Neuigkeiten und Meldungen

Die nächsten Termine und Höhepunkte


Training in der Dreifelderhalle
Gorndorf Dienstag und Donnerstag 16 Uhr
Training in der Grünen Mitte Donnerstag 16:45

 

Terminplan 2016/2017 Stand 24.09.16

Die Ausschreibungen und Ansetzungen aller Spielklassen sind online.

25.09. BL VfL Gera 2 - in Gera
           BK VfL Gera 3 - in Gera

30.09.-05.10 Deutsche Ländermeisterschaft Hannover

03.10. Bamberger Jugend Open
03.10. 25.Königseer Pokalturnier

08.10.-12.10. Jugend Open Erfurt
Ausschreibung

09.10. 1.Spieltag Kreisliga Ansetzungen der Saison

17.10. Kreisseniorenspiele Königsee

23.10. Regionalliga Frauen in Saalfeld gegen Rodewischer Schachmiezen 2

29.-30.10.2016 U8 Meisterschaft Dittrichshütte
Ausschreibung


Schaut doch auch einmal hier vorbei

Regionalliga Frauen / Regionalliga Frauen MTV / Staffel Süd-Ost

Steffans Schachseiten

Liebschwitzer Löwen

-------------------------------------------------------------------------------------------

U12 / U16 Bezirksliga

Bilder bei Facebook

Am Samstag lief die erste Runde in der Jugend in den Altersklasse u12 und U16.
Hier spielten in beiden Altersklassen die Mannschaften I und II des MTV 1876 Saalfelds gegeneinander und es gewann jeweils die erste Mannschaft mit 4:0 Punkten.
U12
U12 I in der Besetzung: Anouk Lorenz, Hannes Hauptmann, Alisina Karimi und Maurice Sändig.

U12 II in der Besetzung: Ariane Gräf, Donovan Körner, Florian Imeraj und Jette Unger.


U16
U16 I in der Besetzung: Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund und Keana Lorenz.

U16 II in der Besetzung: Bodo Schindler, Patrick Gräf, Nico Pietsch und
Matthias Schulz. 

Ziel in der Saison ist die Verteidigung des Bezirksmeistertitels. Dies wird nicht so einfach werden, da sich in der U16 elf Mannschaften um den Meistertitel bewerben.

Deutsche Ländermeisterschaft

Vom 30.09.-05.10. findet in Hannover wieder die Deutsche Ländermeisterschaft statt. Die Thüringer Auswahl steht. Vom MTV 1876 Saalfeld wurden die Spieler Meike Ratay und Sebastian Grund in die Landesauswahl berufen.
Die endgültige Mannschaftsaufstellung wird erst am 30.09. veröffentlicht.

 

Abschlussbericht Mitteldeutsche Meisterschaften

Die Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen fanden vom 16.09.-18.09. in Bitburg statt. Vom MTV 1876 Saalfeld nahm die U16 Landesmeistermannschaft in der Besetzung Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund und Paul Möbius teil. Als zweite Thüringer Mannschaft startete Empor Erfurt. Für uns etwas fragwürdig, da diese Mannschaft an keiner Qualifikation teilnahm.
Nach über fünf Stunden Fahrzeit kamen wir im Sporthotel Bitburg an. Die erste Runde sollte um 18:30 Uhr beginnen. Die U16 Mannschaften hatten eine Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge plus 30 Minuten für den Rest der Partie. Gespielt wurden 5 Runden an drei Tagen, was wieder eine enorme Belastung für die Spieler darstellte.
Mit fast einer Stunde Verspätung wurden dann die Bretter freigegeben. In der ersten Runde ging es gegen Darmstadt. Nach der Spielstärke zu urteilen, ein machbarer Gegner.
Leider kam es wieder einmal anders. Nur Sebastian konnte gewinnen, Meike spielte Remis und die anderen beiden Bretter gingen verloren.
Da die Partien ausgespielt wurden, endeten diese gegen 23:30 Uhr.  Also kaum Zeit sich zu erholen. Am Samstag begann bereits um 08:30 Uhr die zweite Runde.
Es folgte der nächste Dämpfer. Wir mussten gegen die an Nummer eins gesetzte Mannschaft aus Lambsheim antreten. Ohne Vorbereitung, aus Zeitmangel, waren die Voraussetzungen denkbar ungünstig. Aber zur Überraschung aller konnte Paul seine Partie gewinnen. Melanie schaftte Remis, danach folgte ein weiteres Remis von Meike. 2:0. Nun lag es an Sebastian, den Sieg zu sichern. Wieder in Zeitnot, konnte er aber  mit nur noch 30 sek. auf der Uhr die Partie ins Remis abwickeln und sicherte somit den Mannschaftssieg. Mit nur einer kurzen Pause zum Mittagessen ging es dann um 14 Uhr gegen Illingen. Wieder ein machbarer Gegner. Das glaubten wir auch am Freitag. Doch diesmal sollte es besser laufen. Zwar verlor Paul recht schnell und unnötig, aber Melanie konnte schnell ausgleichen. Meike holte den nächsten Punkt und es stand wieder 2:1. Nun musste Sebastian wieder den Sieg sichern. Mit einem gewonnenen Endspiel, stellte er jedoch eine Qualität ein, konnte die Partie aber wieder ins Remis abwickeln und der nächste Mannschaftssieg war gesichert.
Am Sonntag hieß der erste Gegner Gau Algesheim. Empor Erfurt verlor mit 3:1 und im letzten Jahr  verloren wir auch mit 2,5:1,5 Punkten.
Nach einem Remis von Melanie und Sebastian stand es 1:1. Paul hatte ein schweres, aber gewonnenes Endspiel auf dem Brett. Doch leider fehlte ihm die Erfahrung, es auch in einen Sieg umzuwandeln. Nach einem Figureneinsteller musste er dann aufgeben. Auch bei Meike sah es nicht gut aus und somit kam statt eines erhofften 2:2 eine 3:1 Niederlage zu Stande.
Damit hatte wir in der letzten Runde spielfrei und lagen noch auf Rang drei. Völlig überraschend gewann in der letzten Runde Lambsheim gegen Gau Algesheim und somit rutschten wir auf den undankbaren vierten Platz ab und verpassten knapp die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.



Paul Möbius, Melanie Grund, Meike Ratay, Sebastian Grund
Mehr Fotos bei Facebook

Saisonvorschau

Die Schachfiguren bewegen sich wieder
MTV 1876 Saalfeld startet mit zehn Mannschaften in die neue Saison

Die Schachabteilung des MTV 1876 Saalfeld hat zehn Mannschaften am Start, wenn am Wochenende wieder der Punktspielbetrieb in Thüringen beginnt.
Die erste Mannschaft spielt wieder in der Bezirksliga und muss sich mit Jenapharm Jena 2,
VfL 1990 Gera 2, SZE Langenberg, SV Schott Jena 2, SC Zeulenroda 2, Kings Club Jena, Meuselwitzer SV und Thuringia Königsee auseinandersetzen. Die Mannschaft spielt mit Alexander Krämer, Markus Kania, Ronald Wagner, Thomas Petzold, Sebastian Grund, Meike Ratay, Dietmar Alberti und Melanie Grund und wird versuchen, wieder im oberen Teil der Tabelle mitzuspielen. Die Heimspiele werden ebenso wie die Spiele der zweiten Mannschaft in der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ in der Knochstraße ausgetragen.
Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksklasse und hat dort als Zielstellung einen sicheren Mittelplatz in der Tabelle. Sie spielt in der Aufstellung Dietmar Böhl, Rene Möbius, Annett Torres, Ralf Siebert, Manfred Herrmann, Max Möbius, Roland Schneiderheinze und Dietmar Müller. Die Gegner heißen Fortuna Pößneck, BW Bürgel, VfL 1990 Gera 3, ThSV Triebes, SK Weida 2, SV  1910 Kahla, ESV Gera 2 , SV Liebschwitz und fuß brothers Jena. Die Reservespieler für beide Mannschaften sind Hans-Werner Jakob, Werner Pods , Moritz Wagner und Daniel Bellmann.
Die dritte Mannschaft spielt  in der Kreisliga und muss dort den Kreismeistertitel verteidigen.. Die Mannschaft spielt mit Jürgen Müller, Rainer Jahn, Gerhard Seichter und Franz Schroller und trägt die Heimspiele in Rudolstadt im Klub der Volkssolidarität in der Schwarzburger Chaussee aus. Die vierte Mannschaft spielt mit Hans-Werner Jakob, Moritz Wagner, Paul Möbius und Nico Pietsch und trägt die Heimspiele in der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ aus. Die Gegner kommen aus Königsee, Pößneck, Piesau und Triptis.
Die Jugend U 20 spielt in der Thüringenliga und muss dort den dritten Platz verteidigen.
In der Aufstellung Markus Kania, Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund, Gastspieler Jonas Wolf (Schott Jena) und Jasmin Dührkop wird dies gegen die Mannschaften Vimaria Weimar, Empor Erfurt, Blau-Weiß Stadtilm, SV Hermsdorf und den Meuselwitzer SV sehr schwer werden. Die Heimspiele werden ebenfalls in der „Grünen Mitte“ ausgetragen.
Bei den Kindern U 16 I muss der Landesmeistertitel verteidigt werden. Die Mannschaft spielt mit Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund sowie Keana Lorenz und Bodo Schindler und trägt die Heimspiele in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld-Gorndorf aus. Die Gegner kommen aus Liebschwitz, Meuselwitz, Greiz, Hermsdorf, VfL Gera und ESV Gera. Diese Gegner hat auch die Mannschaft U 16 II, die mit Patrick Gräf, Nico Pietsch, Adel Aryayev und Matthias Schulz spielt und Wettkampfpraxis erhalten soll.
Die Mannschaft Kinder U 12 I hat die Aufgabe, wieder auf dem Treppchen zu stehen. Da die ersten drei Bretter aus Altersgründen ausgeschieden sind, musste die Mannschaft völlig neu formiert werden. Sie spielt jetzt mit Anouk Lorenz, Hannes Hauptmann, Alisina Karimi und Maurice Sändig und trägt die Heimspiele ebenso wie die Kinder U 12 II in Saalfeld-Gorndorf aus. Die zweite Mannschaft soll Spielpraxis erhalten und spielt mit Maximilian Kramer, Ariane Gräf, Donovan Körner und Florian Imeray. Die Mannschaften müssen gegen die Mannschaften aus Zeulenroda, VfL Gera, ESV Gera, Liebschwitz, Schott Jena, Weida und Greiz antreten.
Die Frauenmannschaft wurde Landesmeister und ist in die Regionalliga aufgestiegen. In der Aufstellung Meike Ratay, Annett Torres, Maria Monossova (Gastspielerin SchottJena), Melanie Grund und Jasmin Dührkop muß gegen die Rodewischer Schachmiezen, Turm Hersfeld, USG Chemnitz und CSC Aufbau Chemnitz gespielt werden, dies ist für unsere Frauen und Mädchen eine sehr große Herausforderung. Das Ziel ist der Klassenerhalt, die Heimspiele werden ebenfalls in der Seniorenresidenz “Grüne Mitte“ ausgetragen.
Wir wünschen allen zehn Mannschaft einen guten Start in die neue Saison und das alle gestellten Ziele erreicht werden.

Arnstädter Geistesblitze

Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld gewinnen in Arnstadt 3 Pokale

Beim Jugend-Schach-Pokalturnier 6. Arnstädter Geistesblitze nahmen vom MTV 1876 Saalfeld vier Mädchen und vier Jungen teil und wollten um die Pokale mitspielen. In der Altersklasse U 9 spielte Ariane Gräf und konnte den Pokal für den zweiten Platz erringen.
In der Altersklasse U 10 waren fast 30 Kinder am Start, deshalb sind die Plätze von Alisina Karimi (7.) und Mauric Sändig (12.) als recht gut einzuordnen. Anouk Lorenz belegte in dieser Altersklasse bei den Mädchen den dritten Platz und konnte ebenfalls einen Pokal mit nach Haus nehmen. In der Altersklasse U 12 saßen auch über 30 Mädchen und Jungen an den Brettern und hier belegten Patrick Gräf und Hannes Hauptmann die guten Plätze 11 und 12.
Keana Lorenz wurde bei den Mädchen Vierte und verpasste die Pokale ganz knapp. Dafür blieb Meike Ratay bei der höheren Altersklasse ungeschlagen und gewann den Siegerpokal.
Insgesamt konnte man bei dem ersten Wettkampf in der neuen Saison mit den Leistungen der Nachwuchsspieler des MTV 1876 Saalfeld im Feld der 127 Teilnehmer in Arnstadt doch zufrieden sein.

Mitteldeutsche Vereinsmeisterschft

Bilder bei Facebook

Tabelle

Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft knapp verpasst.
In der letzten Runde hatten wir spielfrei. Leider haben die 6 Mannschaftspunkte nicht gereicht. Überraschend hat Lambsheim gegen Gau Algesheim gewonnen und auf Grund der besseren Brettpunkte ist Lambsheim Dritter geworden.

Am Sonntag geht es in der ersten Runde gegen Gau Algersheim. Erfurt hatte am Samstag 3:1 verloren.
Schnelle Remis durch Sebastian und Melanie sicherten hielten den Ausgleich. Überraschend stand Paul auf Gewinn in einem schwierigen Endspiel. Jedoch fehlte Paul die Erfahrung, stellte noch eine Figur ein und somit führte Gau Algesheim mit einen Punkt. Meike hatte zwar die Qualität mehr, aber die gegnerische Bauernstruktur war zu stark und so musste die Partie verloren gegeben werden.

Gegen Illingen konnten ein Sieg erzielt werden. Paul verlor nach kurzer Zeit unnötig. Melanie konnte ausgleichen, Meike holte den nächsten Punkt. 2:1. Sebastian lehnte ein zeitiges Remis ab und ging in ein gewonnenes Endspiel. Dann hater er einen Aussetzer und stellte die Qualität ein. Zum Glück ging diese Partie ebenfalls noch Remis aus.

Die heutige Vormittagspartie verlief besser.
Sebastian wieder bis zur letzten Sekunde gespielt und hat Remis beantragt. Sein Gegner hat abgelehnt und der Schiedsrichter lies weiterspielen und gab die Partie Remis.
Meike, Remis, Melanie Remis und Paul hat mit etwas Glück gewonnen. Somit haben wir gegen Lambsheim mit 2,5:1,5 gewonnen.
Nachmittags geht es gegen Illingen.

Nach 5 Stunden Fahrt ist die Mannschaft gut in Bitburg angekommen. Die Organisation vor Ort war jedoch etwas Chaotisch.
Lange Wartezeiten zum Abendbrot und die erste Runde sollte 18:30 Uhr beginnen. Die Spielbedingungen im Kongresscenter sind  ok, Als wir jedoch das Center betraten, glaubten wir an einen schlechten Scherz. Überall waren Schilder ausgehängt, 'Das mitbringen von eigenen Getränken ist verboten. Getränke können käuflich erworben werden.' Darauf erfolgten sofort Proteste von allen Seiten. So etwas haben wir noch nicht erlebt. Getränke zum Abendbrot gab es auch nicht.
Nun zum sportlichen. Die erste Runde begann mit fast einer Stunde Verspätung. Der Gegner hieß Darmstadt. Ein nach der DWZ leichter Gegner, der bezwungen werden musste. Hier zeigte sich jedoch wieder einmal, dass DWZ nicht alles ist.
In absoluter Zeitnot und mit viel Mühe konnte Sebastian gewinnen. Meike spielte Remis, Melanie und Paul verloren ihre Partie.
1,5 : 2,5 Punkten, ein Ergebnis mit dem wir überhaupt nicht zufrieden waren.
Nach einer sehr kurzen Nacht, auf Grund der verspäteten Anfangszeit der ersten Runde, geht es heute gegen die an Nummer eins gesetzte Mannschaft Lambsheim. Diese verlor gestern gegen Empor Erfurt.

Vom 16.09.-18.09. finden die Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaften in Bitburg statt. Als Landesmeister nimmt die Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld teil. Als zweite Thüringer Mannschaft ist Empor Erfurt gelistet. Dies ist für mich etwas überraschend, da der Verein nicht an den Landesmeisterschaften teilgenommen hat.
Andere Vereine haben entsprechend Zeit und Kosten investiert und Termine verschoben um die Landesmeisterschaften abzusichern.
"Wenn es auch so geht, warum dann die Landesmeisterschaften mitspielen ?" Dürften sich jetzt einige Spieler und Vereine fragen und sich eine Teilnahme an zukünftigen Meisterschaften überlegen.

Wir wünschen beiden Thüringer Mannschaften ein erfolgreiches Turnier in Bitburg.

Vorläufige Meldungen:

U16    
1 SF Darmstadt HES
2 SV Caissa Kassel HES
3 MTV Saalfeld THÜ
4 SC Lambsheim RLP
5 Turm Illingen SAA
6 SK Gau-Algesheim RLP
7 SV Empor Erfurt THÜ

Die Mannschaftsaufstellungen müssen erst am Turniertag bekannt gegeben werden.


------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein etwas anderes Turnier

Artikel bei Chessbase

http://de.chessbase.com/post/schachzug-2016

Homepage Veranstalter

Der Schachzug 2016 rollt vom 7. bis 11. Oktober durch diese Stationen: Prag – Regensburg – Innsbruck - Salzburg – Český Krumlov – Prag Während der Reise wird im Zug ein Schnellschachturnier gespielt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt und des Andrang ist groß. Im letzten Jahr reisten und spielten 120 Schachfreunde aus 19 Ländern mit. Die Kosten für die Fahrt etragen: 199 Euro für die Fahrt, Begleitpersonen 149 Euro. Über den Veranstalter können Unterkünfte an den jeweiligen Stationen gebucht werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Einzelmeisterschaften 2017

Die Thüringer Einzelmeisterschaften 2017 werden wieder vom MTV 1876 Saalfeld durchgeführt. Die Vergabe  wurde durch die Spielkommission am 20.08.16 beschlossen.(Protokoll der Kommission)

Für die Durchführung der Thüringer Einzelmeisterschaften 2017 hatte sich kein Ausrichter gefunden. Da diese Meisterschaften ein wichtiger Bestandteil des Thüringer Nachwuchssports ist und in einer entsprechenden Qualität durchgeführt werden muss, hat sich der MTV 1876 Saalfeld bereiterklärt diese durchzuführen.

Nähere Informationen und die Ausschreibung wird demnächst hier veröffentlicht.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Apoldaer Schachopen

Endstand
Rang 66 - 4 Punkt aus 7 Runden.
Markus - Günter Stuchlik 0:1
Kristian Kroh - Markus 0:1
Markus - Dittrich,Hans-Georg 1:0
Aniol,Adrian - Markus 0,5:0,5
Markus - Homberger,Jan 0,5:0,5
Urban,Jens - Markus 0,5:0,5
Markus - Brandt,Wolfgang 0,5:0,5


Vom 25.08.-28.08. findet in Apolda das 25.Schachopen statt. Markus Kania vertritt den MTV in Apolda.

Mehr Infos, Teilnehmer, Ansetzungen und Ergebnisse gibt es unter

http://tsg-apolda.de/wordpress/schachopen-apolda-2016/

-------------------------------------------------------------------------------------------

31.Schwarzacher Open

Durch die Niederlage in der letzten Runde hat Roland leider den Seniorenpreis verpasst.
4,5 Punkte aus 9 Runden;
Rang 16

Vom 20.08.-27.08. finden die 31.Schwarzacher Open statt. Roland Schneiderheinze startet im C-Turnier und kämpft um den Seniorenpreis.

Ergebnisse und Ansetzungen gibt es hier:
http://www.chess-results.com/tnr216138.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&flag=30&wi=984


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

32. Erfurter Jugendopen

Hallo Schachfreund(in),

anbei erhältst Du die Ausschreibung für das 32.Jugendopen(U25) des SV Empor Erfurt.Es wird wieder um den Pokal des Ostseejugendcamp Grömitz gespielt.
Das Open geht wieder über 5 Tage vom 08.10.-12.10.2016.
Somit gibt es am 10.10.2016 einen freien Nachmittag, der individuell genutzt werden kann.
Schnellturniere für den Nachwuchsbereich gibt es schon unzählige.
Attraktive Jugendturniere mit richtiger Bedenkzeit sind aber leider immer noch Mangelware in Deutschland.
Dass der Bedarf vorhanden ist, zeigt die Teilnahme an unserem Open in den letzten Jahren von jeweils
über 200 Spielern. Lediglich 2014 waren aufgrund des ungünstigen Termins (Punktspieltag in mehreren Bundesländern und keine Ferien in Sachsen) „nur“ 141 Teilnehmer am Start.
Damit dürften wir das größte offene Jugendturnier mit Turnierbedenkzeit in Deutschland ausrichten.
Ich würde mich freuen, wenn Du in Deinem und auch befreundeten Vereinen Werbung für unser Jugendopen machst.
Die Thüringenhalle war schon in den letzten Jahren ein ausgezeichnetes Spiellokal.
Aufgrund des riesigen Platzangebotes gibt es nicht die übliche Enge bei Schachturnieren, sondern pro Brett steht ein Tisch mit genügend Abstand zum nächsten zur Verfügung.

Infos, Ergebnisse der vergangenen Jahre, Fotos usw. gibt es unter www.jugendopen.de.

Infos zu unserem Verein findet Ihr unter www.emporerfurtde

Achtung:

Bitte zum Anmelden nicht auf diese Email antworten, sondern an anmeldung@jugendopen.de schreiben – siehe auch Ausschreibung. Mir wird dieses Jahr etwas Arbeit abgenommen.

Bei Übernachtungswünschen bitte bis spätestens 25.9.2016 anmelden – je früher, desto besser!

Mit freundlichen Grüßen

SV Empor Erfurt
Stefan Taudte

--------------------------------------------------------------------------------------------

Kaderspieler 2016/2017

Die Kaderspieler sind nominiert.
Anouk Lorenz
Sebastian Grund
Meike Ratay

Thüringer Kaderspieler

Leistungssportkonzeption - Ein Landestrainer ist immer noch nicht in Sicht.


---------------------------------------------------------------------------------------------

Melanie ist Internationale Deutsche Frauenmeisterin

Vor der letzten Runde führte Melanie mit einem halben Punkt Vorsprung. Drei Spielerinnen mit je 5,5 Punkte hatten ebenfalls noch Titelchancen.
In einem spannenden Match konnte Melanie sich gegen Brigitte Große-Honebrink durchsetzen und gewann den Titel mit 7 Punkten aus 9 Runden. Mit diesem Turniersieg sicherte sie sich neben einem Preisgeld die Teilnahme an den Deutschen Frauen Einzelmeisterschaften 2017.

http://www.schachbund.de/bericht-frauen/melanie-grund-gewinnt-die-iodfem.html

http://www.schachbund.de/iodfem-2016.html

 

Im Rahmen des 5. Aber Open Schachfestivals in Bodenmais wurden die Turniere Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft, Aber Open und der Seniorencup ausgetragen. Die drei Turniere fanden vom 30.07.-07.08. in Bodenmais statt.
Vom MTV 1876 Saalfeld starteten die Geschwister Melanie und Sebastian Grund. Melanie spielte in der IODFEM und Sebastian im Arber A-Open.
Gespielt wurden 9 Runden in allen Turnieren mit etwas unterschiedlichen Bedenkzeiten. Die Frauen spielten 90 min. für 40 Züge und weiteren 15 min für den Rest der Partie plus 30 Sekunden je Zug von Beginn an. Im A-Open gab 30 Minuten Nachschlag nach 40 Zügen und ebenfalls Fischerzeit.
Das A-Open war mit fast 100 Teilnehmern, vier Großmeistern, 9 Internationale und Fide Meistern sehr gut besetzt. Der DWZ Schnitt der ersten 40 Teilnehmer betrug 2156 Punkte.
Melanie wollte ein gutes Turnier spielen und einige Punkte erreichen. Sebastian sollte Erfahrungen gegen stärkere Spieler sammeln und mindestens 3 Punkte erreichen.

Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft
In der ersten Runde spielte Melanie gegen Anke Freter an Brett zwei. Anke hatte fast 200 DWZ Punkte mehr aufzuweisen und die Auftaktrunde ging für Melanie verloren.
Ab der zweiten Runde wurde Melanie von ihrem Bruder auf die einzelnen Partien vorbereitet. Und beide waren voll gefordert, denn die nächste Gegnerin war die Salzburgerin Magdalena Moerwald, mehrfache Österreichische Landesmeisterin und Europäische Jugendmeisterin U12.
Die Vorbereitung passte und Magdalena wurde mit einer neuen Eröffnungsvariante überrascht und der erste Punkt war für Melanie gesichert.
In Runde drei ging es dann mit den schwarzen Steinen gegen Beate Wolff, eine schwächere Spielerin. Ohne Probleme konnte Melanie sich den zweiten Punkt sichern.
Für Runde vier war wieder mehr Vorbereitungsarbeit notwendig. Hier spielte Melanie gegen die US-Amerikanerin, Enkhmaa Nyangar. Auch hier kam eine vorbereitete Stellung aufs Brett und nach langen Kampf konnte Melanie sich Punkt Nummer drei sichern.

In der fünften Runde spielte Melanie an Brett eins gegen Estelle Morio. Die Gegner werden nicht leichter. Estelle nahm an den diesjährigen Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in der AK U18 teil und belegte Rang 8. Remis für Melanie und mit 3,5 Punkten belegte sie nun einen Platz im Spitzenfeld.
Runde sechs, Miriam Moerwald, Salzburg und vierfache österreichische Staatsmeisterin, nächster Punkt für Melanie.
In Runde sieben wartete nun WFM Dr. Anita Just an Brett eins auf Melanie. Jetzt rechneten wir mit einer Niederlage. Lange Vorbereitung durch Sebastian und prompt kam die Stellung aufs Brett. Melanie spielte plötzlich in einer anderen Liga und bezwang die Titelträgerin nach langen Kampf. Melanie stand vor der achten Runde auf Rang eins mit 5,5 Punkten und 0,5 Punkten Vorsprung.
Runde acht Brett eins gegen Maria Kühne. Maria spielte ebenfalls ein überragendes Turnier. Melanie wickelte das Endspiel nicht korrekt ab und die Partie glitt ins Remis ab. Aber vor der letzten Runde führte Melanie weiter mit 0,5 Punkten Vorsprung das Feld an.
Nun musste voll auf Risiko gespielt werden. 4 Spielerinnen hatten noch die Möglichkeit zum Titelgewinn. Sollte Melanie verlieren, war Rang 5 sicher, mit einem Remis Platz 3.
Diesmal brachte die Vorbereitung nichts, ihre Gegnerin Brigitte Große-Honebrink spielte etwas komplett anderes.

Mit leichten Vorteilen ging Melanie in das Endspiel, verlor jedoch einen Bauern. Remis Gebot von Melanie, Brigitte lehnte ab, also weiterspielen.
Nach einigen taktischen Manövern konnte Melanie ihre Stellung weiter verbessern und schaffte es, Brigitte so unter Druck zu setzen, dass Melanie einen Bauer n umwandeln konnte. Doch soweit kam es nicht, Brigitte gab auf.
Damit war es geschafft, womit niemand vor Turnierbeginn rechnen konnte. Melanie ist Internationale Deutsche Einzelmeisterin 2016 mit 7 Punkten aus 9 Runden und nur einer Niederlage.
Zu den ersten Gratulanten gehörte ihr Bruder, der durch die gute Vorbereitungsarbeit den Grundstein für den riesigen Erfolg legte.
Mit diesem Titel sicherte sie sich einen Geldpreis sowie die Teilnahme an den Deutschen Fraueneinzelmeisterschaften 2017.

Arber Open A-Turnier
In der ersten Runde kam für Sebastian schon ein Hammergegner. Stephan Gießmann 2202 DWZ, 450 Punkte mehr als Sebastian.
Ohne eine Möglichkeit der Vorbereitung ging Sebastian in die erste Runde und konnte hier ein Remis erlangen. Runde zwei gegen Arthur Schelle, 400 DWZ mehr als Sebastian., trotz intensiver Vorbereitung konnte Sebastian mit den schwarzen Steinen kein Remis halten und verlor die Partie.
In Runde drei spielte Sebastian seine einzige Partie gegen einen schwächeren Spieler und konnte diese ohne Probleme gewinnen. Runde vier wieder mit schwarz gegen Michael Fuchs. Hier zahlte sich die Vorbereitung aus und Sebastian spielte Remis.
In Runde fünf ging es gegen Guenther Dorner vom SC Bregenz. Eine ausgeglichene Partie bis in das Endspiel. Es war zwar eine gewonnene Stellung für Sebastian, aber schwer zu spielen und das Risiko ungenauer Züge konnte die Partie noch kippen. Aber Sebastian meisterte die Situation und konnte den nächsten Punkt sichern. Runde sechs ging wieder verloren und in Runde sieben besiegte Sebastian Bernhard Solger.
Runde acht konnte Sebastian gegen Christian Villani wieder ein Remis erreichen und die letzte Runde ging wieder verloren.
Sebastian hatte sein Ziel mit 4,5 Punkten und einem DWZ Zuwachs von fast 80 Punkten erreicht. Sein  Gegnerschnitt betrug 2174 DWZ, 400 Punkte mehr als er.
Diese hervorragenden Ergebnisse wurden ohne Trainerunterstützung vor Ort erzielt und zusätzlicher Vorbereitung von Melanie.

 

Arber Open

Melanie ist Internationle Deutsche Frauenmeisterin
Sebastian belegt im A-Open Rang 40 mit 4,5 Punkten

Vor der letzten Runde führt Melanie mit 6 Punkten vor 3 Verfolgerinnen mit 5,5 Punkten.
Runde 9
Melanie Grund - Brigitte Große-Honebrink (1875) 1:0
Christo Schultes (1928) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Jürgen Koller 0:1
Runde 8
Maria Kühne (1608) - Melanie Grund 0,5:0,5
Sebastian Grund - Christian Villani (1965) 0,5:0,5
Dr. Burghard Zühlke-Dieter Hilbig 0,5:0,5
Runde 7
Melanie gewinnt gegen WFM Dr.Anita Just
Melanie Grund - WFM Dr.Anita Just (1958) 1:0
Sebastian Grund - Bernhard Solger (1924) 1:0
Dieter Hilbig - Rüdiger Schäfer 1:0

Bericht des DSB zur IODFEM

Runde 6
Melanie hat jetzt 4,5 Punkte aus 6 Partien, Sebastian 3 Punkte.
Melanie Grund - Miriam Moerwald (1618) 1:0
Heinz Hamlack (2021) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Dr.Rainer Dürr 0,5:0,5

Runde 5
Estelle Morio(1801)-Melanie Grund 0.5:0,5
Sebastian Grund - Guenther Dorner (1939) 1:0
Dieter Hilbig - Siegfried Schmid 0,5:0,5
Melanie spielte heute an Brett eins gegen Estelle Morio. Estelle nahm an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in der U18 teil und holte Rang 8. Gegen Alina Zahn spielte sie Remise. Melanie bereitete sich intensiv mit den schwarzen Steinen auf die Partie vor. Dies wurde am Ende mit einem Remise belohnt.
Sebastian spielte gegen Guenther Dorner vom SC Bregenz. Eine ausgeglichene Partie bis in das Endspiel.
Es war zwar eine gewonnene Stellung für Sebastian, aber schwer zu spielen. Beide Türme auf dem Brett und noch ein Mehr- und Freibauer für den Gegner. Sebastian hatte dagegen zwei verbundene Freibauern. Mit taktischen Manövern holte er sich den Mehrbauern ab. Dann kam der 62.Zug. Sebastians reguläre Zeit war abgelaufen und er ging in Verlängerung. Plötzlich monierte sein Gegner, die drohende Niederlage vor Augen,  dass Sebastian mehr Züge geschrieben hatte als er.   Er wollte offensichtlich auf Zeitverlust reklamieren und holte den Schiedsrichter. Dieser wies den Protest jedoch zurück, da bis zum 40.Zug beide gleich geschrieben hatten und beim nachspielen der Partie sich herausstellte, dass Guenther Dorner Züge nicht mitgeschrieben hatte. Als der Schiedsrichter den Protest zurückwies drohte er mit Turnierabbruch., spielte jedoch weiter, ohne Erfolg. Nach wenigen Zügen gab er auf, als er noch einen weiteren Bauern verlor.




In der Zeit vom 30.07.-07.08. finden in Bodenmais die 5. Arber Schach Open statt. In den Open ist ein Seniorenturnier und die Internationale Offene Deutsche Einzelmeisterschaft statt. Vom MTV startet Melanie Grund bei den IODFEM und Sebastian Grund im Open Turnier. Im Seniorenturnier vertritt Dieter Hilbig vom ESV Gera Thüringen im Seniorenturnier.
Melanie ist auf Platz 9 gesetzt, Sebastian auf 54 und Dieter auf 16. Insgesamt nehmen über 150 Teilnehmer am Schachfestival teil.
Bilder gibt es  bei Facebook.

Runde 1
Anke Freier (1760) - Melanie Grund (1502) 1:0
Sebastian Grund (1753) - Stephan Gießmann (2202) 0,5:0,5
Herbert Kiefer - Dieter Hilbig 0:1
Runde 2
Melanie Grund - Magdalena Möhrwald(1624) 1:0
Arthur Schelle (2175) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Rainer Selig 0:1
Runde 3
Beate Wolff (1205) - Melanie Grund 0:1
Sebastian Grund - Gottfried Schoppe (1457) 1:0
Manfred Thonig - Dieter Hilbig 0:1
Runde 4
Melanie Grund - Enkhmaa Nyangar (1715) 1:0
Michael Fuchs (2020) - Sebastian Grund 0,5:0,5
Dieter Hilbig - Gerhard Reis 0,5:0,5
Runde 5
Estelle Morio(1801) - Melanie Grund
Sebastian Grund - Guenther Dorner (1939)
Dieter Hilbig - Siegfried Schmid

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vermisst Ihr Berichte ?

Alle die nicht mehr unter Aktuelles zu finden sind, stehen im Archiv.

------------------------------------------------------------------------------------------

 


Pokaldiscounter