegen Aufstiegsfavoriten Gera-Langenberg

Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld  -  SZ Gera – Langenberg  2 : 6

Am zweiten Spieltag in der Bezirksliga hatten die Saalfelder den Absteiger aus der Landesklasse Ost und den eindeutigen Favoriten für den Staffelsieg Gera-Langenberg zu Gast und waren in dieser Begegnung eindeutig nur Außenseiter. Man kann sich nicht erinnern, das die ersten vier Brettern allesamt verloren und so kam es zu der erwarteten 2 : 6 Niederlage.
Die zwei Punkte für Saalfeld wurde an den hinteren vier Brettern geholt durch einen Sieg von Max Möbius und zwei Unentschieden von Dietmar Alberti und Sebastian Grund. Mit 2 : 2 Punkten steht die Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz und muss im nächsten Spiel den schweren Gang zum Spitzenreiter Meuselwitz antreten.

MTV 1876 Saalfeld II mit knappen Sieg gegen den Meuselwitzer SV II

Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II  -  Meuselwitzer SV II  4,5 : 3,5
In der Bezirksklasse hatten die Spieler der zweiten Saalfelder Mannschaft die zweiteMannschaft aus Meuselwitz zu Gast. Natürlich wollten die Saalfelder gegen den Aufsteiger den zweiten Sieg einfahren, aber am Ende wurde es ein knapper Erfolg. Da beide Mannschaften nur mit sieben Spielern antreten konnten, stand es nach Spielbeginn 1 :1.
Danach gab es schnelle Siege durch Werner Pods und Ralf Siebert und Saalfeld führte mit 3 : 1. Danach verkürzte Meuselwitz durch einen überraschenden Sieg am sechsten Brett auf 3 : 2 und durch zwei Remisen an den beiden Spitzenbrettern stand es 4 : 3. Nun fehlte noch ein Unentschieden zum Sieg und das erreichte Roland Schneiderheinze trotz besserer Stellung und damit hieß das Endergebnis 4,5 : 3,5 für die MTV – Spieler. Mit 4 : 0 Punkten steht die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz und muss in der nächsten Runde beim Bezirksligaabsteiger in Kahla antreten.

Bezirksliga Ost :  MTV 1876 Saalfeld -  SZ Elstertal Langenberg   2 : 6

Brett 1  153  Krämer, Alexander              0 : 1  004    Watzke, Birger
Brett 2  146  Kania, Markus                    0 : 1  019    Schaudin, Andreas
Brett 3  009  Wagner, Ronald                  0 : 1  1009   Streit, Michael
Brett 4  005  Petzold, Thomas                 - : +  1000   Streit, Jürgen
Brett 5  076  Alberti, Dietmar                1/2 : 1/2 023   Janisch, Manfred
Brett 6  180  Grund, Sebastian             1/2 : 1/2 1010  Espig, Christian
Brett 7  164  Ratay, Meike                      0 : 1   1003  Dr. Gölles, Michael
Brett 8  131  Möbius, Max                      1 : 0   1024 Schmidt, Frank (E!)

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  -  Meuselwitzer SV  II   4,5 : 3,5

Brett 1  055 Böhl, Dietmar                    1/2 : 1/2  081  Großmann, Dominic
Brett 2  060 Möbius, Rene                    1/2 : 1/2  100  Joachim,Bernd
Brett 3  192 Torres, Annett                       - : +     041  Kohl, Anke
Brett 4  170 Langer, Hans                        + : -     085  Neumenn, Tina
Brett 5  054 Siebert, Ralf                         1 : 0    076  Kohl, Natalie (E1)
Brett 6  133 Herrmann, Manfred                0 : 1   104 ´ Steigemann, Lutz (E2)
Brett 7  021 Schneiderheinze, Roland     1/2 : 1/2 098 Meyer, jessica (E3)
Brett 8  158 Pods, Werner (E3)                 1 : 0   096 Schuhknecht, Maja (E5)
Saalfeld, 25.10.15

Schachsportler  mit gutem Einstieg in die neue Saison

MTV 1876 Saalfeld I   -  VfL 1990 Gera II   5,5 : 2,5

Im ersten Spiel der neuen Saison in der Bezirksliga hatten die MTV – Spieler die zweite Mannschaft von VfL 1990 Gera zu Gast und wollten ihren Erfolg aus der letzten Saison wiederholen. Da die Gäste nur mit sechs Spielern anreisen konnten, führte Saalfeld schon mit 2 : 0 und erhöhte das Ergebnis auf 4 : 1 durch einen Sieg von Meike Ratay und zwei Unentschieden von Alexander Krämer und Max Möbius. Der elfjährige Sebastian Grund erhöhte mit einem Sieg auf 5 : 1, so dass die einzige Verlustpartie am fünften Brett nicht weh tat. Ronald Wagner erreichte auch noch ein Remis und so wurde mit dem 5,5 : 2,5 Erfolg ein guter Saisonstart hingelegt. Hervorzuheben in diesem Vergleich das sehr gute Abschneiden der jungen Saalfelder Spieler, die mit den Siegen von Meike Ratay, Sebastian Grund, Markus Kania und Max Möbius insgesamt allein 3,5 Punkte erreichten. Die Saalfelder empfangen in der zweiten Runde den Landesklassenabsteiger Gera-Langenberg.

MTV 1876 Saalfeld II  -  VfL 1990 Gera  III   6 : 2

Im Gegensatz zu der zweiten Geraer Mannschaft traten die Spieler von Gera III mit acht Spielern an in der Bezirksklasse, um im Spiel gegen die zweite Saalfelder Mannschaft vielleicht doch mindestens einen Punkt mitzunehmen. Die Saalfelder mussten in den letzten beiden Brettern mit Marie-Louise Rauch und Hans-Werner Jakob Ersatzspieler aufbieten und genau diese beiden besiegten schnell ihre Gegner und Saalfeld führte mit2 : 0. Danach ging es so weiter, Dietmar Böhl siegte am Spitzenbrett und auch Manfred Herrmann und Ralf Siebert konnten ihre Spiel gewinnen und so führte Saalfeld mit 5 : 0.
Mannschaftsleiter Roland Schneiderheinze übersah ein Matt und verlor überraschend, aber der Sieg war ja schon errungen. Die beiden letzten Partien von Annett Torres und Rene Möbius endeten dann mit remis und so wurde mit dem 6 : 2 Sieg ein schöner Erfolg im ersten Punktspiel errungen. In der nächsten Runde haben die Saalfelder wieder Heimvorteil gegen Meuselwitz II und auch da wird wieder ein hoher Sieg erwartet.

Roland Schneiderheinze

13.09.15 Hier die Ergebnisse der ersten Runde

Bezirksliga Ost :  MTV 1876 Saalfeld I - VfL 1990 Gera II   5,5 : 2,5

Brett 1  153  Krämer, Alexander            1/2    006  Fietwsch, Roland
Brett 2  146  Kania, Markus                + : -    004  Drechsel, Uwe
Brett 3  009  Wagner, Ronald                1/2    009  Kopczak, Rüdiger
Brett 4  005  Petzold, Thomas            + : -    1002 Weyrauch, Andreas
Brett 5  076  Alberti, Dietmar              0 : 1     007 Förster, Ralph
Brett 6  180  Grund, Sebastian           1 : 0     053  Seiler, Mario
Brett 7  164  Ratay, Meike                 1 : 0     080  Pleyer, Jürgebn
Brett 8  131  Möbius, Max  (E1)          1/2     1003 Sauer, Helmut (E2)
                   11.03.1996

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  -  VfL 1990 Gera III  6 : 2

Brett 1  055  Böhl, Diertmar                1 : 0     063  Gernoth, Eberhard
Brett 2  060  Möbius, Rene                 1/2      1004 Gert, Andreas
Brett 3  192  Torres, Annett                 1/2      VSG 113 Aniol, Torsten
Brett 4  054  Siebert, Ralf                   1 : 0     1042 Gruschwitz, Erik  E3)
Brett 5  133  Herrmann, Manfred         1 : 0     1007 Herrmann, Nick (E4)
Brett 6  021  Schneiderheinze, Roland 0 : 1     1014 Aniol, Adrian (E5)
Brett 7 160 Rauch, Marie-Louise (E1)  1 : 0      1001 Böhme, Roland (E6)
Brett 8  026 Jakob, Hans-Werner (E")  1 : 0      1047 Müller, NIco (E9  

Fotos wie immer bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Landesmeisterschaften U8

Teilnehmerrekord - 53 Spielerinnen und Spieler aus 18 Vereinen bzw. Schulen

 

Ariane Gräf vom MTV 1876 Saalfeld wurde Dritte.



Die Teilnehmer aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Alexander Schmidt  GS Leutenberg
Ariane Gräf MTV 1876 Saalfeld
Kevin Schnorr GS Leutenberg
Clemens Fischer GS C.Aquila Saalfeld

 

Thüringer Einzelmeisterschaften U8 in Dittrichshütte
Dritter Platz für Ariane Gräf
Platz 9 für Clemens Fischer

Die Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U8 fanden vom 21.11. - 22.11.15 im Kiez Dittrichshütte statt. Das DWZ ausgewertete Turnier war offen für alle Spieler dieser Altersklasse. Ausgerichtet wurde das Turnier, wie in den vergangenen Jahren, wieder vom MTV 1876 Saalfeld unter der Leitung von Roland Schneiderheinze. Mit dem Kiez als langjährigen Partner wurde die Meisterschaft wieder ein Erlebnis für unsere jüngsten Schachspieler. Umfangreiche Freizeitmöglichkeiten standen den Teilnehmern und Betreuern zur Verfügung. So konnten Spielplätze, Irrgarten, Kegelbahn und weitere Einrichtungen teils kostenfrei genutzt werden.
Der stellvertretende Vorsitzende der Thüringer Schachjugend, Stefan Taudte, eröffnet am Samstag pünktlich um 08:30 Uhr die U8-Meisterschaft. Mit insgesamt 53 Teilnehmern aus 18 Vereinen und Schulen wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Dabei stellten die Mädchen 12 Teilnehmerinnen und bei den Jungs waren es sogar 41 Teilnehmer.
Die wenigsten Teilnehmer hatten bereits DWZ Zahlen und so wurde es ein spannendes Turnier.
Bei den Mädchen waren Lena Schüler vom SC Zeulenroda, Irene Helena Ulrich Medizin Erfurt und Ariane Gräf MTV 1876 Saalfeld die Favoriten nach den DWZ Zahlen. An der Spitze der Setzliste bei den Jungen standen Paul Grube ESV Lok Meiningen,.Alexander May SV Gernrode und Johannes Meusel ESV Gera.
Für den MTV startete bei den Mädchen Ariane Gräf. Bei den Jungen nahmen Clemens Fischer für die C. Aquila Schule und Alexander Schmidt sowie Kevin Schnorr für die Grundschule Leutenberg teil.
Nach einer kurzen Eröffnungsansprache und einigen Hinweisen zu den Turnierregeln ging es in die erste Runde.
Hier gab es noch keine Überraschungen, es setzten sich die jeweiligen Favoriten durch und konnten ihr Auftaktspiel gewinnen.
Für die Saalfelder lief es nicht so gut, nur Ariane konnte sich einen Punkt sichern und Alexander Schmidt schaffte ein Remis.
In der zweiten Runde kam es bei den Mädchen schon zu einem Spitzenduell zwischen Ariane Gräf und Irene Helena Ulrich. Beide trennten sich überraschend mit einem Remis. Bei den Jungs konnte nur Clemens Fischer einen Punkt ergattern.
Das nächste Spitzenspiel bei den Mädchen stand in Runde drei an. An Brett eins spielten Mathilda Kober gegen Irene Helena. Hier konnte sich Mathilda durchsetzen. Aber auch Ariane gewann ihre Partie. Bei den Jungs holte sich Clemens Fischer den zweiten Punkt und Kevin Schnorr siegte ebenfalls. Nach der dritten Runde hatten nur noch vier Spieler die volle Punktzahl.
In der letzten Runde am Samstag musste nun Ariane gegen Mathilda Kober antreten. In einem spannenden Spiel entschied ein kleiner Fehler von Ariane die Partie zu Gunsten von Mathilda. Aber mit 3 Punkten beendete Ariane den ersten Tag und es war ein Platz unter den ersten Drei möglich. Mathilda Kober führte das Feld nun ungeschlagen an.
Am Spitzenbrett bei den Jungs holte sich Alexander May den Punkt und war nun alleiniger Führender mit 4 Punkten. Danach kamen zwei Spieler mit 3,5 Punkten.
Clemens Fischer beendete den ersten Tag mit 2 Punkten und die beiden Leutenberger mit 1,5 Punkten.
Am Sonntag startete dann um 08:30 Uhr die 5.Runde. Bei den Mädchen baute Mathilda Kober ihren Vorsprung auf 5 Punkte aus. Ariane steckte die gestrige Niederlage gut weg und sicherte sich einen weiteren Punkt.
Bei den Jungs stand nach der fünften Runde plötzlich Linus Apel mit 4,5 Punkten auf Rang zwei. Bisher ohne DWZ, spielte er ein starkes Turnier. Ebenfalls 4,5 Punkte hatte Quentin Staude und so trafen beide in der sechsten Runde aufeinander.
Bei den Mädchen wurde es nun spannend. Mathilda konnte sich mit einem Sieg die Meisterschaft sichern. Hart umkämpft waren noch die weiteren Plätze. Mathilda, Irene Helena und auch Ariane konnten gewinnen und somit stand die Thüringer Meisterin schon vor der Abschlussrunde fest. Helena und Ariane durften sich in der letzten Runde keinen Patzer erlauben.
Bei den Jungs blieb es weiter spannend. In der sechsten Runde kam es dann zum Spitzenduell zwischen Linus und Quentin, beide mit 4,5 Punkten. Es folgten weitere 4 Spieler mit 4 Punkten. Hier war noch alles offen. Clemens Fischer lag vor der letzten Runde mit 4 Punkten auf Rang 14. Alexander Schmitt hatte 1,5 Punkte und Kevin Schnorr 2,5 Punkte.
Mit einem Sieg und voller Punktzahl beendete Mathilda Kober die Meisterschaft.
Ariane und auch Helena ließen nichts mehr anbrennen und gewannen ihre Partien. Auf Grund der schlechteren Buchholzwertung wurde Ariane Gräf Dritte (MTV 1876 Saalfeld). Helena Irene Ulrich (Medizin Erfurt) Vizemeisterin und Thüringer Landesmeisterin wurde Mathilda Kober (Empor Erfurt).
Bei den Jungs blieb es weiter spannend. Linus Apel führte nun mit 5,5 Punkten vor Valentin Mantu mit 5 Punkten und Oscar Weiß ebenfalls mit 5 Punkten. In einer spannenden Partie schaffte Valentin Mantu (Empor Erfurt) den Sieg und wurde Landesmeister bei den Jungen. Linus Apel (USV Erfurt) wird Vizemeister und Quentin Staude (BW Stadtilm) belegt Platz drei.
Clemens Fischer konnte die letzte Partie noch gewinnen und beendete das Turnier mit einem hervorragenden neunten Platz. Kevin Schnorr und Alexander Schmidt nahmen zum ersten Mal an einem großen Turnier teil und konnten jeweils sehr gute 2,5 Punkte erringen. Sie belegten Platz 34 und 35.

 

Wir haben für die Thüringer Landesmeisterschaften in der AK U8 eine separate Seite eingerichtet mit aktuellen Meldungen, Meldelisten Tabellen etc.

Die Anmeldungen Stand 20.11. sind online.

 

Hier kommt Ihr zur Seite der U8 Meisterschaft

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schachspieler mit guten Leistungen bei den Kreisseniorenspielen

Die Kreisseniorenspiele 2015 wurden unter besten Bedingungen im Hotel „Zum Löwen“ in Königsee ausgetragen. Unter bewährter Leitung von Bernd Steiger hatten sich 16 Spieler ab 55 Jahre aus Königsee, Katzhütte, Mellenbach, Saalfeld, Rudolstadt und Könitz in die Startliste eingetragen. Es wurde im Rundensystem in drei Gruppen mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt und nach der Eröffnung durch Sportfreund Heinz Schilling – Stellvertretender Vorsitzender der Seniorenkommission war Betrieb auf den Schachbrettern und es gab viele spannende Momente zu sehen. Die Kreisseniorenspiele standen auf hohen Niveau, saßen doch Spieler aus den Bezirksligateams Königsee, Saalfeld und Katzhütte an den Brettern. Wie hart um jeden Punkt gekämpft wurde zeigt, das in den Altersklassen III und VI erst durch Stichkämpfe der Sieger ermittelt werden konnte. Alle Sieger in den verschiedenen Altersklassen erhielten Pokale und Urkunde, wobei die Sieger, wenn sie dem Thüringia Königsee oder MTV 1876 Saalfeld angehören, gleichzeitig auch die diesjährigen Kreismeister sind. Ältester Teilnehmer war Günter Petzold aus Königsee mit 88 Jahren.

Ergebnisse der Kreisseniorenspiele :
AK I :   1. Jürgen Müller (MTV 1876 Saalfeld)
AK II :  1. Bernd Steiger (Thuringioa Königsee)
AK III : 1. Dietmar Müller (MTV 1876 Saalfeld)
           2. Dietmar Alberti (MTV 1876 Saalfeld)
           3. Jürgen Behm (Thuringia Königsee)
           4. Siegfried Linke (Thuringia Königsee)
AK IV : 1. Hans-Werner Jakob (MTV 1876 Saalfeld)
           2. Hartmut Pink (Mellenbach)
AK V :  1. Roland Schneiderheinze (MTV 1876 Saalfeld)
           2. Eicke Eckardt (Könitz)
           3. Hans Langer (MTV 1876 Saalfeld)
           4. Fritz Wenzel (Motor Katzhütte)
           5. Joachim Lauterbach (MTV 1876 Saalfeld)
           6. Karl Gütter  (Mellenbach)
AK VI : 1. Günter Petzold (Thuringia Königsee)
           2. Dr. Gottfried Gerbert (Thuringia Königsee)
Kreismeister der Senioren wurden : Bernd Steiger, Günter Petzold (alle Thuringia Königsee,
Jürgen Müller, Hans-Werner Jakob, Dietmar Müller und Roland Schneiderheinze (alle MTV 1876 Saalfeld)
Roland Schneiderheinze

-------------------------------------------------------------------------------------------

Deutsche Ländermeisterschaft

Glückwunsch zum 6.Platz an die Thüringer Mannschaft

Mit einem 5:3 gegen Baden 2 sicherte sich die Thüringer Auswahl den 6. Platz. Meike schafft noch ein Remis und beendet die Ländermeisterschaft mit nur einer Niederlage.
Vor der letzten Runde liegt Thüringen auf Rang 8. Meike hat bis jetzt eine sehr gute Bilanz. Aus 6 Spielen holte sie 4,5 Punkte.
Am 03.10. fand die erste Runde statt. Wie im Vorjahr gegen Schleswig Holstein. Im letzten Jahr noch ein 4:4 erkämpft, folgte in diesem Jahr eine 6:2 Niederlage. Nur Meike konnte einen Punkt holen.  Lars und Dat spielten Remis.
Ab dem 2.Oktober findet in Hannover wieder die Deutsche Ländermeisterschaft statt. Vom MTV 1876 Saalfeld spielt Meike Ratay wieder in der Thüringer Auswahl.
Berichte findet Ihr bei der Thüringer Schachjugend und auf den Seiten der Deutschen Schachjugend.

-------------------------------------------------------------------------------------------

24. Bamberger Jugend Open - Melanie und Sebastian gewinnen ungeschlagen die AK U16 und U12

Siege in den Altersklasse U12 und U16 beim 24. Bamberger Jugend Open

Am "Tag der Deutschen Einheit" fand das 24. Bamberger Jugend-Open in der Graf-Staufenberg-Realschule statt. Das Turnier ist als Oberfränkische Jugend-Schnellschach-Einzelmeisterschaft und Kreisjugendmeisterschaft im Schachkreis Bamberg ausgeschrieben. Nach dem letztjährigen Negativrekord bei den Teilnehmerzahlen stiegen diese in diesem Jahr wieder stark an und es spielten über 150 Jugendliche in den verschiedenen Altersklassen um die Pokale. Damit war dieses Turnier wieder eines der größten Schnellschachturniere in Bayern.
Auf Grund der Herbstferien nahmen nur drei Spieler des MTV 1876 Saalfeld an diesem traditionellen Turnier teil.
In der AK U12 startete Sebastian Grund, in der U16 Melanie Grund und in der U18 Moritz Wagner.
Gespielt wurden in Bamberg 7 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 20 min je Spieler je Partie. Die stärkste Altersklasse war die U12 mit 44 Teilnehmer. An Platz 1 gesetzt, lies Sebastian nichts anbrennen und holte 7 Punkte aus 7 Runden. Er war damit der einzige Spieler des gesamten Turniers, der alle Spiele gewinnen konnte.
Schwerer hatten es da seine Schwester in der U16 und auch Moritz Wagner in der U18. Melanie hielt sich immer an den ersten drei Brettern, spielte Remis gegen den an Platz eins gesetzten Oliver Mönius vom SC Höchstadt/Aisch. Gegen ihre direkte Mitkonkurrentin konnte Melanie gewinnen und mit einem Sieg in der letzten Runde sicherte sie sich den Gesamtsieg, ungeschlagen mit 6 Punkten, in der Altersklasse U16.
Moritz hatte einen schweren Stand in der U18. Er erzielte dennoch zwei Punkte und konnte das Turnier mit dem vierzehnten Platz beenden.


Melanie gewinnt ungeschlagen die U16 - Sebastian gewinnt mit 7 aus 7 die U12


Moritz Wagner U18

Am 03.10. findet wieder in Bamberg das traditionelle Jugend Open statt.  Auf Grund des Ferienbeginnes in Thüringen werden nur drei Spieler vom MTV antreten. Moritz Wagner, Melanie und Sebastian Grund. Das Open ist wieder sehr gut mit über 150 Teilnehmern besetzt.

Fotos gibt es wie immer bei Facebook.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Pressebericht zur Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft

Hervorragender Dritter Platz bei der Mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft U16
Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft geschafft


Ein langes und erfolgreiches Schachwochenende liegt hinter der U16 Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld. Zur Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft ging es bereits am Freitag in die Jugendherberge im Hessischen Biedenkopf. In fünf Runden mit einer Gesamtbedenkzeit von vier Stunden wurden die Mitteldeutschen Meister in verschiedenen Altersklassen ermittelt und um die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft gekämpft.
Am Sonntag Abend lagen dann 20 anstrengende Stunden Schach hinter jedem Spieler.
Bereits am Freitag Abend nach dem Abendbrot startete die erste Runde. Die U16 Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld spielte in der Aufstellung: Markus Kania, Melanie Grund, Meike Ratay und Sebastian Grund.
In der ersten Runde ging es gegen den Hessischen Verein SK Bickenbach. Gegen 22 Uhr wurde die Runde mit einem 3:1 für den MTV beendet. Alle Spieler waren doch sehr erschöpft und doch glücklich über den ersten Sieg. Am Samstag Morgen ging es bereits um 08:30 Uhr zur zweiten Runde. Auch hier wartete ein Hessischer Verein, der SK Gernsheim. Gespielt wurde wieder bis zur letzten Minute. Mit zwei Siegen und zwei Remis konnte der MTV wieder mit 3:1 gewinnen. Nach einer kurzen Mittagspause ging es um 14 Uhr in die dritte Runde. Diesmal gegen den Favoriten SK Gau-Algersheim aus Rheinland Pfalz. Hier rechneten wir uns wenige Chancen aus. Trotzdem wurde eine entsprechende Vorbereitung und Analyse durchgeführt und hoch motiviert ging es in die dritte Runde. Hier konnten 1,5 Punkte geholt werden. Sebastian gewann in einem schönen Bauernendspiel und Meike holte Remis. Die Analyse zeigte jedoch, dass mehr drin war. Am Sonntag gab es dann ein Thüringer Duell. In der Vormittagsrunde ging es gegen den Thüringer Landesmeister Vimaria Weimar.
An allen Brettern wurde hart um jeden Punkt gekämpft. Mit Siegen am Brett 1 und 3 ging der MTV in Führung. An Brett 2 und 4 sah es lange Zeit auch gut aus. Doch dann gingen die beiden Partien weg. Am Ende stand es 2:2. Jetzt kam es auf die letzte Runde an, um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu schaffen. Weimar hatte in der letzten Runde spielfrei und war schon qualifiziert. Unserer Mannschaft reichte ein 2:2 für die Qualifikation. Aber auch unser Gegner, die Biebertaler Schachfreunde, hatten noch alle Chancen und mussten gegen uns gewinnen.

Für den MTV ging es nicht gut los. Melanie verlor ihre Partie und wir lagen mit einem Punkt hinten. Dann konnte Sebastian ausgleichen. Nun lag es an den beiden letzten Brettern. Meike stand in einem sehr schwierigen Endspiel mit guten Gewinnchancen, aber auch in Zeitnot. Markus beendete seine Partie mit einem Remis. Da Meikes Gegner auch keinen richtigen Gewinnplan hatte, stimmte er dann Meikes Remis Gebot zu und somit war die Qualifikation und der dritte Platz bei den Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaften gesichert. Meike ging ungeschlagen aus dem Turnier, Markus und Sebastian mit 3,5 Punkte. Melanie hatte es am zweiten Brett besonders schwer und konnte trotzdem ein remis erringen.
Damit sind die Weihnachtsferien auch schon verplant, denn vom 26.12.-30.12. geht es dann zur Deutschen Meisterschaft an die Holländische Grenze, nach Lingen.

Mitteldeutsche Vereinsmeisterschaften U16 - Rang 3 und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gesichert

2:2 gegen Biebertaler Schachfreunde
In der letzten und entscheidenden Runde ging es um die Qualifikation und Rang 3 oder 2. Nach dem 2:2 gegen Weimar mussten wir Remis spielen oder gewinnen. Aber auch die Biebertaler mussten gewinnen, damit sie sich noch qualifizieren konnten. Dann legten die Biebertaler vor und holten den ersten Punkt. Sebastian konnte ausgleichen. Markus spielte Remis und nun lag es an Meike. Sie hatte ein schwieriges, aber gewinnbares Endspiel, aber wie fast immer in Zeitnot. Ihr Gegner hatte aber auch keinen Plan. So einigten sie sich dann auf Remis und der dritte Platz sowie die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft war gesichert.
Nun noch etwas Statistik:
Fast jede Partie wurde bis zum Zeitlimit gespielt, also 20 h Schach an gut zwei Tagen.
Beste Spielerin war Meike mit 4 Punkten, ohne Niederlage. Markus und Sebastian holten je 3,5 Punkte und Melanie 0,5 Punkte.
20 Partien, 9 gewonnen, 5 Remis und 6 verlorene.

2:2 gegen Weimar
Am Sonntag um 08:30 Uhr begann die vierte Runde. Im Thüringer Duell ging es gegen Weimar. Zur Landesmeisterschaft noch knapp und etwas unglücklich verloren, sollte diesmal besser gespielt werden.
Markus und Meike legten vor und holten eine 2:0 Führung heraus. Melanie und Sebastian standen auch nicht schlecht. Allerdings reichte es bei beiden nicht und so stand es am Ende 2:2. Nun muss die letzte Runde die Entscheidng bringen, wer sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat.
Um 14 Uhr geht es dann gegen die Biebertaler Schachfreunde.

1,5:2,5 gegen Gau-Algersheim
Die dritte Runde ist beendet und wir haben mit 1,5:2,5 verloren. Diesmal war das Glück nicht auf unserer Seite, denn in der Analyse zeigte sich, dass Markus auf Gewinn stand und durch einen falschen Zug die Partie vergab. Melanie schwächelte in der Eröffnung, hielt lange mit, aber es reichte leider auch nicht. Meike beendete mit Remis, aber die Analyse zeigte, sie hätte weiterspielen sollen. Den ganzen Punkt holte Sebastian in einem schönen Bauerenendspiel.
Am Sonntag gibt es in der ersten Runde ein Thüringer Duell. Wir spielen gegen Weimar.
Für das leibliche Wohl wurde auch gut gesorgt. Zum Abendbrot wurde gegrillt.

3:1 für den MTV gegen SK Gernsheim
Die zweite Runde ist auch geschafft. Trotz der relativ niedrigen Wertungszahlen des SK Gernsheim war es eine sehr anstrengende und doch knappe Runde mit etwas Glück für uns. Meike spielte diesmal Schnellschach und ihr Gegner tauschte und tauschte. Am Ende stand Meike mit einem Bauern weniger im Endspiel und die Partie war eigentlich verloren. Aber mit Glück und unter Mithilfe ihres Gegners und Können entschied sie die Partie für sich.  Melanie stand auch auf Verlust und konnte Ihrem Gegner noch ein Remis abringen. Sebastians Stellung war recht unübersichtlich und es gab keinen wirklichen Plan diese zu seinem Gunsten aufzulösen. Mit einem Remis Angebot seiner Gegnerin konnte er die Partie beenden. Und so lagen wir mit 2:1 Punkt vorn. Markus schaffte wie immer knapp die Zeitkontrolle. Auch seine Gegnerin hatte enorme Zeitprobleme. Unter diesem Druck konnte Markus eine Figur gewinnen und brachte die Partie nach Hause. 3:1 Endstand gegen den SK Gernsheim. Nach einer kurzen Mittagspause und einer Vorbereitung geht es um 14 Uhr in die dritte Runde. Diesmal mit wirklich wenig Chancen gegen den Favoriten Gau Algersheim.

3:1 für den MTV gegen Bickenbach
Nach einem langen anstrengenden Schultag war die Konzentration bei Melanie weg und sie stellte ihre Partie in doch recht guter Stellung ein.
Und so lag der SK Bickenbach mit 1:0 vorn. Meike hatte wie immer Zeitprobleme und das sah nicht so gut aus. Sebastian stellte eine Qualität ein und Markus hatte auch mit der Zeit zu kämpfen. Nun sah es gar nicht mehr so gut aus. Doch trotz mehrfacher Remis Gebote spielte Markus weiter und gewann seine Partie. Ausgleich.
Meike räumte nun die Bauern ab und konnte ihre durchbringen und die Gegnerin gab auf. Auch bei Sebastian wendete sich das Blatt mit einigen schönen Kombinationen holte er sich seine Qualität zurück und gewann die Dame. Nur kurz nach Meike setzte er seinen Gegner Matt.

Die erste Runde läuft. Unsere Mannschaft spielt in der Aufstellung Markus Kania, Melanie Grund, Meike Ratay und Sebastian Grund. Um 18:30 Uhr begann die erste Runde gegen den SK Bickenbach aus Hessen.

IN den anderen Altersklassen sind auch weitere Thüringer Mannschaften vertreten. U12 Apolda und ESV Gera, U14 Empor Erfurt,  in der U16 Weimar und in der U20 Empor Erfurt.


Bisher gemeldete Mannschaften:

U16: 7 Teams
Biebertal (Hessen)
Bickenbach (Hessen)
Gernsheim (Hessen)
SC Lambsheim (RLP)
Weimar (Thüringen)
Gau-Algesheim (RLP)
Saalfeld (Thüringen)

Am Wochenende vom 25.09.-27.09. nimmt die U16 Mannschaft an der Mitteldeutschen Meisterschaft in Marburg teil und kämpft um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Die Mannschaft tritt in der Bestbesetzung mit Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund und Melanie Grund an. Ein langes Wochenende mit 5 Partien mit einer Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge plus 30 min für den Rest. Das sind 20 h Schach an zwei Tagen. Die erste Partie beginnt bereits am Freitag um 18:30 Uhr.

Fotos wie immer bei Facebook

Ausschreibung

-------------------------------------------------------------------------------------------

Daberstedter Herbst 2015

Turniersieg beim Daberstedter Herbst - 7 Pokale mit 8 Startern - Vierter Platz beim Einladungsturnier

Am Samstag fand das Jugend- und Schülerturnier Daberstedter Herbst, organisisert von GM Thomas Pähtz, zum 10. und vielleicht auch zum letzten mal auf dem Lok Sportplatz in Erfurt Daberstedt statt. Als Teil der Jubiläumsveranstaltung fand paralleel ein Einladungsturnier mit den Siegern der letzten 9 Jahre statt. Von Saalfeld machten sich wieder zahlreiche Nachwuchsspieler auf den Weg nach Erfurt.
Markus Kania, als Turniersieger 2013 startete im Einladungsturnier. Dieses war hochklassig besetzt mit WFM Sonja Maria Blum, mehrfache Deutsche Meisterin über 2100 DWZ, Lars Urban über 2000 DWZ, Alina Zahn ebenfalls über 2000 DWZ, Sebastian Hocke über 2000 DWZ, Tim Nicolai über 1800 DWZ, Pablo Wolf und Bianca Schätz.

Im Offenen Turnier starteten vom MTV 1876 Saalfeld, Meike Ratay, Melanie Grund, Ariane Gräf, Anouk und Keana Lorenz, Sebastian Grund und Patrik Gräf.
Das Turnier begann fast pünktlich um 13 Uhr bei doch recht ungemütlichen Temperaturen und Regen, nur geschützt durch eine Überdachung. Dies störte jedoch keinen Spieler und nach einer kurzen Eröffnungsrede von Diana Skibbe der Präsidentin des Thüringer Schachbundes ging es auch schon los. Gespielt wurden sieben Runden mit einer Bedenkzeit von 15 min je Spieler und Partie. In der ersten Runde konnten fast alle Saalfelder ihre Partie gewinnen. Nur Ariane verlor die Auftaktrunde gegen einen wesentlich stärkeren Spieler.
Im Laufe des Turniers setzte sich eine kleine Spitzengruppe ab, die um den Gesamtsieg spielten. Erich Riedel (Arnstadt-Stadtilm) führte mit 4 Punkten vor Sebastian Grund mit 4 Punkten sowie Meike Ratay und Melanie Grund mit je drei Punkten. In der fünften Runde trennten sich Erich Riedel und Sebastian Grund mit einem Remis. Die beiden Mädchen konnten aufholen. Jetzt ließ sich die Sonne auch wieder blicken und unsere Schachspieler wurden von der Bühne mit Livemusik beschallt.
Sebastian führte vor der sechsten Runde punktgleich aber mit einem Buchholzpunkt Vorsprung vor Erich Riedel. Sebastian und Erich konnten die sechste Runde ebenfalls gewinnen. In der entscheidenden letzten Runde musste nun Sebastian gegen seine Schwester antreten. Erich Riedel führte vor der letzten Rund immer noch punktgleich, aber mit 2 Buchholzpunkten.
Beide Jungs gewannen wieder ihre Partien, am Ende punktgleich. Doch wie sah die Feinwertung aus? Beide 28 Buchholz. Den Sieg brachte die Sobergwertung, in der Sebastian mit 1,5 Punkte vor Erich Riedel lag und dies brachte den Gesamtsieg.
Doch wie sah es bei den anderen Saalfeldern aus? In der Gesamtwertung Rang drei für Melanie Grund, Rang neun für Meike Ratay und weitere Siege in den einzelnen Altersklassen.
Ariane Gräf, 7 Jahre, bekam sogar zwei Pokale. jungste Teilnehmerin und Platz 2 in der U8
Anouk Loren Platz 1 in der U8
Keana Lorenz Platz 2 in der U12
Patrik Gräf Platz 7 in der U12
Melanie Grund Siegerein in der U14
Meike Ratay Platz 2 in der U14
Sebastian Grund Gesamtturniersieger und Sieger in der U12.

Im Einladungsturnier schaffte Markus Kania mit 3,5 Punkten einen 4 Platz. Bei dieser starken Konkurenz konnte man mit so einen Erfolg nicht rechnen.

Damit holte der MTV mit 8 Startern beim Jubiläumsturnier sieben Pokale, den Turniersieg und war wieder erfolgreichster Schachverein.

GM Thomas Pähtz hat aus gesundheitlichen Gründen zum letzten Mal dieses doch einmalige Schüler- und Jugendturnier ausgerichtet und es wird ein Nachfolger gesucht. Es wäre schade, wenn es dieses Turnier nicht mehr geben sollte.
Vielen Dank, Thomas Pähtz für die 10 Turniere.


Fotos gibt es wie immer bei Facebook

Rangliste Einladungsturnier

Rangliste offenes Turnier

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Landeskader nominiert

Im Juli wurden die Thüringer Landeskader der Saison 2015/16 nominiert. Vom MTV 1876 Saaldfeld sind es:

Meike Ratay und Melanie Grund AK15 und Sebastian Grund AK 12.

Die komplette Liste findet Ihr hier und weitere Infos bei der Thüringer Schachjugend

------------------------------------------------------------------------------------------

Mädchen und Schach

Leider hat es etwas länger gedauert, aber jetzt ist mein Bericht fertig. Meike und ich sind Wiederholungstäter. Im letzten Jahr nahmen wir das erste Mal am Mädchencamp in Kassel teil. Uns hatte es sehr gut gefallen und wir wollten in diesem Jahr wieder teilnehmen. Da das Mädchenschachcamp in diesem Jahr in unsere erste Ferienwoche fiel, hat es auch mit dem Termin prima geklappt. Am Donnerstag, den 16.07., fuhren wir gemeinsam nach Göttingen. Gegen 18 Uhr sind wir ohne Stau angekommen und waren doch von der Jugendherberge überrascht. Unsere Meinung nach schöner als in Kassel. Wir bezogen unsere Zimmer und bei der Anmeldung erfuhren wir, das wieder einige Mädchen aus dem letzten Jahr mit dabei waren und wir freuten uns auf die kommenden Tage.
Am ersten Abend fanden einige Spiele zum Kennenlernen statt.
Freitag begann dann das Tunier, naja ohne Schweitzer System, sondern so, dass immer ungefähr Gleichstarke gegeneinander spielten. So kam es dazu, dass ich mir den zweiten Platz mit Arlen teilen musste. Meike hat das Tunier gewonnen mit 3,5 aus 4 Punkten. Am Samstag fand dann das Training statt. Als besondere Überraschung wurde es diesmal durch Melanie Ohme durchgeführt (letztes Jahr konnte sie ja leider nicht kommen). So ein cooles Training hatten wir noch nicht gehabt. In verschiedenen Trainingsgruppen wurde das Thema Planfindung von Melanie und Björn behandelt. Eine weitere Trainingsgruppe hatte mit Steffi Training. Diese Guppe blieb allerdings bei ihr und wechselte nicht wie wir.
Am Nachmittag gings zum Baden und Abends eine große Runde Werwolf mit Melanie.
Höhepunkt am Samstag, Melanie spielte Simultan. Meike und Jasmin schafften Remis. Bei mir lief es nicht so gut.  Danach gestalteten wir T-Shirts und Abends wieder Werwolf.
Leider war am Sonntag schon wieder packen angesagt. Nach der letzten Trainingseinheit waren die schönen Tage schon wieder vorbei. Vielen Dank an Melanie und das Team der DSJ. Wenn es nächstes Jahr wieder passt, sind wir wieder mit dabei.
So das war mein Bericht über Göttingen. Nächste Woche bin ich mit Basti in Dittrichshütte zur Schachfreizeit der Oberfränkischen Schachjugend.
Eure Melanie (Grund)

Update 18.07.

 

 

Trainingseinheiten mit Melanie Ohme und Simultan mit Melanie Ohme - Schon dafür hat sich die Teilnahme gelohnt.

Auch dieses Jahr nehmen wieder Meike Ratay und Melanie Grund am Schachcamp teil. Diesmal in Göttingen. Die Hinfahrt verlief ohne Probleme. Die Jugendherberge liegt ruhig und doch in der Nähe des Göttinger Zentrums. Auf beide warten in den 3 Tagen nicht nur Schach, sondern auch viele Freizeitaktivitäten. Ein Bericht folgt.

Unter der Leitung der Referentin für Mädchenschach, Melanie Ohme, hat sich in den letzten Jahren einiges bei der Deutschen Schachjugend bewegt. Verstärkt werden Projekte für Mädchen geförderrt. Auf der Webseite der DSJ findet Ihr vielfältige Informationen rund um das Thema.

https://www.deutsche-schachjugend.de/maedchen.html

Im Rahmen der Ausbildung zu Betreuerinnen im Mädchenbereich finden in Göttingen und in Pforzheim in diesem Jahr wieder Trainingscamps für Mädchen im Alter von 10-16 Jahren statt. Für kleines Geld (40,- für das gesamte Training, Übernachtung, Verpflegung, Freizeitaktivitäten) könnt Ihr 4 Tage  am Trainig und umfangreichen Freizeitaktivitäten teilnehmen.
Im letzten Jahr nahmen Meike und Melanie in Kassel an einem Trainingslager teil und waren begeistert.

Die Termine:

Göttingen 16.07.-19.07.15

Pforzheim 01.08.-04.08.15

------------------------------------------------------------------------------------------

Die Schachfiguren bewegen sich wieder

MTV 1876 Saalfeld startet mit neun Mannschaften in die neue Saison

Die Schachabteilung des MTV 1876 Saalfeld hat neun Mannschaften am Start, wenn am Wochenende wieder der Punktspielbetrieb in Thüringen beginnt. Die erste Mannschaft spielt wieder in der Bezirksliga und muss sich mit VfL 1990 Gera 2, SZ Elstertal Langenberg, Meuselwitzer SV, Thuringia Königsee, SC Rochade Zeulenroda, Kings Club Jena, SC Altenburg, Fortuna Pößneck und ThSV Triebes auseinandersetzen.
Die Mannschaft spielt mit Alexander Krämer, Markus Kania, Ronald Wagner, Thomas Petzold, Dietmar Alberti, Sebastian Grund, Meike Ratay und Melanie Grund.und wird versuchen, wieder im oberen Teil der Tabelle mitzuspielen. Die Heimpunktspiele werden ebenso wie die Spiele der zweiten Mannschaft in der Seniorenresidenz „ Grüne Mitte „ in der Knochstraße ausgetragen. In der ersten Runde empfängt die Mannschaft die Spieler von VfL 1990 Gera 2.
Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksklasse und hat dort als Zielstellung einen sicheren Mittelplatz. Sie spielt in der Aufstellung Dietmar Böhl, Rene Möbius, Annett Torres, Hans Langer, Ralf Siebert, Manfred Herrmann, Max Möbius und Roland Schneiderheinze. Diese Mannschaft muss gegen VfL 1990 Gera 3, Meuselwitzer SV 2, SV 1910 Kahla, ESV Gera 2, SV 1861 Liebschwitz 2, SC Rochade Zeulenroda „, SC Altenburg 2, SV Grün- Weiß Triptis und fuß brothers Jena antreten. Die Reservespieler für beide Mannschaften sind Daniel Bellmann, Marie-Louise Rauch, Jasmin Dührkop, Werner Pods und Hans-Werner Jakob.
Die dritte Mannschaft spielt mit Jürgen Müller, Dietmar Müller, Günther Jahn und Franz Schroller und trägt die Heimspiele in Rudolstadt im Klub der Volkssolidarität in der Schwarzburger Chaussee aus. Die vierte Mannschaft spielt mit Artur Szyszka, Hans - Werner Jakob, Marie-Louise Rauch und Moritz Wagner aus und spielt die Heimspiele in der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ aus. Die Gegner beider Mannschaften kommen aus Piesau, Königsee und Pößneck.
Die Jugend U 20 spielt in der Thüringenliga und muss dort den Vizelandesmeistertitel verteidigen. In der Aufstellung Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund, Melanie Grund, Max Möbius und Franz Edmund Quandt wird dies gegen die Mannschaften SV Empor Erfurt, Vimaria Weimar, Meuselwitzer SV, SG Blau-Weiß Stadtilm und SV Hermsdorf sehr schwer werden. Weiter stehen in der Manschaft Marie-Louise Rauch und Jasmin Dührkop bereit.
Bei den Kindern U 16 muss der Bezirksmeistertitel verteidigt werden. Durch das Ausscheiden vieler  Spitzenspieler aus Altersgründen wird dies sehr schwer werden. Die Mannschaft spielt in der Aufstellung Melanie Grund, Meike Ratay, Paul Möbius und Bodo Schindler und trägt die Heimspiele in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld – Gorndorf aus. Dort tragen auch die Kinder U 12 ihre Heimspiele aus, die Gegner für die U 12 und U 16 stehen noch nicht fest.
Die Mannschaft Kinder U 12 hat die Aufgabe, wieder auf dem Treppchen zu stehen. Die erste Mannschaft spielt mit Sebastian Grund, Patrick Gräf, Keana Lorenz und Anouk Lorenz und sollte dazu auch in der Lage sein. Die zweite Mannschaft mit Maximilian Kramer, Hannes Hauptmann, Alisina Karimi und Ariane Gräf soll Spielpraxis bekommen und wird einigen Gegnern die Punkte abnehmen.
Die Frauenmannschaft spielt um die Thüringer Meisterschaft und wird in der Aufstellung Annett Torres, Meike Ratay, Melanie Grund, Marie-Louise Rauch und Jasmin Dührkop  spielen, die Gegner heißen Eisenach, Meuselwitz, Zeulenroda und Stadtilm.
Roland Schneiderheinze

Erfurter Jugend Open 2015

Hallo Schachfreund(in),

anbei erhältst Du die Ausschreibung für das 32.Jugendopen(U25) des SV Empor Erfurt. Es hat dieses Jahr etwas länger gedauert, bis ich diese Ausschreibung verschicken konnte.
Seit gut 2 Monaten wurde in Erfurt überlegt, die Thüringenhalle als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Inzwischen ist der Stand, dass die Thüringenhalle nicht für Flüchtlinge genutzt wird und somit das Jugendopen stattfinden kann.
Es wird wieder um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz gespielt. Das Open geht wieder über 5 Tage vom 14.10.-18.10.2015. Somit gibt es am 16.10.2015 einen freien Nachmittag, der individuell genutzt werden kann.
Schnellturniere für den Nachwuchsbereich gibt es schon unzählige. Attraktive Jugendturniere mit richtiger Bedenkzeit sind aber leider immer noch Mangelware in Deutschland. Dass der Bedarf vorhanden ist, zeigt die Teilnahme an unserem Open in den letzten Jahren von jeweils über 200 Spielern. Lediglich 2014 waren aufgrund des ungünstigen Termins (Punktspieltag in mehreren Bundesländern und keine Ferien in Sachsen) „nur“ 141 Teilnehmer am Start.

Damit dürften wir das größte offene Jugendturnier mit Turnierbedenkzeit in Deutschland ausrichten.

Ich würde mich freuen, wenn Du in Deinem und auch befreundeten Vereinen Werbung für unser Jugendopen machst.

Die Thüringenhalle war schon in den letzten Jahren ein ausgezeichnetes Spiellokal.

Aufgrund des riesigen Platzangebotes gibt es nicht die übliche Enge bei Schachturnieren, sondern pro Brett steht ein Tisch mit genügend Abstand zum nächsten zur Verfügung.

Infos, Ergebnisse der vergangenen Jahre, Fotos usw. gibt es unter www.jugendopen.de.

Infos zu unserem Verein findet Ihr unter www.emporerfurtde

Bei Übernachtungswünschen bitte bis spätestens 30.9.2015 anmelden – je früher, desto besser!

Mit freundlichen Grüßen

SV Empor Erfurt

Stefan Taudte

Ausschreibung

Fotos bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

30. Schwarzacher Open


Update 29.08.
In der letzten Runde schaffte Roland noch ein Remis. Damit kommt er auf Rang 10 mit 5 Punkten ins Ziel.
Trotz der gestern verlorenen Partie spielt Roland heute am Brett 1 gegen Bernhard Knaus. Momentan steht Roland auf Rang 8.
Update 28.08.
Nach dem Sieg in Runde sieben spielt Roland heute gegen seinen speziellen Freund Grigore-Nikolitsch. Momentan liegt er auf Rang 7.
Update 27.08.
Runde 6 Remis, in Runde 7 gegen Norbert Veitsch 1493. Könnte auch wieder mit Remis ausgehen. Momentan Rang 10.
Update 26.08.
In der Partie gegen Magdalena Mörwald musste sich Roland erneut geschlagen geben. Aber heute wartet in der sechsten Runde mit Heinz Heidelmayer wieder eine machbare Aufgabe. Roland liegt momentan auf Rang 11.
Update 25.08.
Gegen Dr. Stratmann holte Roland gestern wieder einen Punkt. Heute spielt er gegen Magdalena Mörwald. Im letzten Jahr musste er sich geschlagen geben. Wie wird die Partie heute ausgehen?
Update 24.08.
Roland hat einen guten Start erwischt und noch ein Remis in der dritten Runde geschafft. In Runde vier wartet auch ein alter Bekannter. Dr. Dietrich Stratmann.
Update 23.08.
Im C-Turnier starten nur 32 Teilnehmer. Roland ist auf Rang 9 gesetzt. In der ersten Runde traf er auf Can Persau vom SV Schwalbach. Die Auftaktrunde konnte Roland gewinnen und in der zweiten saß Johann Egger vom SV Schwarzach am Brett. Beide trennten sich Remis. Dritte Runde gegen Alexander Titov aus Russland mi 0 ? ELO.

Leider hat die Turnierleitung im Dezember die Jubiläumsausgabe der 30. Schwarzacher Open auf die letzte Augustwoche verschoben, so das es aus der Ferienzeit herausfällt.
Dadurch nimmt in diesem Jahr nur Roland Schneiderheinze vom MTV teil. Informationen, Ergebnisse und Auslosungen findet Ihr auf der Homepage des Veranstalters bzw. auf Chess-Results.COM.  Das Turnier startet am Samstag den 22.08.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Jugendmasters und Apoldaer Open 2015

24. Apoldaer Open
Fotos auf Facebook

Update 23.08. Runde 6 und 7
Runde 7
Paulina Grömer (SSV Weimar 1232) - Anouk 1:0
Keana - Nelli Adelmeyer (Roter Turm Halle 926 ) 1:0
Jürgen Pölig (Caissa Wolfenbüttel 1819) - Sebastian 1:0
In der letzten Runde wollten alle nochmal angreifen, aber bei diesen Gegnern war es nicht leicht. Und so konnte am Ende nur Keana punkten.
Anouk holte 1,5 Punkte, Keana 1 Punkt und Sebastian 3 Punkte. Unterm Strich sind es nicht viele Punkte, aber bei den Gegnern kann man doch zufrieden sein, obwohl es auch vertane Chancen gab.

Runde 6
Anouk - Thomas Lang (Naumburger SV 1066) 0,5:0,5
Siegfried Rohrbach (vereinslos/Apolde 1431) - Keana 1:0
Sebastian - Hanna Geletzke (Empor Erfurt 1347) 1:0
Anouk konnte heute noch einen halben Punkt holen. Keana stand in der Partie lange Zeit besser, aber vergab die Partie leider. Sebastian hatte mit seinem Punktegewinn Glück, denn nach einer falschen Abwicklung hätte es nur noch Remis werden können, aber Hanna sah diese Möglichkeit nicht und gab auf.


Update 22.08. Runde 4 und 5
Runde 5
Leider für alle am Nachmittag eine Nullnummer.
Anouk - Christian Kroh (TSG Apolda 1342) 0:1
Keana - Moritz Kanbach (SP Plesse Bovenden 1082) 0:1
Dirk Meisel (vereinslos 1828) - Sebastian 1:0

Runde 4
Pauline Schmidt (BW Stadtilm 1124) - Anouk 0:1
Tina Neumann (Meuselwitz 1231) - Keana 1:0
Manuel Siemon (SK Mömbries 1473) - Sebastian 0:1
Heute hat es auch bei Anouk mit etwas Glück geklappt. In Zeitnot stellte ihre Gegnerin eine Figur ein und das konnte Anouk ausnutzen.
Sebastian konnte heute seinen zweiten Punkt holen, aber er musste ebenfalls kämpfen.

Update 21.08. Runde 2 und 3
Runde 3
Erich Talke (TSG Apolda 1293) - Anouk 1:0
Keana - Lukas Rapp (BW Stadtilm1305) 0:1
Sebastian - Stefan Taudte (Empor Erfurt 1976) 0:1
Trotz der mageren Punkteausbeute haben alle drei Spieler bisher sehr gute Partien abgeliefert und haben es ihren Gegnern doch recht schwer gemacht. Die Trainer werden viel analysieren können.

Runde 2
Anouk - Daniel Ahmed (SV Liebschwitz 1492) 0:1
Benjamin Schuster (OSG Baden Baden 1478) - Keana 1:0
Peter Schröter (TSG Apolda-1333) - Sebastian 0:1
Sebastian holte sich heute den ersten Punkt gegen Peter Schröter. Zwar 'nur' 1333 DWZ, aber er spielt in der Bezirksklasse Mitte und hier sagt die DWZ recht wenig aus. Anouk hat heute recht schnell verloren, aber Keana kämpfte und es reichte leider wieder nicht.
Neben den Teilnehmer der Open, spielt auch die Hauptrunde der Jugend Masters in der Stadthalle. Und hier kann man der Deutschen Nachwuchsspitze  zuschauen.

Am 20.08. begannen die 24. Apoldaer Open. Mit 214 Teilnehmern wurde der Teilnehmerrekord von 2007 knapp verfehlt. Wie immer begann die erste Runde mit Verspätung. Vom MTV nehmen Anouk und Keana Lorenz (Setzplatz 211 und 210) sowie Sebastian Grund(Setzplatz 120) teil. Alle haben in der ersten Runde wesentlich stärkere Gegner zugelost bekommen und so stand schon fast das Ergebnis vor Spielbeginn fest. Überraschungen blieben leider aus, wobei Anouk und Sebastian stark spielten, es aber leider nicht reichte.
Lennert Oelschläger (SG Enger Spenge1712) - Anouk (895) 1:0
Keana (920) - Dominik Dauner (SF Forst 1715)  0:1
Sebastian (1642) - Robert Kreyßig (SG Leipzig 2146) 0:1


Update 20.08.
Die Vorrunde der Jugendmasters ist beendet. Markus trennte sich in der letzten Partie mit Remis und belegt Rang 16. Damit hat es leider kein Thüringer in die Endrunde geschafft.
Nach der Niederlage gegen Annemarie Mütsch (Deutsche Vizemeisterin U14) steht Markus vor der letzten Runde nun auf dem 15. Rang. In der letzten Runde gibt es wieder ein Thüringer Duell. Markus spielt gegen Matthias Phillip (SSV Weimar)

Update 19.08.
Ergebnisse und Tabelen hier
Jetzt läuft es richtig gut für Markus. Runde 4 gewonnen, Runde fünf gegen Elisa Reuter, gewonnen, Runde sechs gegen Theo Gungl (Rang 8 bei der DEM U14) Remis, Runde sieben Maxwell Gun, gewonnen. Nach sieben Runden steht Markus auf Rang 9.


Einige Ergebnisse der Jugenmasters Vorrunde stehen nun fest. In der ersten Runde spielte Markus mit den schwarzen Steinen gegen Marek Reuter und konnte die Auftaktrunde für sich entscheiden.
In der zweiten Runde saß der Deutsche U12 Meister Andrei Ioan Trifan Markus gegenüber und der Punkt ging an den Deutschen Meister. Dritte Runde, nächster Hammer, Alexander Krastev, Deutscher Meister U10. Auch diesen Punkt musste Markus abgeben.
In der vierten Runde sitzt wieder ein machbarer Gegner am Brett, Nick Henzgen.


Im August finden in Apolda gleich zwei hochrangige Turniere statt. Die Jugendmasters 2015, vom 18.08.-23.08. Infos gibt es auf der Webseite.

Vom MTV Saalfeld nimmt Markus Kania teil. Die Meldeliste ist beachtlich. Viele deutsche Spitzenspieler sind in Apolda vertreten.

Leider gibt es keine Ergebnisse bei Chess-Results.
Meldelisten und Ergebnisse der Vorrunde findet Ihr bei Chess-Results.

Meldelisten und Ergebnisse der Hauptrunde gibt es ebenfalls bei Chess-Results

Im zweiten Turnier, den Apoldaer Open, vom 20.08.-23.08., vertreten Anouk und Keana Lorenz sowie Sebastian Grund den MTV 1876 Saalfeld. Traditionell sind die Open mit fast 200 Teilnehmern durch viele Titelträger hochkarätig besetzt.

Aktuelle Meldelisten und Ergebnisse gibt es auf der Hompage des Veranstalters.

-------------------------------------------------------------------------------------------

10. Grömitzer Jugendopen U26

In der Zeit vom 02.08.-09.08. waren Anouk und Keana Lorenz im Jugendcamp Grömitz und nahmen an den 10. Grömitzer Jugendopen U26 in der B-Gruppe teil. Keana erreichte einen sehr guten 5. Platz. Doch Anouk sorgte für eine tolle Überraschung. Sie belegte Rang 3.
Neben Schach standen auch viele Freizeitaktivitäten auf dem Programm und natürlich auch baden in der Ostsee.
Anouk und Keana spielen auch bei den Apoldaer Open in wenigen Tagen mit.

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schachfreizeit Dittrichshütte

In der Zeit vom 03.08.-07.08. fand in Dittrichshütte die Schachfreizeit statt. Organisiert vom Schachkreis CNLK in Kooperation mit dem SC Höchstadt, nahmen über 60 Kinder und Jugendliche aus dem oberfränkischen Raum teil. Auch Melanie und Sebastian Grund waren in diesem Jahr mit dabei.
Am Montag war ab 11 Uhr Anreise, danach wurden die Zimmer verteilt und nach dem Mittagessen gab es die Kennenlernrunde. Hier mussten unsere beiden doch etwas genauer hinhören, denn es wurde Dialekt gesprochen und danach begann das Training. In kleinen Gruppen oder als Spezialtraining mit Raiko Siebert, der als Ersatztrainer für den erkrankten Heinz Rätsch einsprang. Melanie und Sebastian hatten sich zum Spezialtraining angemeldet und waren mit dem Umfang und der Durchführung sehr zufrieden. Das 'normale' Training wurde in Gruppen mit entsprechender Spielstärke durchgeführt, so das jeder in dieser Woche viel lernen konnte. Trotz der hohen Temperaturen wurde das Training nicht gekürzt und im vollen Umfang durchgeführt.
Aber zur Abkühlung ging es am Dienstag in den SaaleMaxx und am Donnerstag in das Saalfelder Freibad. Weitere Höhepunkte waren ein Simultan gegen IM Leon Mons, Tandem, Fußballschach und Blitzturnier. Auch die Werwolfrunden und Fahrten auf der Rodelbahn durften nicht fehlen.
Melanie und Sebstian haben in der Woche einen Blick über den Thüringer Tellerrand gewagt und es hat ihnen bei den oberfränkischen Schachfreunden sehr gut gefallen und würden im nächsten Jahr gern wieder teilnehmen.
Ich möchte mich für die gute Organisation und Betreuung sowie dem umfassenden Training bei Hans-Gerhard Neuberg und Raiko Siebert recht herzlich bedanken. Vielleicht nehmen nächstes Jahr doch mehr Thüringer Nachwuchsspieler teil. Es lohnt sich.

Fotos folgen leider doch nicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Schachfreizeit Dittrichshütte-Vorbericht

In der zeit vom 03.08. - 07.08.15 führt der Schachkreisverband Kronach ein Trainigslager in Dittrichshütte durch.

Nach Information des CNLK besteht das Trainertean unter anderem aus dem angehenden GM IM Léon Mons und ein Zusatztraining wird vom früheren Bundesnachwuchstrainer Heinz Rätsch übernommen, der auch im Trainerstab der Deutschen Schachjugend bei der Jugend-WM in Brasilien stand.

Es sind noch Plätze frei, Ihr könnt Euch gern anmelden.

Zum Download der Ausschreibung

-------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgreichste Saison für den Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld

Saalfelder erringen viele Landesmeistertitel und Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften
Bei Turnieren im Inland und Ausland sehr erfolgreich

Der Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld beendet eine überaus erfolgreiche Saison mit vielen Erfolgen und Höhepunkten.
Die Jugendmannschaft U 20 mit Markus Kania, Gastspieler Erich Riedel, Melanie Grund, Meike Ratay, Sebastian Grund und Max Möbius wurde in Thüringens höchster Spielklasse in der Thüringenliga Landesvizemeister und hatte mit dem Abstieg nie etwas zu tun.
Die Jugendmannschaft U 16 mit Markus Kania, Meike Ratay, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch wurde Bezirksmeister und belegte bei den Landesmeisterschaften den zweiten Platz und damit die Zeilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften im September in Marburg / Hessen.
Die Kindermannschaft U 12 I wurde in der Besetzung Sebastian Grund, Bodo Schindler, Keana Lorenz und Patrick Gräf unter den 12 Mannschaften in der Bezirksliga Vizebezirksmeister. Die zweite Mannschaft spielte mit Anouk Lorenz, Maximilian Kramer, Hannes Hauptmann und Adel Aryayev und belegte einen guten Mittelplatz. Unsere jüngsten Schacheleven in der Altersklasse U 10 waren bei den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg in der Aufstellung Sebastian Grund, Patrick Gräf, Keana Lorenz und Anouk Lorenz  erfolgreich und belegten unter 54 Mannschaften den 26. Platz.
Außer bei den Erfolgen mit den Mannschaften waren die Saalfelder auch in den Einzelmeisterschaften sehr erfolgreich.
Bei den Landesmeisterschaften wurde Sebastian Grund Landesmeister und Anouk Lorenz, Melanie Grund und Markus Kania Vizelandesmeister in ihren Altersklassen.
Bei den Deutschen Meisterschaften in Willingen vertraten dann Melanie Grund und Sebastian Grund den MTV 1876 Saalfeld mit guten Ergebnissen. Im Feld der über 100 Teilnehmern wurde der 19. und 29. Platz belegt.
Bei der Deutschen Ländermeisterschaft in Hannover wurden Meike Ratay und Sebastian Grund nominiert und erfüllten dort alle Erwartungen.
Bei den Ostthüringer Meisterschaften in Dittrichshütte wurde Keana Lorenz Siegerin und Melanie Grund und Sebastian Grund konnten ihre Titel im Blitzschach souverän verteidigen. Vizebezirksmeister wurden Marie-Louise Rauch, Franz Edmund Quandt und bei den Frauen Melanie Grund. In der Mannschaftwertung wurde diesmal der zweite Platz belegt, weil alle Saalfelder Kaderspieler Meike Ratay, Melanie Grund, Markus Kania und Sebastian Grund im Turnier der Erwachsenen mitgespielt haben.
Bei den Kreismeisterschaften der Männer wurde der erst 14-jährige Markus Kania jüngster Kreismeister aller Zeiten, ein toller Erfolg. Viele gute Ergebnisse des Schachnachwuchses gab es bei Einladungswettkämpfen und Turnieren.
Beim größten Turnier Deutschlands dem „Internationalen Erfurter Jugendopen“ mit 250 Teilnehmern wurde in der B-Gruppe Jasmin Dührkop hervorragende Fünfte und im A-Turnier belegte Markus Kania den guten sechsten Platz. In der Mannschaftswertung wurde unter 13 Mannschaften der zweite Platz mit Jasmin Dührkop, Markus Kania, Keana Lorenz und Sebastian Grund.
Beim Roland Kinder Open in Nordhausen gab es durch Melanie Grund und Sebastian Grund einen Saalfelder Doppelerfolg, die erst achtjährige Ariane Gräf belegte den dritten Platz in ihrer Altersklasse. Beim Turnier Daberstedter Herbst in Erfurt war der MTV 1876 Saalfeld der erfolgreichster Schachverein. Die acht Teilnehmer konnten sechs Pokale mit nach Hause nehmen.
Auch bei den Kreismeisterschaften und Kreisjugendspielen waren die Nachwuchsspieler dominierend. Gab es bei den Kreismeisterschaften zehn Titel für die Saalfelder Spieler, so mussten sie sich bei den Kreisjugendspielen mit acht Titel begnügen.
Beim Bamberger Jugendopen wurde Markus Kania hervorragender Dritter und Melanie Grund konnte den Pokal für das beste Mädchen in Empfang nehmen.
Großen Anklang finden die vom MTV 1876 Saalfeld ins Leben gerufene AWO – Schachspatzenturniere für die jüngsten Spieler aus Vereinen, Arbeitsgemeinschaften, Schulen und Kitas. Beim 10. Turnier saßen 114 Mädchen und Jungen aus Thüringen, Sachsen und Oberfranken an den Schachbrettern und viele weitere Teilnehmer mussten aus Platzgründen leider abgesagt werden. Die Saalfelder Nachwuchsspieler konnte dabei acht Pokale gewinnen und waren erfolgreichster Verein.
Auf Einladung der Salzburger Schachfreunde nahmen Meike Ratay, Jasmin Dührkop, Melanie Grund und Sebastian Grund am 29. Internationalen Schwarzacher Schachopen in Österreich teil und waren dort sehr erfolgreich. Für ihre guten Leistungen konnte dort alle Saalfelder Spieler ein Ehren – T-Shirt erringen.
Bis auf wenige Ausnahmen konnten fast alle Nachwuchsspieler ihre persönlichen Wertzahlen beträchtlich erhöhen.
So spielen Alexander Krämer, Markus Kania, Max Möbius, Meike Ratay, Melanie Grund, Sebastian Grund, Marie-Louise Rauch oder Jasmin Dührkop in den Mannschaften der Erwachsenen in der Bezirksliga und Bezirksklasse.
Für besondere Leistungen wurden Sebastian Grund und die Mannschaft U 16 mit Markus Kania, Meike Ratay, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch als beste Jugendsportler des Kreises Saalfeld sowie Melanie Grund als beste Nachwuchssportlerin der Stadt Saalfeld geehrt.
Die Schachabteilung des MTV 1876 Saalfeld wurde von Sponsoren, ohne die eine so erfolgreiche Nachwuchsarbeit nicht möglich wäre, unterstützt. Diese Mittel werden vorrangig für den Nachwuchs eingesetzt, damit die über 100 – jährige Schachtradition in Saalfeld aufrecht erhalten werden kann.
Roland Schneiderheinze

-------------------------------------------------------------------------------------------

Dietmar Böhl besiegt Amateurweltmeister Schach

Dietmar Böhl besiegt Amateurweltmeister Schach - Großmeister Thomas Pähtz
Simultan an 25 Brettern /  die fünf Saalfelder MTV – Spieler in TOP – Form

Anlässlich des Thüringentages in Pößneck fand dort ein Simultanwettkampf an 25 Brettern mit dem Schach -Großmeister Thomas Pähtz statt, der erst vor ein paar Wochen als neuer Amateurweltmeister gekürt wurde. Unter den 25 Teilnehmern aus Chemnitz, Königsee und Pößneck nahmen auch fünf Schachspieler vom MTV 1876 Saalfeld teil. Abteilungsleiter Roland Schneiderheinze hatte mit Markus Kania, Dietmar Böhl, Thomas Petzold und Dietmar Alberti fünf Spitzenspieler der ersten Mannschaft mit nach Pößneck gebracht und die erfüllten die Erwartungen total. Nachdem Markus Kania und Roland Schneiderheinze  sich in guten Partiestellungen mit dem Großmeister remis trennten, schlug die große Stunde von Dietmar Böhl.
Er konnte als einzigster Spieler des Teilnehmerfeldes den Schachgroßmeister besiegen und erhielt dafür viel Beifall. Anschließend gelang Thomas Petzold noch ein Remis und nur Dietmar Alberti musste sich nach harter Gegenwehr dem Großmeister beugen. Das Gesamtergebnis lautet für Thomas Pähtz : 17 Siege, 7 Remis und nur eine Niederlage, wobei die Saalfelder Spieler einen großen Anteil hatten.

Roland Schneiderheinze


-------------------------------------------------------------------------------------------

Saisonabschluss

Am Donnerstag fand mal kein Training für den Jugenbereich statt. Diesmal trafen sich die Nachwuchsspieler zum Saisonabschluss auf der Saalfelder Bowlingbahn. Trotzdem kam das Thema Schach nicht zu kurz. Roland Schneiderheinze wertete die vergangene Saison aus und würdigte die Erfolge des Saalfelder Nachwuchses. Danach wurde keine ruhige Kugel geschoben, sondern es ging heiß her.
Das gemeinsame Abendessen rundete den gemütlichen Abend ab.

Hohe Ehrungen für Nachwuchsspieler

Anlässlich der 20.Sportgala des Kreissportbundes wurden erfolgreiche Sportler sowie Trainer und Ehrenamtliche Förderer des Sports im Kreis geehrt.
In der Kategorie Sportler des Jahres 2014 wurden nur drei Jugendliche und in der Kategorie Mannschaft des Jahres 2014 nur zwei Mannschaften ausgezeichnet.
Der MTV 1876 Saalfeld kann ganz besonder Stolz auf seine Nachwuchsspieler sein.
Sebastian Grund wurde für seine Leistungen in der letzten Saison mit dem Titel Sportler des Jahres 2014 geehrt.
In der Kategorie Mannschaft des Jahres wurde die U16 Mannschaft mit Markus Kania, Meike Ratay, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch ausgezeichnet.
Die Ehrungen nahmen der Landrat Marko Wolfram, der Vorsitzende des Kreissportbundes Frank Persike und der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Rolf Beilschmidt vor.
Abgerundet wurde die Sportgala mit Auftritten von Sportvereinen des Kreises sowie Live Musik.

 

Mehr Fotos bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisjugendspiele

33 Mädchen und Jungen bei den Kreisjugendspielen im Schach13 Schulen dabei / je zwei Titel für GS Königsee, GS Leutenberg und Erasmus-Reinhold Gymnasium Saalfeld / Für den MTV 1876 Saalfeld gab es acht Titel,für Thuringia Königsee ein Titel / nur vier Spieler ohne Niederlage

An den diesjährigen Kreisjugendspielen im Schach nahmen 16 Mädchen und 17 Jungen im Alter von sechs bis 19 Jahren teil. Die Wettkämpfe wurden unter besten Bedingungen in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld-Gorndorf ausgetragen. Insgesamt nahmen 13 Schulen teil, die meisten Teilnehmer stellten die GS Königsee (8), die RS Königsee (5), die GS Caspar-Aquila Saalfeld (4) , das Erasmus-Reinhold Gymnasium Saalfeld (3) und die GS Leutenberg und das H.-Böll Gymnasium Saalfeld (je 2). Von den Schachvereinen waren vom MTV 1876 Saalfeld 17 Teilnehmer und von Thuringia Königsee zwei Teilnehmer dabei. In allen 11 Altersklassen wurde hartnäckig um jeden Bauern gekämpft und es waren oft sehr knappe Entscheidungen beim Kampf um die angestrebte Goldmedaille. So wurde in der Altersklasse U 12 bei den Mädchen die Platzierung erst durch Stichkämpfe ermittelt. Trotzdem setzten sich meistens die Favoriten durch, denn allein sieben Kreismeister konnten die Goldmedaillen gewinnen. Bei den Schulen gab es je zwei Titel für die GS Königsee, GS Leutenberg und das Erasmus-Reinhold Gymnasium Saalfeld. Die übrigen Titel gewannen die GS Caspar-Aquila Saalfeld, GS Königsee, H.-Böll- Gymnasium Saalfeld, Gymnasium Rudolstadt und die RS Geschwister-Scholl Saalfeld.
Von den teilnehmenden Schachvereinen wurden vom MTV 1876 Saalfeld acht Titel und von Thuringia Königsee ein Titel gewonnen. Mit Anouk Lorenz und Sebastian Grund gelang es nur zwei Spielern, alle ihre Spiele zu gewinnen, ohne Niederlage blieben aber auch Melanie Grund und Meike Ratay. Die Altersklasse U 12 war mit sechs Mädchen am stärksten besetzt, Überhaupt überrascht die Anzahl der Mädchen in diesem Jahr. Bei der Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten die Gold , Silber und Bronzemedaillen und alle Teilnehmer eine Urkunde. Die Ausrichter hoffen, das im nächsten Jahr die Beteiligung wieder ansteigt, denn es fehlten in diesem Jahr sämtliche Grundschulen aus Rudolstadt, die Grundschulen aus Gräfenthal oder Piesau, wo ebenfalls Schachsport betrieben wird.

Ergebnisse : U 8 wweiblich : 1. Josephine Bode (GS Leutenberg), 2. Ariane Gräf  (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld) ; U 8 männlich : 1. Kevin Schnorr (GS Leutenberg), 2. Maximilian Mohr (GS Kaulsdorf), 3.Lucian Elsässer ( GS Königsee) ; U 10 weiblich : 1. Anouk Lorenz (MTV / GS Königsee), 2. Jule Hofmann (GS Probstzella), 3. Virginia-Eunica Hilger (GS Königsee) ; U 10 männlich : 1. Alisina Karimi , 2. Hannes Hauptmann, 3. Lukas Spießmacher, 4. Maximilian Kramer (alle MTV / GS C.-Aquila Saalfeld) ; U 12 weiblich :
1.Keana Lorenz (MTV / GS Königsee), 2. Adel Aryayev (MTV / H.-Böll Gymn. Saalfeld), 3. Laura TRinks (RS Königsee), 4. Salome Malz (GS Königsee), 5. Mellaine Chemnitz (RS Königsee), 6. Ha Pham Tu (RS Königsee ) ; U 12 männlich : 1. Sebastian Grund (MTV /Erasmus-Reinhold Gymnasium Saalfeld), 2. Patrtick Gräf (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld), 3. Odin Schinköth (RS Königsee) ; U 14 weiblich : 1. Meike Ratay ( MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld), 2. Melanie Grund ( MTV / Erasmus-Reinhold Gymnasim Saalfeld) ;
U 14 männlich : 1. Julian Markert ( MTV / RS Geschwister-Scholl Saalfeld), 2. Florian Espen,  3. Lukas Schäler, 4. Niklas Zeise ( alle RS Königsee ) ; U 16 weiblich : 1 Marie–Louise Rauch ( MTV / Erasmus-Reinhold Gymnasium Saalfeld), 2. Jasmin Dührkop (C.-Zeiss Gymnasium Jena ), 3. Viktoria Hilger ( THU /RS Königsee) ; U 16 männlich : 1. Paul Möbius ( MTV / Gymnasium Rudolstadt) ; U 20 Männlich : 1. Willi Häußler ( THU Gymnasium Königsee ), 2. Max Möbius ( MTV / SBSZ Jena-Göschwitz).
Roland Schneiderheinze

Am Samstag den 20.06.15 fanden die Kreisjugendspiele in der Caffeteriea der Regelschule Albert Schweizer statt. Es nahmen 33 Spielerinnen und Spieler in den Altersklasse U8 - U20 an den Wettkämpfen Teil. Gespielt wurde im Rundensystem mit einer Bedenkzeit von 15 min je Spieler und Partie. Die Sieger in den einzelnen Klassen standen dann gegen 12 Uhr fest.

Ein ausführlicher Bericht folgt. Fotos gibt es auf Facebook.

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Thüringer Mannschaftsmeisterschaft U16 - Saalfeld wird Vizemeister


Update 14.06.
Schade, es reicht "nur" zum Vizemeister.
Ausgleich für Weimar. Melanie verliert ihre Partie.
Die letzte Runde läuft. Sebastian hat bereits seine Partie gewonnen. Es bleibt weiter spannend.

Fotos bei Facebook


Runde 3

MTV 1876 Saalf. SSV Vimaria Weimar Ergebnis
Markus Kania Mathias Philip(1746)

0 : 1

Melanie Grund Richard Latka(1687)

0 : 1

Meike Ratay Otto Klee(1426)

0,5 : 0,5

Sebastian Grund Christian Katzschmann(1389)

1 : 0

Runde 2

SV Breitenworbis MTV 1876 Saalf. Ergebnis
Christop Schirmer(1341)         Markus Kania    

- : +

Moritz Mann(1203)         Melanie Grund

0 : 1

Lena Dieterich(1371)         Meike Ratay

0,5 : 0,5

Peter Günther(1207)         Sebastian Grund

0 : 1

Runde 1

MTV 1876 Saalf. ESV Lok Meiningen Ergebnis
Markus Kania Andreas Kümpel(1256)

1 : 0

Melanie Grund Bao Anh Lo(1180)

1 : 0

Meike Ratay Georg Lehmann(959)

1 : 0

Sebastian Grund

Paul Grube(984)

1 : 0

Update 13.06.15
Erfurt hat seine Teilnahme abgesagt und jetzt nimmt die Mannschaft aus Weimar an der Meisterschaft Teil. Am Freitag Abend wurden die Paarungen ausgelost. Am Samstag 08:30 startet die erste Runde gegen Meiningen. Am Nachmittag geht es gegen Breitenworbis und am Sonntag gegen Weimar.

Am Wochenende (13.06.-14.06.) findet die Mannschaftsmeisterschaft U16 auf der Feuerkuppe statt. Hier wird der Thüringer Mannschaftsmeister ermittelt. Der Sieger qualifiziert sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Dezember.
Der MTV ist mit der Mannschaft vertreten, die den Bezirksmeistertitel errungen hat.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussbericht zur DEM 2015 in Willingen

Melanie 3,5 Punkte U16 - Rang 19 - Sebastian 6 Punkte Rang 29

Die DEM 2015 ist beendet. Für Melanie und Sebastian ist eine anstrengende Woche zu Ende gegangen. Am Samstag, 23.05., erfolgte die Anreise nach Willingen im Sauerland. Leider ist man nicht mehr so schnell am Spielort wie in Magdeburg oder Oberhof. Im Hotel Sauerland Stern waren die Teilnehmer der Meisterschaft untergebracht. Gespielt wurde im Kongresszentrum unter besten Bedingungen. Es konnten alle Turniere in einem Saal stattfinden, der trotz der vielen Spieler ausgezeichnet klimatisiert und belüftet war. Auch das Hotel und die Verpflegung bot beste Bedingungen zur Durchführung der DEM.
Melanie spielte in der Woche 9 Partien mit einer längeren Bedenkzeit wie die jüngsten Altersklassen. Sebastian musste 11 Partien in 7 Tagen absolvieren. Somit waren mehrere Doppelrunden vorprogrammiert. Für alle Teilnehmer blieb dann auch kaum Zeit zur Entspannung. Mit Analysen und Vorbereitungen war der Tag schnell zu Ende.
Melanie startete eine Altersklasse höher in der U16w. Sebastian absolvierte seine erste DEM in der AK U12.
In beiden Altersklassen sind an den führenden Brettern schon enorme DWZ Unterschiede zum restlichen Teilnehmerfeld festzustellen. Melanie war auf Rang 16 von 29 gesetzt. In den ersten drei Partien hatte sie zum Teil wesentlich stärkere Gegner und konnte mit drei Remis starten. In der vierten Runde verlor Melanie ihre erste Partie. Auch die sechste Runde endete mit einem Verlust. Danach wechselten sich Remis und Niederlagen ab. Am Ende erreichte sie 3,5 Punkte aus 9 Runden und wurde Neunzehnte. Dies ist doch eine recht beachtliche Leistung in dieser Altersklasse. Wie knapp es hier zuging, zeigt, das ein Punkt mehr die Top 10 bedeutet hätte. Trotzdem war Melanie nicht zufrieden mit ihrem Ergebnis.
Sebastian startete mit einem Sieg in die DEM, danach folgten immer Gegner, die mehr DWZ zu verzeichnen hatten als er. Bereits in der dritten Runde spielte er gegen Simon Li, den amtierenden U10 Vizemeister. In der sechsten Runde gab es dann noch eine Steigerung gegen Marco Dobrikov mit über 1940 DWZ. Sebastian verlor beide Partien und war sehr unzufrieden. In der Partie gegen Simon Li stand er wesentlich besser und ein Sieg war möglich. In der zweiten Partie patzte er in der Eröffnung und konnte diese nicht mehr halten.
Nach 7 Runden hatte Sebastian 4 Punkte erkämpft. Danach gab es eine Berg- und Talfahrt bei Sebastian. Mit einem schönen Matt gegen die letztjährige Deutsche Meisterin in der U10 Vitalia Khamenya beendete er die DEM und holte 6 Punkte aus 11 Runden und belegt Platz 29. Die Leistungsdichte in der U12 ist wesentlich höher als letztes Jahr in der U10. Mit dem 29. Platz in diesem sehr starken Starterfeld kann Sebastian trotz vergebenen Chancen zufrieden sein. Insbesondere wenn man bedenkt, das die Deutsche Meisterin in der U12 noch zwei Plätze hinter Sebastian steht.
Wir möchten uns bei der Thüringer Schachjugend für die tolle Betreuung bedanken. Insbesondere bei Tiffany Kinzel für die Betreuung von Melanie und Norbert Reichel der für Sebastian zuständig war.
Unsere Glückwünsche der Deutschen Meisterin U10 Antonia Ziegenfuß (Breitenworbis) und der Vizemeisterin Pauline Schmidt (Stadtilm).


Die Thüringer Delegation kann mit dem Abschneiden der Teilnehmer hoch zufrieden sein, obwohl nicht alle Hoffnungen erfüllt wurden. Diese Leistung der Spieler ist besonders hoch zu werten, wenn man bedenkt, das seit nunmehr drei Jahren kein Landestrainer für die Spitzenspieler zur Verfügung steht und die gesamte Arbeit auf den Vereinen und den Spielern lastet. Was wären für Erfolge möglich bei einem entsprechenden Training des Nachwuchses ?

-------------------------------------------------------------------------------------------

8. Roland Kinderopen

Am Sonntag, 07.06.15, fand in den Rolandstuben in Nordhausen das 8. Roland Kinderopen statt. Gespielt wurden 5 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 15 min. je Partie und Spieler.
Vom MTV 1876 Saalfeld nahmen die Geschwister Ariane und Patrick Gräf sowie Melanie und Sebastian Grund teil. Die Kleinen in der Altersklasse U8 - U10 spielten ein gemeinsames Turnier mit einzelner Wertung und die Großen, U12-U14, spielten ebenfalls ein gemeinsames Turnier mit getrennter Wertung. In den einzelnen Altersklassen wurden die besten Schachspieler und das beste Mädchen ermittelt.
Das Turnier war hochklassig besetzt. In der U12-U14 spielten fünf Teilnehmer mit, die an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2015 teilgenommen haben, und auch in der U10 ein Spieler.
Ariane Gräf startete in der Altersklasse U8 und konnte am Ende einen dritten Platz erkämpfen.
In der Altersklasse U12-U14 setzten sich schnell die Favoriten durch. In der letzten Runde kam es zur Partie Melanie gegen Sebastian. Beiden reichte ein Remis zum Sieg in der jeweiligen Altersklasse.
Am Ende gewann Melanie (1.Platz U14) das Gesamtturnier mit 0,5 Buchholzpunkten Vorsprung vor Sebastian (1.Platz U12). Beide holten 4,5 Punkte. Patrick erreichte einen guten fünften Platz in der U12 mit 3 Punkten. Seine schlechte Buchholzwertung verhinderte eine bessere Platzierung.
Die Sieger bekamen einen Pokal und alle Teilnehmer Urkunden und Sachpreise. Wir möchten uns beim Veranstalter SC 51 Nordhausen e.V. recht herzlich für das schöne Turnier bedanken.

Ariane Gräf, Patrick Gräf, Sebastian Grund, Melanie Grund
Mehr Bilder bei Faceboock

-------------------------------------------------------------------------------------------

17. Michael Kretschmer Gedenkturnier

Sieger der siebzehnten Auflage ist Uwe Mehlhorn (Ilmenauer SV) vor Ferenc Langheinrich (Empor Erfurt) und Timo Greiner SV Königsee.

v.l.3.Platz-Timo Greiner, 1.Platz-Uwe Mehlhorn, 2.Platz-Ferenc Langheinrich

v.l.3.Platz-Timo Greiner, 1.Platz-Uwe Mehlhorn, 2.Platz-Ferenc Langheinrich

Uwe Mehlhorn (Ilmenauer SV) gewinnt Gedenkturnier in Saalfeld

Schach : Sieger gewinnt zum vierten Mal Gedenkturnier / Dietmar Böhl mit Platz fünf

Bester Saalfelder / 32 Teilnehmer aus Thüringen und Sachsen mit hohem Spielniveau

Die Durchführung des 17. Michael Kretschmer – Gedenkturniers fand unter besten Bedingungen Im Klubraum der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ statt. Diesmal waren 32 Spieler der Einladung des MTV 1876 Saalfeld gefolgt, um den tödlich verunglückten Spitzenspieler zu ehren. Das Turnier wurde wieder in sieben Runden des Schweizer Systems ausgetragen, jeder Spieler hatte 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Das Turnier war nach Abschluss der Meldeliste sehr stark besetz, denn sieben Spieler hatten eine DWZ  von über 2000. Favoriten des Turniers waren Ferenc Langheinrich (SV Empor Erfurt – DWZ 2296), Vorjahresgewinner Robin Jacobi (SV Empor Erfurt – DWZ 2229), Birger Watzke (SZ Langenberg – DWZ 2120), der Gewinner von 2000, 2011 und 2013 Uwe Mehlhorn (Ilmenauer SV – DWZ 2098), Marko Sauer (SG Arnstadt-Stadtilm – DWZ 20148), Matthias Buring (SG Arnstadt-Stadtilm – DWZ 20145) und Alexander Krämer (MTV 1876 Saalfeld-DWZ 20144). Natürlich wollten die besten Saalfelder Spitzenspieler und alle anderen Spieler bei der Vergabe der Pokale, Urkunden und Geldpreise ein Wort mitreden, aber bei der Klasse der Favoriten würde dies sehr schwer fallen. Nach der Eröffnung, wo auch der Bruder von Michael begrüßt werden konnte, wurden die ersten Runden gespielt. In den ersten drei Runden gab es wenige Überraschungen, wenn man von je einer Remispartie von Jacobi, Mehlhorn und Watzke  absieht. Ab Runde vier mussten die Favoriten jetzt Farbe bekennen, denn jetzt mussten sie gegeneinander spielen. Sauer besiegte Watzke, Mehlhorn und Buring siegten und Jacobi und Langheinrich trennten sich remis.
Nach vier Runden hatte kein Spieler mehr eine weiße Weste, es führten Marko Sauer, Ferenc Langheinrich und Uwe Mehlhorn mit je 3,5 Punkten vor Robin Jacobi und Matthias Buring mit je 3,0 Punkten. In der fünften Runde trennten sich Langheinrich und Mehlhorn remis und Jacobi siegte gegen Watzke. Jetzt hatten mit Uwe Mehlhorn, Fernec Langheinrich, Robin Jacobi und Stefan Duzy (Erfurter SK) gleich vier Spieler 4,0 Punkte und dahinter folgten fünf Spieler mit 3,5 Punkten. In der sechsten und vorletzten Runde fielen dann schon Vorentscheidungen, Langheinrich gewinnt gegen Duzy, Mehlhorn gewinnt gegen Jacobi und Dietmar Böhl (MTV 1876 Saalfeld) gewinnt gegen Sauer.
Jetzt führte Uwe Mehlhorn und Ferenc Langheinrich mit je 5,0 Punkten vor Dietmar Böhl und Leonid Elkhanov (SV Empor Erfurt) mit je 4,5 Punkten die Tabelle an im Überkreuzvergleich Langheinrich gegen Böhl und Mehlhorn gegen Elkhanov musste nun die Entscheidung um den Turniersieg fallen.
Langheinrich und Mehlhorn siegten und damit war die Entscheidung gefallen. Uwe Mehlhorn gewinnt zum vierten Mal das Gedenkturnier mit 6,0 Punkten aufgrund der besseren Buchholzwertung vor Ferenc Langheinrich mit 6,0 Punkten. Dritter wurde überraschend Timo Greiner (Thuringia Königsee) mit 5,0 Punkten vor Matthias Buring mit ebenfalls 5,0 Punkten. Der Saalfelder Dietmar Böhl führt mit Platz fünf und 4,5 Punkten das Verfolgerfeld an. Mit der Siegerehrung und Überreichung der Pokale, Urkunden und Geldpreise an die Besten klang das diesjährige Turnier würdevoll aus.
Die Ratingpreise DWZ 1650 – 1849 gewannen Leonid Elkhanov, DWZ 1400 – 1649 Dieter Cigan (SV Vieselbach), DWZ 0 – 1399 Hannah Geletzke (SV Empor Erfurt). Den Jugendpreis gewann Markus Kania (MTV 1876 Saalfeld), den Preis für den besten Saalfelder (nach Platz fünf) gewann Alexander Krämer und den Mädchenpreis gewann Marie-Louise Rauch (MTV 1876 Saalfeld).
Roland Schneiderheinze

Download Meldeliste, Rangliste

Bildergalerie bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

DEM 2015 in Willingen

Rd

U12

U16

1 Kevin Zah(1154) - Sebastian
 0:1
Melanie - Selina Moses(1832) 0,5:0,5
2 Sebastian - Alexander Brückner(1780)
1:0
Kathrin Sewald(1779) - Melanie
0,5:0,5
3  Simon Li(1792) - Sebastian
1:0
Melanie - Tessa Simon(1818)
0,5:0,5
4 Sebastian - Marvin Henning(1699)
0,5:0,5
Sabrina Ley(1743) - Melanie
1:0
5  Lenhard Biermann(1737) - Sebastian 0:1 Melanie - Caro Klinkenberg(1502) 1:0
6 Sebastian - Marco Dobrikov(1943) 0:1 Daniela Eggert(1541) - Melanie
1:0
7 Florian Biermann(1670) - Sebastian 0,5:0,5 Melanie - Susan Reyher(1644)
0,5:0,5
8 Sebastian - Kasimir Lieberwirth(1638) 0:1 Anna Christiansen(1345) - Melanie 0,5:0,5
9 Moritz Ewerhardy(1376) - Sebastian 0:1 Anna Denkert(1738) - Melanie
1:0
10 Sebastian - Benedikt Huber(1689) 0:1
11   Vitalya Khamenya - Sebastian 0:1  
 Pkt.

6

3,5


Blick in den Spielsaal per Webcam. Livebilder alle 10 Sekunden.

Update 29.05.
Am Vormittag gewinnt Sebastian und Melanie spielt nur mit viel Glück Remis. Die Nachmittagsrunde verliert Sebastian. Beide sind doch sehr enttäuscht über die Ergebnisse.
Morgen steht die letzte Runde auf dem Programm. Mal sehen ob Melanie und Sebastian ihre Setzplätze halten können.
Update 28.05.
Ist die Luft raus ? Sebastian verliert in einer gewonnenen Stellung und Melanie kommt auch über ein Remis nicht hinaus. Morgen haben beide nominell schwächere Gegner.
Update 27.05.
Heute scheint kein guter Tag zu sein. Melanie hat ihre Partie verloren und Sebastian konnte sich am Nachmittag noch in ein Remis retten.
Am Donnerstag stehen für beide am Vormittag eine Runde auf dem Programm. Am Nachmittag ist frei und etwas Zeit zur Erholung.
Auch gegen Dobrikov wie gegn Simon Li war für Sebastian mehr drin. Er war nach der Partie sehr enttäuscht.  Hoffentlich läuft die zweite Runde besser. Melanie hat heute nur eine Partie am Nachmittag.
Update 26.05.
Nach der Auslosung in der U16w hat Melanie eine machbare Gegnerin bekommen.
Melanie beendete ihre Nachmittagsrunde mit einem Sieg.
Nach nur 21 Zügen gab heute Melanie die Frühpartie auf. Ein Sackzug bescherte ihr den Verlust eines Turmes. Nach der Partie ärgerte sie sich über ihren Fehler. Die Nachmittagsrunde bescherte Ihr eine nominell schwächere Gegnerin. Mal sehen wie es läuft.
Sebastian hatte heute nur eine Runde. Sein Gegner mit 1737 DWZ war nicht leicht zu bezwingen. Aber letztendlich konnte er sich den Punkt holen. Damit spielt Sebastian morgen wieder an einem LIVE-Brett gegen den auf Rang 5 gesetzten Marco Dobrikov 1943 DWZ. Dies wird ein ganz schweres Spiel.


Am Dienstag können die Kleinen etwas entspannen. Es steht nur eine Runde an. Dafür gibt es bei den Großen eine Doppelrunde.
Beginn jeweils 08:30 Uhr und 14:30 Uhr.
Update 25.05
Melanie hat heute ihr drittes Remis. wieder gegen eine wesentlich stärkere Gegnerin, herausgespielt.
Mit einem Remis schließt Sebastian den heutigen Tag ab. Dies gibt ihm wieder neue Motivation für den morgigen Tag.
Hoffentlich hat Sebastian die Niederlage gegen Simon Li wegstecken  und sich auf die vierte Runde entsprechend vorbereiten können. Hier wartet Marvin Hennig aus Sachsen-Anhalt mit 1699 DWZ.
Schade für Sebastian, nach einer starken Eröffnung stand Sebastian wesentlich besser als Simon Li und vergab dann seinen Vorteil und musste sich geschlagen geben.
Sebastian spielt ab 08:30 Uhr am Live Brett gegen den amtierenden Vizemeister U10, Simon Li. Die Liveübertragung startet meist 30 min nach Rundenbeginn.
Die dritte Runde für Melanie startet um 14:30 Uhr.
Update 24.05.
Die zweite Runde läuft. Durch das schön herausgespielte Remis von Melanie wartet wieder eine starke Gegnerin. Sebastian hat nach seinem Sieg in Runde eins ebenfalls einen schweren Gegner bekommen, konnte jedoch gewinnen. Melanie erkämpfte erneut ein Remis gegen eine stärkere Gegnerin.
Am Montag stehen für die "kleinen" zwei weitere Runden an. Ab U14 wird eine Runde am Montag gespielt.


Update 23.05.
Die Deutsche Einzelmeisterschaft ist eröffnet. Die ersten Partien sind ausgelost. Am Sonntag 08:30 Uhr beginnt die erste Runde.

Wenn Ihr auf die Bilder der Spieler klickt, werdet Ihr direkt zu den Ergebnissen und Partien weitergeleitet.

       

Brettgrüße an Sebastian senden         Brettgrüße an Melanie senden

Zeitungsgrüße senden

Sebastian ist auf Setzplatz 40 und spielt in der ersten Runde gegen Kevin Zah 1154 DWZ. Melanie hat es bedeutend schwerer. Auf Rang 16 gesetzt, spielt sie am Live Brett gegen Selina Moses (DWZ 1834).

In der U12 sind insgesamt 92 Spielerinnen und Spieler gemeldet. Hier wird noch ein gemeinsames Turnier gespielt. Sebastian ist hier auf Setzplatz 40. Weitere Thüringer Teilnehmer, Moritz Weishäutel (Setzplatz 3), Bastian Creß und Larissa Ziegenfuß.
Gespielt werden hier 11 Runden Schweizer System. Bedenkzeit pro Spieler und Partie: 75 Minuten für 40 Züge (30 Sekunden Zeitbonus pro Zug), 15 Minuten für den Rest der Partie (30 Sekunden Zeitbonus pro Zug)

In der U16w sind 24 Spielerinnen gemeldet. Melanie ist auf Rang 16 gesetzt.
Gespielt werden hier 9 Runden Schweizer System. Bedenkzeit pro Spieler und Partie: 90 Minuten für 40 Züge (30 Sekunden Zeitbonus pro Zug), 30 Minuten für den Rest der Partie (30 Sekunden Zeitbonus pro Zug)

Fotos gibts bei Facebook

Ergebnisse weiterer Thüringer Teilnehmer über die Seite der Deutschen Schachjugend.




Die Eröffnungsveranstaltung beginnt um 19:30 Uhr und kann über den Live Blog verfolgt werden: Live-BLOG

Am 23.05. startet die Deutsche Einzelmeisterschaft in Willingen. Vom MTV 1876 Saalfeld hat sich Sebastian Grund als Thüringer Landesmeister qualifiziert. 

Die U14 Vizemeisterin, Melanie Grund, startet bei den Deutschen Meisterschaften eine Altersklasse höher und vertritt Thüringen in der U16w. Dies wurde möglich durch den Verzicht der Thüringer U16 Meisterin. Für beide steht wieder eine anstrengende Woche mit 11 bzw. 9 Runden in 7 Tagen auf dem Programm. 

Aktuelle Ergebnisse gibt es auf der Turnierseite der DEM. Ihr könnt unsere Teilnehmer über Nachrichten oder Zeitungsgrüße unterstützen.

Aktuelle Meldelisten findet Ihr hier: Meldelisten

Live Blog zur Eröffnungsfeeier und Impressionen findet Ihr hier: Live-BLOG

Aktuelle Ergebnisse und Ansetzungen der U12 findet Ihr hier: U12

Aktuelle Ergebnisse und Ansetzungen der U16w findet Ihr hier: U16W

Bilder der Thüringer Schachjugend auf Facebook

Weitere Infos folgen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kreiseinzelmeisterschaften U6 - U20

Die Kreismeister in den einzelnen Altersklassen stehen fest

Pressemitteilung

MTV 1876 Saalfeld
Abt. Schach

30 Mädchen und Jungen bei den Kreismeisterschaften im Schach

Schach Nachwuchs : Titelkämpfe standen auf hohem Niveau /  Vier Spieler mit voller

Punktzahl / 10 Titel an den MTV 1876 Saalfeld, ein Titel an die GS Gräfenthal

An den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften nahmen 32 Kinder und Jugendliche teil, davon 13 Mädchen und 17 Jungen. Die meisten Aktiven kamen vom MTV 1876 Saalfeld (15), Regelschule Königsee (6), GS Probstzella (3), GS Gräfenthal (2), GS Königsee (2), Thuringia Königsee (1) und H.-Böll-Gymnasium Saalfeld (1). Die Meisterschaften wurden in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ Saalfeld in den Altersklassen U 8 – U 20 ausgetragen, jeder Spieler hatte 20 Minuten Bedenkzeit für seine Partie zur Verfügung. Insgesamt konnten Keana Lorenz, Anouk Lorenz, Sebastian Grund, Julian Markert, Marie-Louise Rauch  und Paul Möbius ihre Titel verteidigen, wenn auch oft in der höheren Altersklasse. Mit Anouk Lorenz, Keana Lorenz, Sebastian Grund  und Meike Ratay gelang es nur vier Teilnehmern, alle ihre Spiele zu gewinnen.
Die Titelkämpfe hatten in einigen Altersklassen ein sehr hohes Niveau , saßen doch Landesmeister und Bezirksmeister an den Brettern. Strahlende Augen gab es für die Erstplatzierten, die Pokale, Medaillen und  Urkunden erhielten. Für alle Teilnehmer waren die Meisterschaften ein wichtiger Prüfstein vor den Kreisjugendspielen, die am 20. Juni wieder in der Regelschule „Albert –Schweitzer“ stattfinden.

Die Titelträger und Platzierte :

U 8 w : 1. Ariane Gräf (MTV Saalfeld),  U 8 m : 1. Robin Gläser (GS Gräfenthal), 2. Lucian

Elsässer (GS Königsee), 3.Nils Tänzer (GS Gräfenthal), U 10 w : 1. Anouk Lorenz (MTV Saalfeld),

2. Jule Hofmann (GS Probstzella), 3. Virginia-Eunice Hilger (GS Königsee), U 10 m : 1. Hannes

Hauptmann (MTV Saalfeld), 2. Fabian Richter (GS Probstzella), U 12 w : Keana Lorenz (MTV

Saalfeld), 2. Lisanne Lemnitzer (GS Probstzella), 3. Mellain Chemnitz, 4. Laura TRinks, 5.Nada

Urso, 6. Ha Pham Tu (alle RS Königsee), U 10 m : 1. Sebastian Grund, 2. Patrick Gräf, 3. Bodo

Schindler (alle MTV Saalfeld), 4. Matthias Schulz (H.-Böll Gymnasium Saalfeld), U 14 w : 1. Meike

Ratay (MTV Saalfeld), U 14 m : 1. Julian Markert, 2. Nico Pietsch (beide MTV Saalfeld), 3. Lukas

Schäler, 4. Florian Espen (beide RS Königsee), U 16 w : 1. Marie-Louise Rauch (MTV Saalfeld),

2. Viktoria Hilger (Thuringia Königsee), U 16 m : 1. Pail Möbius, 2. Moritz Wagner, 3. Franz Edmund

Quandt (alle MTV Saalfeld), U 20 m : 1. Max Möbius (MTV Saalfeld).

Roland Schneiderheinze
11.05.15

Die Kreiseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U8 -  U20 fanden heute in der Regelschule Albert Schweizer in Gorndorf statt. Alle Spielerinnen und Spieler aus dem Kreis Saalfeld – Rudolstadt, die entweder einem Schachverein (Saalfeld, Königsee, Piesau) angehören oder in einer Schule des Landkreises gehen waren startberechtigt.
Der Einladung des MTV 1876 Saalfeld folgten 30 Spielerinnen und Spieler. Gegen 12 Uhr standen die Sieger fest und wurden mit einem Pokal geehrt. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Medaillien und alle Teilnehmer eine Urkunde.

Mehr Bilder gibts bei Facebook

Am 09.05. finden die Kreiseinzelmeisterschaften statt.
Beginn ist 09:00 Uhr in der  Staatliche Regelschule „ Albert –Schweitzer“, Albert-Schweitzer-Straße 148, 07318 Saalfeld.
          Das Turnier findet in der Cafeteria statt !

Anmeldung bis 08:45 Uhr !

 


-------------------------------------------------------------------------------------------

Vizemeister Thüringer Jugendliga U20

Brett 1 Markus Kania, Brett 2 Erich Riedel (Arnstadt-Stadtilm), Brett 3 Melanie Grund, Brett 4 Meike Ratay, Brett 5 Sebastian Grund, Brett 6 Max Möbius
Am Samstag, den 18.04.15, fand in Weimar, zur zentralen Runde, das letzte Spiel in der höchsten Thüringer Spielklasse, der Jugendliga U20, statt. Der MTV 1876 Saalfeld hatte die Möglichkeit, nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga im letzten Jahr, dieses Jahr sich direkt den Vizemeister zu sichern. Mit Breitenworbis stand ein machbarer Gegner am Brett. Der MTV spielte in seiner Stammaufstellung, Markus Kania Brett 1, Erich Riedel (Gastspieler Arnstadt-Stadtilm) Brett 2, Melanie Grund an Brett 3, Meike Ratay an Brett 4, Sebastian Grund (frisch gebackener Landesmeister U12) an Brett 5 und Max Möbius an Brett 6. Auch Breitenworbis trat in Bestbesetzung an.
Max Möbius konnte wieder einmal als erster seine Partie nach Hause bringen und sicherte für Saalfeld den ersten Punkt. Melanie stand schon in der Eröffnung recht eingebaut und konnte sich aus dieser schlechten Stellung nicht retten und somit ging dieser Punkt an Breitenworbis. Markus Kania spielte souverän und brachte Saalfeld wieder in Führung. Diese wurde nun nicht mehr abgegeben. Als Nächster beendete Sebastian sein Spiel. Mit einem Bauernopfer in der Eröffnung für einen starken Angriff, legte er den Grundstein für seinen Sieg.
Meike spielte mit den schwarzen Steinen sehr stark und baute den Vorsprung auf 4 Punkte aus. Erich konnte ein Remis erlangen und am Ende stand es für den MTV 1876 Saalfeld 4,5 : 1,5.
Damit hat die Mannschaft mit dem jüngsten Altersdurchschnitt das Undenkbare geschafft. Erst im letzten Jahr aus der Bezirksliga mit einem Entscheid im Blitzschach in die höchste Spielklasse aufgestiegen und gleich im ersten Jahr den Vizemeistertitel geholt. Erfolgreichster Spieler  des MTV ist Max Möbius mit 4,5 Punkten, 3,5 Punkte holte Sebastian Grund und 3 Punkte Markus Kania.
Meister wurde Empor Erfurt mit einem Punkt Vorsprung und Rang drei belegte SSV Weimar. Die Mannschaft von Breitenworbis muss in die Relegation und um den Klassenerhalt bangen, Schott Jena steigt aus der Thüringer Jugendliga ab.

-------------------------------------------------------------------------------------------


Landesmeister und Vizemeister

Die Thüringer Einzelmeisterschaften sind beendet und die Sieger stehen fest. Für die Teilnehmer des MTV 1876 Saalfeld gibt es gemischte Ergebnisse.

Herzlichen Glückwunsch dem Landesmeister

Sebastian Grund
 U12m

Nach dem Meistertitel in der U10 im Vorjahr konnte er sich jetzt in der Altersklasse U12 erneut den Meistertitel sichern.

 

Herzliche Glückwünsche der Vizemeisterin und Vizemeister

Melanie Grund U14w

Markus Kania U16m

 

Update 18.04.
Melanie Grund nimmt an der Deutschen Einzelmeisterschaft in der U16 teil. Die beiden Erstplatzierten in der U16w wollen nicht an der DEM teilnehmen. Somit erhielt Melanie das Angebot, Thüringen bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in der AK U16w zu vertreten.

v.l. Markus Kania Vizemeister U16, Sebastian Grund Landesmeister U12, Melanie Grund Vizemeisterin U14w

Abschlussbericht zur Thüringer Einzelmeisterschaft 2015

Für 160 Thüringer Mädchen und Jungen aus über 30 Vereinen waren die Osterferien wieder einmal um 4 Tage kürzer. Sie ermittelten in der Zeit vom 09.04.-12.04. in Dittrichshütte die Landesmeister im Schach in den Altersklassen U10-U18. Gespielt wurden 7 Runden mit einer Bedenkzeit in der U10 und U12 von 90 min für 30 Züge + 30 min und in den anderen Altersklassen von 2 h für 40 Züge + 30 min. Somit kann eine Partie 4 bzw. 5 Stunden dauern. An 3 Tagen müssen je 2 Partien gespielt werden. Schach ist halt eine sehr zeitintensive Sportart, nicht nur bei Turnieren, sondern auch im Training und stellt sehr hohe Anforderungen an die Kondition der jungen Spieler.

Für dieses Turnier haben sich vom MTV Saalfeld in der U10 Anouk Lorenz, Ariane Gräf und Hannes Hauptmann qualifiziert. In der U12 Keana Lorenz, Sebastian Grund, Bodo Schindler und Patrick Gräf. In der U14 Meike Ratay und Melanie Grund, in der U16 Marie-Luise Rauch, Markus Kania, Franz Edmund Quandt und Moritz Wagner.
Die Ergebnisse für die Saalfelder waren durchwachsen. Bei den Jüngsten erreichten Anouk Lorenz und Ariane Gräf jeweils drei Punkte. Anouk ist mit ihrer Platzierung (Rang 15) nicht zufrieden. Für die siebenjährige Ariane war es die erste Teilnahme an den Meisterschaften und sie konnte schon sensationelle 3 Punkte holen und erreichte hinter Anouk Rang 16. Hier haben wir ein weiteres Nachwuchstalent in unserem Verein.
Bei den Jungen in der U10 war Hannes Hauptmann am Start. Er erreichte 1,5 Punkte und Rang 23.
Keana Lorenz startete in der U12w und erreichte hier mit 2 Punkten Rang 15. Auch Keana war mit ihrer Turnierleistung nicht zufrieden.
In der U12m starteten gleich 3 Jungs. Sebastian Grund konnte sich nach dem Meistertitel in der U10 im letzten Jahr erneut den Titel sichern. Aber auch bei ihm lief nicht alles rund. Nach der unnötigen Niederlage in der dritten Runde schienen alle Titelhoffnungen begraben zu sein. Aber er kämpfte sich auch mit Hilfe seiner Konkurrenten zurück und gewann die restlichen Partien. Patrick Gräf spielte wie immer ein Blitzturnier, holte aber 4 Punkte und kam auf Platz 9 ins Ziel. Bodo Schindler konnte mit 2,5 Punkten Rang 21 erreichen.
In der U14m hatten wir keinen Teilnehmer. Bei den Mädchen in der U14 starteten Meike Ratay und Melanie Grund. Meike erreichte mit 4 Punkten Rang 6. Mit zwei Remis und zwei Siegen war sie auch nicht ganz zufrieden. Bei Melanie lief es dieses Jahr besser und sie spielte sogar um den Meistertitel mit. Nach der Verlustpartie gegen Ha Thanh konnte sie diesen jedoch abschreiben. Nach der unnötigen Niederlage gegen Jasmina Mann stand auch noch der Vizemeister auf der Kippe. Diesmal war jedoch das Glück auf ihrer Seite, und in der letzten Partie konnte sie sich den Vizemeister Titel sichern.
In der U16w startete Marie-Louise Rauch für den MTV Saalfeld. Mit 2,5 Punkten erreichte sie Platz 7.
Die U16m war von uns wieder stark besetzt. Markus Kania holte sich mit 5,5 Punkten den Vizemeister. Das ewige Duell mit Dat verlor er zwar, aber auch Dat konnte seine Stärke nicht ausspielen und erreichte mit viel Glück noch Rang 3.
Franz-Edmund Quandt und Moritz Wagner konnten in diesem stark besetzten Starterfeld 3 Punkte erreichen und sicherten sich die Plätze 10 und 11.
In der U18 hatten wir keine Starter.
In allen Altersklassen leisteten sich die Favoriten Patzer und es war bis zur Schlussrunde spannend.

Zusammenfassend können wir stolz auf die Leistungen unserer Teilnehmer sein. Um so mehr, wenn man bedenkt, das viele andere Vereine entsprechende Trainer mit in Dittrichshütte hatten und diese ihre Teilnehmer auf jedes Spiel vorbereiten konnten. Leider steht für Saalfeld kein Trainer für die intensive Betreuung bei solchen Turnieren zur Verfügung. Dies wäre eine Aufgabe für die Spitzenspieler im Verein.


Nach 16 Jahren verabschiedete sich Roland Schneiderheize und der MTV 1876 Saalfeld als Ausrichter der Thüringer Einzelmeisterschaften U10-U18. Zur Siegerehrung dankten der Vorsitzende der Thüringer Schachjugend Tino Theer und die Vorsitzende des Thüringer Schachbundes Diana Skibbe Roland für seine geleistete Arbeit. Die Ausrichtung dieses großen Turnieres erfordert eine lange Planung und große Anstrengungen. Wir möchten Roland ebenfalls für die hervorragende Organisation in den letzten 16 Jahre danken sowie allen Helfern.

Wir wünschen allen Teilnehmern der Deutschen Meisterschaft in Willingen viel Erfolg, spannende Partien und gute Platzierungen für Thüringen.


Die Thüringer Meister 2015

U10w

Pauline Schmidt

(Blau-Weiß Stadtilm)

U10m

Momchil Kosev

(Erfurter SK)

U12w

Larissa Ziegenfuß

(SV Breitenworbis)

U12m

Sebastian Grund

(MTV Saalfeld)

U14w

Ha Thanh Nguyen

(Medizin Erfurt)

U14m

Erich Riedel

(SG Arnstadt-Stadtilm)

U16w

Johanna Winterberg

(SG Burgtonna)

U16m

Mathias Philipp

(Vimaria Weimar)

U18w

Laura Schirrmeister

(SG Burgtonna)

U18m

Tim Hoffmann

(ESV Gera)


Teilnehmer des MTV 1876 Saalfeld
(es fehlen Marie-Louise Rauch und Bodo Schindler)

Thüringer Einzelmeisterschaften U10 - U18

Update 11.04.
Die sechste Runde ist vorbei.
Am letzten Spieltag wird es noch einmal richtig spannend. In vielen Altersklassen wird erst dann der Titel vergeben und manchmal scheint es auf eine Bucholzwertung hinauszulaufen.

U10m
Hannes Hauptmann konnte 1,5 Punkte erkämpfen. In der letzten Runde kann ein weiterer hinzukommen. Momchil Kosev (ESK) führt mit 0,5 Punkten. Danach kommen 4 Spieler mit 4,5 Punkten.
U10w
Ariane Gräf und Anouk Lorenz haben je zwei Punkte erkämpft. Auch bei beiden kann am letzten Tag ein weiterer Punkt hinzukommen. Pauline Schmidt (BW Stadtilm) führt mit 5,5 Punkten. Mit 5 Punkten liegt auf Rang zwei Natalie Pflugradt (BW Stadtilm) und mit 4,5 Punkten folgt Elisa Reuter (Empor Erfurt). Auch hier ist noch alles offen.
U12m
Sebastian konnte sich wieder an die Spitze kämpfen und führt mit 5 Punkten vor Bastian Creß (BW Stadtilm) mit 4,5 Punkten und Arwid Rauch ebenfalls mit 4,5 Punkten vom (Ilmenauer SV).
Ausgang ebenfalls offen.
Patrick Gräf liegt mit 3 Punkten auf Rang 12 und Bodo Schindler mit 2,5 Punkten auf Rang 20. Auch hier geht am letzten Tag noch etwas.
U12w
Keana Lorenz hat momentan 2 Punkte. Auch bei ihr ist in der letzten Runde noch ein Punkt gegen Sara Reichel (ESK) drin.
Die Spitze mit jeweils 4,5 Punkten teilen Sich Larissa Ziegenfuß (Breitenworbis), Victoria Wagner (ESK) und Paulina Grömer (SSV Weimar) mit 4 Punkten folgt Stella Minor (Eisenach).
U14m
Vom MTV starten niemand in dieser Altersklasse.
Hier führt Erich Riedel mit 4,5 Punkten vor 6 weiteren Spielern mit 4 Punkten. Ein ganz spannender Schlußtag.
U14w
Melanie vergab heute ihre Partie, liegt aber noch auf Rang zwei. Meike liegt mit 3 Punkten auf Rang 5. Bei beiden ist am Schlußtag auch noch ein Sieg drin. Sicher mit 5,5 Punkten führt Ha Thanh Nguyen (ESK).
Spannend wird es bei den Platzierungen.
U16m
Markus liegt mit 4,5 Punkten auf Rang 3. Diesen kann er mit einem Sieg am Sonntag halten. Moritz Wagner und Franz-Edmund Quandt haben jeweils 2 Punkte.
An der Spitze liegen  Huy Dat Nguyen (ESK) und Mathias Phillip (SSV Weimar) mit je 5 Punkten.
U16w
Marie-Louise Rauch liegt hier mit 2,5 Punkten auf Rang 7.
Johanna Winterberg (Burgtonna) führt mit 4,5 Punkten vor drei Spielerinnen mit 3,5 Punkten. Auch hier wird die Entscheidung erst am Sonntag fallen.
U18m
Auch in dieser Altersklasse haben wir keinen Starter.
Richard Scheftlein, Tim Hoffmann und Tim Nikolai haben jeweils 4,5 Punkte. Weitere 4 Spieler folgen mit 3,5 Punkten.
U18w
Hier führt Laura Schirrmeister vor Sarah Schmidt.

Die ersten Ergebnisse der fünften Runde stehen fest.
Ariane und Keana konnten ihren zweiten Punkt holen. Eine tolle Leistung für Ariane. Anouk und Hannes gingen leider leer aus.
Melanie konnte gewinnen, Meike hat leider verloren. Damit dürfte
Ha Thanh als Landesmeisterin feststehen. Auf sie warten in den letzten beiden Runden noch leichte Gegner. Sebastian konnte seine Partie ebenfalls gewinnen. Markus und Bodo spielten Remis, Patrick hat verloren. Marie-Louise hat gewonnen, Franz Edmund und Moritz haben ebenfalls verloren.

Nachtrag zur zweiten Runde
Eigentlich ist Schach eine faire Sportart auf Grundlage eines respektvollem Umganges zwischen den Spielern.
Dieser Verhaltenscodex ist dem Weltverband so wichtig, das er in die Turnierordnung aufgenommen wurde.
Um so befremdlicher war mir das Verhalten zweier Spielerinnen am Ende der zweiten Runde, als sie von der Niederlage ihrer Konkurrentin erfuhren. Mit Jubel und einem Freudentanz wurde die Niederlage gefeiert. Ich möchte hier keine Namen nennen, aber heute bietet sich in der fünften Runde Gelegenheit zur Revanche.


Update 10.04.
Die vierte Runde sieht wesentlich besser aus.
Gewonnen haben:
Hannes,  Anouk, Sebastian, Patrick, Bodo, Keana(spielfrei), Melanie, Franz Edmund
Meike, Moritz spielten Remis.

Die Ansetztungen für die fünfte Runde sind auf dem Ergebnisdienst der Thüringer Schachjugend online.

Nach der dritten Runde hat nur noch Markus eine weiße Weste. 3 Punkte aus 3 Spielen. Melanie und Sebastian konnten die gestrigen Erfolge nicht fortsetzen. Meike und Ariane gewann in der dritten Runde. Marie-Louise, Moritz und Bodo erkämpften ein Remis. Anouk, Keana und Hannes gingen in der driten Runde ebenfalls leer aus. 
In der vierten Runde sollte der Anschluss an die Spitzenplätze wieder hergestellt werden. Aber nach der Auslosung wird es für alle wieder schwer werden.

Die ersten beiden Runden sind gespielt. Nicht alle Ergebnisse haben die Erwartungen erfüllt. Dies ist aber erst der Auftakt. Es folgen noch 5 Runden in denen viel passieren kann.
Die erreichten Punkte könnt Ihr in der Tabelle verfolgen.

In der Zeit vom 09.04.-12.04. finden in Dittrichshütte die Thüringer Einzelmeisterschaften in den Altersklasse U10 - U18 statt. Vom MTV Saalfeld haben sich folgende Nachwuchsspieler qualifiziert:

Stand nach der 7. Runde

U10w

P

R

U10m

P

R

Anouk Lorenz

3

15

Hannes Hauptmann

1,5

23

Ariane Gräf

3

16

U12w

U12m

Keana Lorenz

2

15

Sebastian Grund

6

1

Bodo Schindler

2,5

21

Patrick Gräf

3

9

U14w

U14m

Meike Ratay

4

6

 

Melanie Grund

5

2

U16w

U16m

Marie-Louise Rauch

2,5

7

Markus Kania

5,5

2

Franz Edmund Quandt

3

10

Moritz Wagner

3

11

P-Punkte / R-Rang

Bedenkzeit:
U10 – U12: 90min für 30 Züge, danach 30min bis Blättchenfall
U14 – U18: 2h für 40 Züge, danach 30min bis Blättchenfall
Die erste Partie startet am 09.04. um 10:30 Uhr

ACHTUNG !! Unterwirrbach gesperrt - Anfahrt nur über Arnsgereuth möglich.

 

Bilder gibt es auf Facebook

Ranglisten Paarungslisten und weitere Statistiken gibt es beim Ergebnisdienst der THSJ

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Einzelmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen

Pressemitteilung:
Vom Donnerstag bis Sonntag finden in der Kinder-und Jugenderholung Dittrichshütte die Landesmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen in den Altersklassen U 10 – U 18 statt. Aus 32 Schachvereinen Thüringens haben sich 156 Mädchen und Jungen qualifiziert und werden in sieben Runden im Schweizer System die Teilnehmer an den Deutschen Einzelmeisterschaften in Willingen ermitteln. Ausrichter dieses Großereignisses ist wieder die Abteilung Schach des MTV 1876 Saalfeld, die drei Erstplatzierten erhalten wertvolle Pokale , Urkunden und Sachpreise. Vom Gastgeber MTV 1876 Saalfeld haben sich sechs Mädchen und acht Jungen qualifiziert und wollen in den einzelnen Altersklassen bei der Titelvergabe ein Wort mitreden. Es starten Anouk Lorenz , Ariane Gräf (beide U 10), Keana Lorenz (U 12), Melanie Grund, Meike Ratay (beide U 14) , Marie-Louise Rauch (U16) bei den Mädchen und Hannes Hauptmann (U10), Sebastian Grund, Patrick Gräf (beide U 12), Julian Markert (U14), Markus Kania, Moritz Wagner, Franz Edmund Quandt (alle U 16) bei den Jungen.
Austragungsort der Titelkämpfe in Dittrichshütte ist das Kulturhaus. Die Eröffnung findet am Donnerstag um 10.15 Uhr statt, danach beginnt die 1. Runde um 10.30 Uhr. Beginn der weiteren Runden ist jeweils 08.30 Uhr und 14.15 Uhr, die Siegerehrung am Sonntag ist gegen 15.00 Uhr.

Roland Schneiderheinze

-------------------------------------------------------------------------------------------

10. AWO Schachspatzen

Am Samstag, den 28.03.15, fand das 10. AWO Schachspatzen Turnier in der Aula der Regelschule Albert Schweizer in Gorndorf statt. Das Turnier wurde vom MTV 1876 Saalfeld ausgetragen.

Zum Jubiläum konnten wir eine Rekordteilnehmerzahl verzeichnen.  Es fanden 111 junge Schachspieler in den Altersklassen U8 - U14 den Weg nach Saalfeld. Der Turnierleitung lagen noch weitere 30 Anfragen vor, die leider auf Grund von Platzproblemen nicht berücksichtigt werden konnten.

Die Teilnehmer kamen aus 32 Vereinen und Schulen. Neben Teilnehmern aus Ostthüringen und Erfurt konnten wir auch 27 junge Schachspieler aus Oberfranken (Kronach, Mitwitz, Pressig) und Sachsen begrüßen. Von den 111 Teilnehmern waren 35 Mädchen. Besonders stark waren hier die Altersklassen in der U10 und U12 vertreten. Die Altersklassen U10 und U12 waren bei den Jungs mit 24 bzw. 26 Teilnehmern am stärksten besetzt.
Gespielt wurden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 min. je Partie und Spieler. Nach anstrengenden 7 Runden Schach begann um 15 Uhr die Siegerehrung. Die ersten drei Plätze jeder Altersklasse bekamen Pokale.  Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde und einen Sachpreis.

An den MTV gingen 8 Pokale, nach Apolda und Gera 3, nach Zeulenroda  und Arnstadt 2 und je ein Pokal nach Erfurt, Kitscher, Hermsdorf und an die Grundschule in Leutenberg.

Für die zahlreiche Teilnahme möchten wir uns bei allen Vereinen, Schulen und Eltern bedanken.

Fotos vom Turnier findet Ihr bei Facebook, Teilnehmerlisten und Ergebnislisten könnt Ihr Euch auf unserer Homepage herunterladen.

Einen herzlichen Dank an den SSV Saalfeld für die super Versorgung mit Speisen und Getränken sowie den Turnierleitern und Helfern, ohne die dieses schöne Turnier nicht möglich wäre.

 

Hier gehts zu den Ergebnissen

Hier gehts zu den Fotos

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Saalfelder Pokalgewinner

Bezirks-Vizemeister U12

21.03.15
Die erste Mannschaft U12 ist Vizemeister im Schachbezirk Ost.
Am heutigen Samstag fand die letzte und zentrale Rund in Zeulenroda statt. Die erste und zweite Mannschaft mussten gegen ESV Gera 1 und 2 antreten. Um Bezirksmeister zu werden, musste die erste Mannschaft gegen ESV 2 gewinnen und im letzten Spiel gegen ESV 1 ein 2:2 herausspielen. Leider hilft manchmal alles rechnen nicht, denn es kommt immer anders als man denkt oder hofft. Im ersten Spiel gegen ESV 2 stellte zuerst Patrick seine Partie mit einer Qualität und Mehrbauern auf Grund einer Blitzpartie ein. Keana stand mehrmals vor einem Matt. Ihr Gegner sah diese Möglichkeiten jedoch nicht und im Endspiel setzte Keana mit Dame und König patt. Bodo spielte lange Zeit sehr gut mit, musste sich dann aber auch geschlagen geben. Nur Sebastian konnte seine Partie gewinnen. Am Ende verlor die erste Mannschaft mit 1,5 Punkten. Die zweite Mannschaft musste zuerst gegen ESV 1 antreten. Hier rechneten wir mit maximal einem Punkt. Anouk konnte lange gegen Aaron mithalten, verlor aber ihre Partie. Auch die anderen hatten leider keine Chance gegen die Gerarer Mannschaft. In der letzten Runde kam es nun zum Spitzenspiel Saalfeld 1 gegen ESV 1. Nur mit einem doch unrealistischen Sieg wäre der Meistertitel noch möglich gewesen. Keana und Bodo konnten ein Remis erreichen, Patrick verlor seine Partie und Sebastian gewann seine Partie sicher gegen Aaron. So wurde es am Ende doch "nur" der Vizemeister. Sebastian konnte als einzigster Spieler des Turniers alle Spiele gewinnen.

Wir gratulieren der U12 Mannschaft zum Vizemeister des Schachbezirkes Ost.

v.r. Sebastian Grund, Bodo Schindler, Keana Lorenz, Patrick Gräf

v.r. Anouk Lorenz, Maximilian Kramer, Hannes Hauptmann, Adel Aryayev


Ostthüringer Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U12 / U16
Update
Am Wochenende startet die Finale Runde der Mannschaftsmeisterschaft in der U12 in Zeulenroda. Der Meistertitel ist noch drin und wird in der letzten Partie gegen den ESV Gera entschieden. Wir drücken den beiden Saalfelder Mannschaften alle Daumen.

Update 21.02.15
Am vierten Spieltag mit den Runden 7 und 8 empfangen die Mannschaften des MTV die Gäste aus Gera Liebschwitz. Beide Mannschaften des MTV waren vollständig angetreten. Die Liebschwitzer kamen mit nur 5 Spielern nach Saalfeld. Im Kampf um den Bezirksmeistertitel holte die erste Mannschaft 8 Punkte und auch die zeite Mannschaft schlug sich hervorragend und konnte mit 7,5 Punkten den heutigen Spieltag beenden.

Rundenbericht

Runde 8 :
SV Liebschwitz  II           _        MTV 1876 Saalfeld I     0 : 4
Brett 1  1015  Heller, Florian        -  :  +   180    Grund, Sebastian
Brett 2  1013  Mades, Marc         0 : 1    191    Schindler, Bodo
Brett 3  1017  Schulze, Ian          0 : 1    199    Lorenz, Keana
Brett 4  1014  Enger, Victoria       - :  +   187    Gräf, Patrick
SV Liebschwitz  I            -         MTV 1876 Saalfeld  II   0,5 : 3,5
Brett 1  1009  Feistner, Collin        - : +     198   Lorenz, Anouk
Brett 2  1011  Lorz, Kevin            1/2 : 1/2 189   Kramer, Maximilian
Brett 3  1010  Dally, Pascal            0 : 1    193  Hauptmamnn, Hannes (E)
Brett 4  1012  Graatz, Leon            0 : 1    185  Aryayev, Adel  (E)

Runde 9 :
SV Liebschwitz II             -       MTV 1876 Saalfeld  II   0 : 4
Brett 1  1015  Heller, Florian           - : +    198  Lorenz, Anouk
Brett 2  1013  Mades, Marc           0 : 1    189  Kramer, Maximilian
Brett 3  1017  Schulze, Ian            0 : 1    193  Hauptmann, Hannes (E)
Brett 4  1014  Enger, Victoria         - : +    185  Aryayev, Adel  (E)
SV Liebschwitz  I             -        MTV 1876 Saalfeld  I   0 : 4
Brett 1  1009  Feistner, Collin         - : +    180  Grund, Sebastian
Brett 2  1011  Lorz, Kevin              0 : 1    191  Schindler, Bodo
Brett 3  1010  Dally, Pascal           0 : 1    199  Lorenz, Keana
Brett 4  1012  Graatz, Leon           0 : 1    187  Gräf, Patrick

Update 13.12.14
Heute fand der vierte Spieltag mit den Runden sechs und sieben in Jena statt. Die Saalfelder Mannschaften spielten gegen Schott Jena und Hermsdorf. Durch Krankheit kamen einige Ersatzspieler zum Einsatz und das erste Brett der zweiten Mannschaft musste unbesetzt bleiben. Somit konnte die erste Mannschaft ihre beiden Spiele mit jeweils 1:3 gewinnen. Die zweite Mannschaft verlor mit 1:3 gegen Schott Jena und spielte 2:2 gegen Hermsdorf.

Rundenbericht

Update 29.11.14
Am Samstag fand der dritte Spieltag mit den Runden vier und fünf der U12 Mannschaftsmeisterschaft statt. Die beiden Saalfelder Mannschaften empfangen zu Hause die Mannschaften aus Zeulenroda und Weida. Die zweite Mannschaft spielte jeweils 2:2 und die erste Mannschaft gewann gegen TuS Weida 4:0 und gegen Zeulenroda mit 3,5 : 0,5.

Rundenbericht

Update 15.11.14
Am Samstag, den 15.11.14 fand die erste zentrale Runde in Hermsdorf statt. Somit mussten alle Saalfelder Mannschaften, 16 Spieler + Betreuer, nach Hermsdorf fahren. Für die U16 war es dann schon die letzte Runde auf Grund der geringen Teilnehmermannschaften in dieser Altersklasse. Die U16, MTV Saalfeld 1 und 2 spielten gegen VfL Gera und Hermsdorf (U20).

Die U12 Mannschaften mussten gegen VfL Gera und Meuselwitz antreten.

Rundenbericht

26.10.14
Am Samstag, den 26.10.14 fand die erste Runde der Ostthüringer Mannschaftsmeisterschaften im Jugendbereich statt. Für alle Saalfelder Mannschaften war es ein Heimspiel in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Gorndorf. Die erste Runde sollte nochmals eine Standortbestimmung der einzelnen Spieler und Mannschaften für die kommenden Runden werden. In der U16 gewann klar die erste Mannschaft mit 4:0. Bei der U12 sah es schon etwas anders aus. Hier gewann die erste Mannschaft "nur" 2,5:1,5. Bis zur zentralen Runde in Hermsdorf am 15.11. müssen deshalb noch einige Trainingseinheiten absolviert werden.

Rundenbericht

Fotos gibt es auf Facebook


------------------------------------------------------------------------------------------

Ostthüringer Einzelmeisterschaft 2015

Einen herzlichen Glückwunsch den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Ostthüringer Einzelmeisterschaften !

U12
Landesmeisterin Keana Lorenz
3.Platz Adel Aryayev

3.Platz Bodo Schindler

U16
Viezemeisterin Marie-Louise Rauch

3.Platz Franz Edmund Quandt

Erwachsene
Viezemeisterin der Frauen Melanie Grund
3.Platz der Frauen Meike Ratay

Bester U20 Spieler
Sebastian Grund

 

Ergebnisse Berichte  Meldelisten 

 Fotos Tag 1

 Fotos Tag 2

 Fotos Tag 3

Blitzmeisterschaft

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht vom Wochenende BL / BK

MTV 1876 Saalfeld I mit Niederlage im Aufstiegsduell gegen Weida

Schach Bezirksliga :   TuS Osterburg Weida  - MTV 1876 Saalfeld  5,5 : 2,5

In der vorletzten Runde in der Bezirksliga mussten die Saalfelder stark ersatzgeschwächt als Tabellenführer zum Tabellenzweiten reisen. In der MTV – Mannschaft fehlten mit Jan Klebe, Dietmar Böhl und Thomas Petzold gleich drei Stammspieler, so dass die Chancen vor dem Wettkampf nicht sehr hoch waren. Alexander Krämer am Spitzenbrett gewann seine Partie sich und blieb mit 7,5 Punkten aus den acht Partien weiter ungeschlagen. Weiter konnte aber nur Ronald Wagner seine Partie gewinnen und die erst 14-jährige Meike Ratay hielt mit einem Remis gegen einen starken Gegner die erwartete Niederlage mit 5,5 : 2,5 in Grenzen. Mit diesen beiden Niederlagen in den beiden letzten Vergleichen mit Zeulenroda und Weida hat sich die Mannschaft durch ihr unvollständiges Antreten den Aufstieg selbst vermasselt.

MTV 1876 Saalfeld II  mit guter Leistung gegen den Tabellenzweiten Liebschwitz II

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II  -  Gera-Liebschwitz II   3,5 : 4,5

In der Begegnung Vorletzter gegen den Tabellenzweiten war  eigentlich klar, wer hier als Sieger an den Schachbrettern hervorgeht, doch so leicht machte es die zweite Saalfelder Mannschaft den Spielern aus Gera-Liebschwitz nicht. Jürgen Müller am Spitzenbrett gewann seine Partie sicher und Friedbert Quandt, Manfred Herrmann, Dietmar Müller, Franz Edmund Quandt sowie Franz Schroller spielten alle remis, so dass die Liebschwitzer nur knapp mit 4,5 : 3,5 gewinnen konnten.
Die zweite Mannschaft, die ihre Heimspiele in Rudolstadt austrägt, bleibt im Moment weiter auf einen Abstiegsplatz, aber endgültig wird erst nach der letzten Runde darüber entschieden.

MTV 1876 Saalfeld III gelang fast eine Überraschung gegen Aufsteiger Triebes

Schach Bezirksklasse :  ThSV Triebes  -  MTV 1876 Saalfeld   4,5 : 3,5

In der vorletzten Runde in der Bezirksklasse mussten die Saalfelder gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Triebes antreten und fuhren fast mit einer Überraschung heim. Die Mannschaft Spielte ohne ihre Stammbretter Meike Ratay, Melanie Grund und Sebastian Grund und wollten trotzdem den einen oder anderen Punkt mit nach Saalfeld nehmen. Durch einen kampflos abgegebenen Punkt und einen schnellen Sieg von Max Möbius stand es lange 1 : 1, ehe die Spieler aus Triebes durch Siege am siebenten und achten Brett mit 3 : 1 in Führung gingen. Danach gelang Ralf Siebert ein Remis und durch Siege von Annett Torres am Spitzenbrett und Roland Schneiderheinze stand die Partie 3,5 : 3,5 und die Entscheidung fiel dann am zweiten Brett zugunsten der Mannschaft aus Triebes. Mit diesem schwer erkämpften 4,5 : 3,5 Sieg steigt die Mannschaft in die Bezirksliga auf, die zweite Saalfelder Mannschaft bleibt auf dem fünften Tabellenplatz und hat mit dem Abstieg in diesem Jahr überhaupt nichts zu tun.

Roland Schneiderheinze

Bezirksliga / Bezirksklasse 2014/2015

Update 11.01.15
Heute fanden die ersten Punktspiele im neuen Jahr statt. Alle drei Mannschaften konnten das neue Jahr mit einem Sieg beginnen. In der BL musste die erste Mannschaft nach Jena zu Schott III und gewann 2:6.
In der BK empfing Saalfeld II die Mannschaft aus Altenburg II. Auch hier konnte ein 6:2 Ergebnis eingefahren werden. Die dritte Mannschaft musste nach Gera zum VfL und spielte hier ebenfalls gegen die dritte Mannschaft. Diese spielte in Bestbesetzung um den drohenden Abstieg zu vermeiden. Aber es half nichts. Mit 4,5 Punkten konnte die dritte Mannschaft sich den Sieg sichern.
Bilder wie immer bei Facebook.
Update 21.12.14
Die letzten Punktspiele in diesem Jahr fanden am vierten Advent statt. In der BL spielte die erste Mannschaft in Kahla und gewann mit 4,5 : 3,5. In der BK empfang  Saalfeld 2 Jenapharm 3;4:4 und Saalfeld 3 gewann in Altenburg 5,5:2,5.
Update 23.11.14
In der BL und BK hat die erste und dritte Mannschaft vom MTV ein Heimspiel. Die erste Mannschaft spielt gegen Königsee und die dritte Mannschaft gegen ESV Gera. Unsere zweite Mannschaft muss zum Auswärtsspiel nach Triebes.
Rundenbericht
Update 26.10.14
Heute fand die dritte Runde in der BL / BK statt. Saalfeld 1 musste in der BL zum Auswärtsspiel nach Meuselwitz und konnte mit 4,5 Punkten gewinnen.
Saalfeld 2 empfang zu Hause Zeulenroda 2 und gewann ebenfalls mit 4,5 Punkten. Die dritte Mannschaft des MTV hatte ebenfals ein Auswärtsspiel in Gera Liebschwitz und musste sich mit nur 2,5 Punkten geschlagen geben.
Update 05.10.14
Heute fand die zweite Runde in der BL / BK statt. Saalfeld 1 empfang zu Hause die Sportfreunde aus Altenburg und konnte 4,5 zu 3,5 gewinnen.
Saalfeld 2 musste in der BK in Gera gegen VFL 3 antreten und verlor in Gera 6:2. Saalfeld 3 spielte ebenfalls zu Hause gegen Pößneck. Saalfeld 3 konnte ein Remis erreichen.

Bilder gibts bei Facebook
Update 08.09.14
Der Rundenbericht ist online. Rundenbericht
Update 07.09.14
Unsere erste Mannschaft hat in der Bezirksliga überraschend 6:2 gegen VFL Gera gewonnen.
Die erste Runde in der Bezirksklasse ist gespielt. Saalfeld 3 gewinnt gegen Saalfeld 2 mit 5:3.
02.09.14 Am Sonntag starten die Ligen in die neue Saison. Wir haben eine Mannschaft in der Bezirksliga und zwei Mannschaften in der Bezirksklasse aufgestellt.
Bezirksliga
VFL Gera 2 gegen MTV 1876 Saalfeld 1
Alle Ergebnisse und Ansetzungen unter nachfolgenden Link: Bezirksliga

Bezirksklasse
MTV 1876 Saalfeld 2 gegen MTV 1876 Saalfeld 3
Alle Ergebnisse und Ansetzungen unter nachfolgenden Link:  Bezirksklasse

Ergebnisse der Kreisliga

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht BL / BK vom 02.03.

MTV 1876 Saalfeld I mit erster Niederlage gegen Rochade Zeulenroda I

Schach Bezirksliga :   MTV 1876 Saalfeld I    -  SC Rochade Zeulenroda  3,5 : 4,5

In der siebenten Runde in der Bezirksliga hatte der bisher ungeschlagene Tabellenführer die abstiegsgefährdete Mannschaft aus Zeulenroda zu Gast. In der Saalfelder Mannschaft fehlten mit Jan Klebe, Dietmar Böhl und Daniel Bellmann drei Stammspieler, so dass an den hinteren Bretter mit Melanie Grund (13 Jahre) und Sebastian Grund (11 Jahre) zwei Nachwuchskader eingesetzt wurden. Die Mannschaft aus Zeulenroda trat mit drei Bundesligaspielerinnen Antje Fuchs, Marion Riemer-Nlula und Elisabeth Schott an und wollte unbedingt die Punkte aus Saalfeld mitnehmen. Nach Unentschieden von Thomas Petzold, Markus Kania, Hans-Werner Jakob und Dietmar Alberti Ging die Partie am achten Brett verloren und Zeulenroda führte mit 3 : 2. Melanie Grund schaffte dann gegen einen starken Gegner ebenfalls ein achtbaren Remis, doch leider ging danach die Partie am dritten Brett verloren und somit auch der Mannschaftskampf. Alexander Krämer am Spitzenbrett schaffte mit dem einzigen Saalfelder Sieg an diesem Tag, dass die erste Niederlage mit 3,5 : 4,5 nicht noch höher ausfiel. Damit bleibt die MTV – Mannschaft mit 12 : 2 weiterhin Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor Weida und muss in der vorletztetn Runde dort antreten und kann dann mit einer erneuten Niederlage gegen den Favoriten Weida alle Aufstiegsträume begraben.

MTV 1876 Saalfeld  II  mit klarer Niederlage gegen Fortuna Pößneck

Schach Bezirksklasse :   Fortuna Pößneck    -  MTV 1876 Saalfeld II    7 : 1

Die zweite Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld hatte Personalprobleme und konnte in Pößneck gegen den klaren Favoriten nur mit vier Spielern antreten und so war man klar chancenlos. Jürgen Müller am Spitzenbrett und Franz Schrolle schafften ein Remis, die beiden anderen Spiele gingen verloren. Mit dieser hohen Niederlage und nur mit 5 : 9 Punkten steht die Mannschaft auf den vorletzten Tabellenrang und wird es schwer haben, in den letzten beiden Runden gegen die beiden Geraer Zweitmannschaften den Abstieg zu verhindern.

MTV 1876 Saalfeld III mit Niederlage gegen Rochade Zeulenroda II

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld III  -  SC Rochade Zeulenroda II   3 : 5

In der Begegnung gegen Zeulenroda II mussten die Saalfelder mit Ersatzspielern antreten, die Gäste dagegen konnten in stärkster Aufstellung antreten, denn sie brauchten jeden Punkt, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Die dritte Saalfelder Mannschaft hatte mit 8 : 4 Punkten nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und konnte beruhigend in die Begegnung gehen. An den beiden Spitzenbrettern wurde durch Annett Torres und Rene Möbius jeweils ein Remis erreicht, doch leider gingen zwei Partien am dritten und siebenten Brett verloren. Die restlichen Spieler Roland Schneiderheinze, Max Möbius, Meike Ratay und Artur Szyzska schafften noch jeweils ein Unentschieden und somit war die 3 : 5 Niederlage nicht mehr abzuwenden. In der vorletzten Runde muss die Mannschaft zum Tabellenführer nach Triebes reisen und da wird es ganz schwer.

Roland Schneiderheinze 02.03.15

------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Jugendliga U20

Empor Erfurt-MTV Saalfeld 3:3

 

Thüringer Jugendliga U20
Empor Erfurt - MTV 1876 Saalfeld 3:3

Am Samstag, 14.03.15, fand der vierte und somit vorletzte Spieltag in der Thüringer Jugendliga U20 statt. Die Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld musste zum Auswärtsspiel gegen Empor Erfurt in Erfurt antreten.
Erfurt führt die Liga mit 6 Punkten an und es war klar, dass es sehr schwer werden würde, da beide Mannschaften im DWZ Schnitt gleichwertig sind. Somit traten auch beide Mannschaften in Bestbesetzung an. Die Saalfelder mit Markus Kania an Brett 1, Erich Riedel Brett 2, Melanie Grund Brett 3, Meike Ratay Brett 4, Sebastian Grund Brett 5 und Max Möbius an Brett 6. Empor Erfurt spielte mit Tim Nicolai, Jasper Heinke, Niklas Streichardt, Jan Sommer, Mareike Dietrich und Florian Merx.
Der MTV startete mit einem schnellen Auftaktsieg von Max Möbius, der sich gegen Florian Merx durchsetzen konnte und den ersten Punkt sicherte. Dann hieß es warten und nach über 3 h Spielzeit erfolgte dann die Ernüchterung. Melanie stand längere Zeit besser und verlor letztendlich die Partie. Auch ihr Bruder Sebastian stellte in aussichtsreicher Stellung die Partie ein. Markus Stellung sah auch eher nach einer Verlustpartie aus. Nun lag die Hoffnung bei Meike und Erich. Erich blitzte in Zeitnot die Partie zu Ende und konnte diese sicher gewinnen. Meike spielte mit den schwarzen Steinen. Diese liegen ihr weniger, aber diesmal konnte sie mit Schwarz gewinnen 2:3 für Saalfeld. Die schwarzen Steine brachte heute allen Spielern Glück. Alle Partien mit diesen wurden gewonnen.
Leider verschlechterte sich die Stellung von Markus immer weiter und ein Remis gegen Tom Nicolai rückte in weite Ferne. Aussichtslos hier noch etwas bewegen zu können gab er seine Partie auf. Mit mehr Konstanz wäre ein Sieg in Erfurt möglich gewesen. Zumindest konnte der Klassenerhalt gesichert werden. Am letzten Spieltag in gut 4 Wochen geht es gegen Breitenworbis. Hier entscheidet sich dann die endgültige Platzierung, bei Bestleistungen aller Spieler des MTV 1876 Saalfeld ist noch der Vizemeister drin. Abgerechnet wird am 18.04. zur zentralen Runde in Weimar.

14.03.15

------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringenliga U20 - 4,5:1,5 für den MTV

Thüringer Jugendliga U20

MTV 1876 Saalfeld gewinnt im Heimspiel gegen den Meuselwitzer SV mit 4,5 : 1,5

Am Samstag, 14.02.15, fand die dritte Runde in der Thüringer Jugendliga U20 statt. Die U20 Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld hatte die Sportfreunde vom Meuselwitzer SV zu Gast. Der MTV spielte in der Besetzung Brett 1 Markus Kania, Brett 2 Melanie Grund, Brett 3 Meike Ratay, Brett 4 Sebastian Grund, Brett 5 Max Möbius und an Brett 6 unsere Ersatzspielerin Jasmin Dührkop.

Die Meuselwitzer mussten an Brett eins auf ihren Spitzenspieler, Niklas Kühne, verzichten und konnten auch keinen Ersatz aufstellen. Die Bretter zwei bis sechs waren mit den Stammspielern besetzt. Brett 2 Johannes Naundorf, Brett 3 Clemens Blumenthal, Brett 4 Dominic Großmann, Brett 5 Luise Kremser und an Brett 6 Natalie Kohl. Beide Mannschaften waren in etwa gleich stark aufgestellt. Meuselwitz ist an den Brettern 1-3 stärker besetzt und die Saalfelder an den Brettern 4-6.

Da das erste Brett von Meuselwitz nicht angetreten war, bekam Markus kampflos den ersten Punkt und so konnten wir mit einem Punkt Vorsprung ins Rennen gehen.

Nach relativ kurzer Spielzeit konnte sich Max entscheidende Vorteile sichern und ging mit einer Bauernübermacht ins Endspiel. Damit war der zweite Punkt für Saalfeld gesichert.
Am Brett sechs sah es für uns schon kritischer aus. Hier stand Natalie vom Meuselwitzer SV auf Sieg. Sie stellte jedoch eine Figur ein und mit etwas Glück konnte Jasmin die Partie für sich entscheiden, Punkt 3 für Saalfeld. Nun fehlte nur noch ein halber Punkt zum Mannschaftssieg. Nicht nur einen halben Punkt, sondern gleich einen ganzen, holte Sebastian. Dominic Großmann stand kurz vor einem mehrzügigen Matt und gab auf. Dies war der sichere Mannschaftssieg.
Die Bretter zwei und drei hatten schwer zu kämpfen. Meike konnte ein Remis herausholen. Nur bei Melanie klappte es heute nicht. Sie verlor ihre Partie etwas unglücklich.

Mit 4,5 zu 1,5 Punkten war es ein sehr erfolgreicher Samstag für die U20 Mannschaft und ein wichtiger Schritt in Richtung Sicherung der höchsten Thüringer Spielklasse im Jugendbereich. Es stehen noch zwei schwere Runden gegen Empor Erfurt und Breitenworbis an.

Vorbericht


Am 14.02. findet der 3.Spieltag in der Thüringer Jugendliga U20 statt.
Der MTV Saalfeld hat diesmal ein Heimspiel. Am Samstag um 09 Uhr beginnt das Spiel gegen Meuselwitz in der Grünen Mitte.
Wir müssen diesmal auf unseren Gastspieler verzichten und somit werden unsere Ersatzspieler zum Einsatz kommen. Nach jetzigem Stand wird bei Meuselwitz Niklas Kühne nicht spielen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Keana Lorenz (MTV 1876 Saalfeld) wird Ostthüringische Meisterin

MTV – Spieler gewinnen drei Titel / 3 x Zweite und 3 x Dritte bei der Ostthüringer

Meisterschaften / Von 18 Teilnehmern qualifizieren sich 15 für die Landesmeisterschaft

Die 25. Ostthüringer Schachmeisterschaften 2015 in den Altersklassen U 10 – U 18 sowie der Frauen und Männer wurden wieder unter besten Bedingungen in der Kinder – und Jugenderholung Dittrichshütte ausgetragen und wurden für die Teilnehmer vom Veranstalter MTV 1876 Saalfeld zu einem großen Erfolg.
Mit 84 Mädchen und Jungen aus 12 Schachvereinen Ostthüringens wurde in den Altersklassen U 10 – U 18 an den drei Wettkampftagen im Kulturhaus beste Schachkost geboten und um jeden Bauern auf den 64 Feldern gekämpft, denn es ging ja schließlich um die Fahrkarten zu den Landesmeisterschaften, diese werden vom 09. – 12. April ebenfalls in Dittrichshütte ausgetragen. In 10 Altersklassen wurden fünf Runden im Schweizer System bzw. Rundensystem gespielt, jeder Spieler hatte zwei Stunden Bedenkzeit für seine Partie zur Verfügung. Vom MTV 1876 Saalfeld waren bei den Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen mit fünf Mädchen und neun Jungen am Start.
In der Altersklasse U 10 waren mit Hannes Hauptmann, Alisina Karimi und Lukas Spießmacher drei Spieler dabei und spielten im Feld der 15 Teilnehmer eine gute Rolle. Hannes wurde mit 3,0 Punkten Fünfter, Alisina mit 2,0 Punkten Zehnter und Lukas kam mit 1,5 Punkten auf Platz 14. Bei den Mädchen sollte die siebenjährige Ariana Gräf Turniererfahrung sammeln, aber mit zwei Siegen belegte Ariane den achten Platz.
In der Altersklasse U 12 bei den Jungen waren mit Bodo Schindler und Patrick Gräf zwei Jungen und mit Anouk Lorenz ein Mädchen am Start und spielten immer an der Spitze mit. Bodo verfehlte den Titel nur um einen halben Punkt und wurde mit 4,0 Punkten ungeschlagen Dritter und mit 3,0 Punkten belegte Patrick einen guten fünften Platz im Feld der 19 Teilnehmer. Die achtjährige Anouk spielte als Vizelandesmeisterin in der Altersklasse U 8 deshalb bei den älteren Jungen mit und erreichte mit 2,5 Punkten Platz 11.
Bei den Mädchen in der Altersklasse U 12 beherrschte Keana Lorenz das Teilnehmerfeld und wurde ungeschlagen mit 4,5 Punkten Ostthüringische Meisterin, Adel Aryayev belegte mit 2,5 Punkten einen guten dritten Platz. In der Altersklasse U 14 bei den Jungen musste Julian Markert etwas Lehrgeld zahlen und so kam er mit nur zwei Remisen und 1,0 Punkten auf den achten Platz. Bei den Mädchen in der Altersklasse U 14 war Saalfeld nicht vetreten, denn die zwei Landeskader Meike Ratay und Melanie Grund spielten aus Leistungsgründen bei den Frauen, doch dazu später.
In der Altersklasse U 16 bei den Jungen konnte Franz Edmund Quandt mit 3,5 Punkten den zweiten Platz erringen, Moritz Wagner und Paul Möbius erreichten je 2,5 Punkte und belegten die Plätze vier und fünf. Bei den Mädchen in der Altersklasse U 16 wurde Marie-Louise Rauch mit 2,5 Punkte Zweite. Gleichzeitig mit den Kindern und Jugendlichen wurde die Ostthüringer Meisterschaft der Frauen und Männer ausgetragen. Im Feld der 19 Teilnehmer waren neun Spieler vom MTV 1876 Saalfeld, darunter die vier junge Kaderspieler der Thüringer Schachjugend Meike Ratay, Melanie Grund, Markus Kania und der erst zehnjährigen Sebastian Grund. Bei den Männern wurde Thomas Seidel (Fortuna Pößneck) neuer Ostthüringer Meister mit 4,0 Punkte und löste damit Titelverteidiger Alexander Krämer (MTV Saalfeld) ab, der diesmal aus Studiengründen verhindert war. Den zweiten Platz belegte Volker Schönfeld (VfL 1990 Gera) mit ebenfalls 4,0 Punkten vor Frank Möller (Thuringia Königsee) mit 3,5 Punkten. Auf den Plätzen vier bis sechs kamen dann die Saalfelder Jürgen Müller (3,5 P.), Ronald Wagner (3,0 P.) und Sebastian Grund (3,0 P.) Die übrigen Saalfelder belegten mit Markus Kania (3,0 P.) den neunten Platz, Dietmar Alberti (2,0 P.) Platz 15 und Franz Schroller (1,0 P.) Platz 19. Den Pokal für die Meisterschaft U 20 gewann der Jüngste Spieler des Turniers Sebastian Grund. Bei den Frauen spielten unsere zwei „Frauen“ eine gute Rolle im Feld der starken Männer. Melanie Grund erspielte sich 2,5 Punkte und wurde mit Platz 10 Ostthüringische Vizemeisterin und Meike Ratay (beide erst 13 Jahre) wurde mit 2,0 P. Dritte bei den Frauen.
Am Sonnabend wurde dann die Ostthüringer Meisterschaft im Blitzschach mit je fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler ausgetragen. Im Feld der 22 Teilnehmer in den Altersklassen U 10 – U 14 konnten beide Titelverteidiger vom Vorjahr ihre Titel klar verteidigen und dies waren Melanie Grund bei den Mädchen und Sebastian Grund bei den Jungen.
Nach Abschluss der Titelkämpfe bei den Mädchen und Jungen sowie bei den Frauen und Männern sowie im Blitz können die Nachwuchsspieler des MTV 1876 Saalfeld auf eine hervorragende Bilanz aufweisen, denn es wurden drei Titel errungen, dreimal der zweite Platz und dreimal der dritte Platz errungen. Von 18 Nachwuchsspielern konnten sich 15 (sieben Mädchen und acht Jungen) für die Landesmeisterschaft qualifizieren.
In der Mannschaftswertung konnte dadurch, dass Saalfelds beste Spieler bei den Erwachsenen mitspielten, nur der zweite Platz mit 34 Punkten hinter Zeulenroda (39 Punkte) und vor Meuselwitz (29 P.) ESV Gera (24 P.) und Hermsdorf sowie Altenburg (je 16 P.) errungen werden. Die Meisterschaften mit insgesamt 103  Teilnehmern waren in Dittrichshütte für alle Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis und mit einer würdigen Siegerehrung und Überreichung der Pokale, Urkunden und Sachpreise klangen die drei Tage bei schönen winterlichen Wetter aus. Ein besonderer Dank geht an die Leitung des Objektes für die gute und optimale Zusammenarbeit sowie Dank an Küche und Gastronomie.
Roland Schneiderheinze

V O R S C H A U

Schach : Ostthüringer Einzelmeisterschaften der Kinder, Jugendlichen und

               Erwachsenen in Dittrichshütte / Sonnabend Titelkämpfe im Blitzschach

Die 25. Ostthüringer Einzelmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen in den Altersklassen U 10 – U 18 finden vom Freitag bis Sonntag in der Kinder- und Jugenderholung Dittrichshütte statt. Der Turnierleitung wurde ein Teilnehmerfeld von 100 Mädchen und Jungen aus 12 Schachvereinen Ostthüringens gemeldet. Die besten Nachwuchsspieler werden sich wieder viele spannende Duelle auf den 64 Feldern liefern, denn schließlich geht es um die Qualifikation zu den diesjährigen Landesmeisterschaften im April, welche auch in diesem Jahr wieder in Dittrichshütte ausgetragen werden.
Ausrichter dieses Großereignisses ist der MTV 1876 Saalfeld – Abt. Schach. Es werden fünf Runden im Schweizer System gespielt, die Erstplatzierten erhalten Pokale, Urkunden und Sachpreise. Die Altersklassen U 10 und U 12 männlich sind mit je 19 Teilnehmern am stärksten besetzt.
Vom Gastgeber MTV 1876 Saalfeld werden 18 Mädchen und Jungen an den Start gehen, um die gewachsene Spielstärke des Saalfelder Nachwuchses nachzuweisen.
Zugleich mit den Titelkämpfen des Nachwuchses werden auch die Ostthüringer Meisterschaften der Frauen und Männer ausgetragen. Insgesamt 20 Teilnehmer kämpfen hier um die drei Fahrkarten zu den Landesmeisterschaften, dabei sind auch die Spitzenspieler aus Saalfeld und Königsee. Die vier Kaderspieler der Thüringer Schachjugend Melanie Grund, Meike Ratay, Sebastian Grund und Markus Kania werden bei den Erwachsenen antreten, um dort gegen starke Gegner zu spielen.
Austragungsort beider Titelkämpfe in Dittrichshütte ist das Kulturhaus, die Turniereröffnung findet am Freitag um 19.00 Uhr statt, anschließend wird die erste Runde ausgetragen. Spielbeginn am Sonnabend und Sonntag ist jeweils 08.15 Uhr und 13.00 Uhr, die Siegerehrung findet am Sonntag gegen 15.00 Uhr statt. Alle Anhänger des königlichen Spiels sind als Zuschauer willkommen.
Am Sonnabend um 19.00 Uhr werden im Kulturhaus die Ostthüringer Meisterschaften im Blitzschach mit je fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie ausgetragen. Dazu sind über 40 Spielerinnen und Spieler aus Ostthüringen gemeldet und es wird ein spannendes Turnier erwartet, denn auch hier geht es um die Qualifikation zu den diesjährigen Landesmeisterschaften.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Schach macht Spass

Hier eine Nachlese zur DEM 2014 in Magdeburg. Viel Spaß beim Video Happy der DSJ auf YouTube .

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

MTV 1876 Saalfeld mit Kantersieg gegen Jena weiterhin Tabellenerster

Schach Bezirksliga :  SV Schott Jena III   -  MTV 1876 Saalfeld    2 : 6

In der sechsten Runde in der Bezirksliga mussten die MTV – Spieler in Jena gegen den Tabellenletzten SV Schott Jena III antreten und wollten natürlich mit einem klaren Sieg die Tabellenführung ausbauen. Die Mannschaft musste ohne Jan Klebe (Arbeit) und Daniel Bellmann(Krankheit) bedingt mit nur sieben Spielern in den Wettkampf gehen, aber keiner von diesen sieben Spielern musste eine Niederlage hinnehmen. Alexander Krämer, Markus Kania, Thomas Petzold, Ronald Wagner und Dietmar Alberti konnten ihre Partien gewinnen und durch zwei Remisen von Dietmar Böhl und Hans-Werner Jakob gab es am Ende einen klaren 6 : 2 Erfolg.
Mit 12 : 0 Punkten hat die Mannschaft weiterhin eine weiße Weste und empfängt in der nächsten Runde die starke Mannschaft von Rochade Zeulenroda.

MTV 1876 Saalfeld II holt mit 6 : 2 Sieg wichtige Punkte im Abstiegskampf

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II   -  SC Altenburg II   6 : 2

Auch in der Bezirksklasse hatte die Mannschaft von MTV 1876 Saalfeld II den Tabellenletzen SC Altenburg II zu Gast und wollte wichtige Punkte im Abstiegskampf erringen. Dies gelang  auch überzeugend, zumal die Gäste nur mit sechs Spielern anreisen konnten. Durch Siege von Friedbert Quandt, Dietmar Müller, Franz Edmund Quandt und den kampflosen Siegen von Jürgen Müller und Günther Jahn sowie zwei Remisen von Hans Langer und Manfred Herrmann konnte mit dem 6 : 2 Sieg etwas Luft im Abstiegskampf errungen werden. Mit 5 : 7 Punkten steht die Mannschaft auf dem siebenten Tabellenplatz und muss im nächsten Spiel in Pößneck antreten.

MTV 1876 Saalfeld III  gewinnt überraschend gegen den VfL 1990 Gera III

Schach Bezirksklasse :  VfL 1990 Gera III  -   MTV 1876 Saalfeld  III   3,5 : 4,5

Die dritte Mannschaft vom MTV 1876 Saalfeld musste in Gera gegen VfL 1990 Gera III antreten und war sehr überrascht, als die Aufstellung der Geraer Mannschaft verlesen wurde. Da die Mannschaft im Abstiegskampf steht, hatten sie diesmal alle Stammspieler zur Verfügung und wollten unbedingt gegen die Saalfelder gewinnen. Natürlich hatten die etwas dagegen und begannen mit einem Blitzsieg durch den 10- jährigen Sebastian Grund. Nach Unentschieden von Melanie Grund und Ralf Siebert sowie einer Niederlage am vierten Brett stand es lange Zeit 2 : 2 und es wurde mit einem knappen Ausgang gerechnet. Den Saalfeldern gelang zwei wichtige Unentschieden an den beiden ersten Brettern gegen starke Geraer und nach dem Sieg von Meike Ratay und noch einem Remis von Max Möbius war der nicht erwartete 4,5 : 3,5 Sieg perfekt. Die Saalfelder stehen mit 8 : 4 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und empfangen im nächsten Spiel Rochade Zeulenroda II.

Roland Schneiderheinze 12.01.15

-------------------------------------------------------------------------------------------